Ratlos... :/
mary1103

Hey liebe Mädels... 

 

ich bin total verzweifelt...

ich  habe im August 2016 durch eine BS bestätigt bekommen das ich endo habe. 

Davor bin ich Monate lang von einem zum anderen Arzt, weil ich diese unglaublichen Schmerzen hatte..  

 bei der BS wurden Herde an der Blase und an der Gebärmutter entfernt. 

Man sagte mir das ich noch einen Herd am Darm hätte, den mein FA aber nicht entfernen wollte, damit sollte ich ein Endozentrum.

habe dann laut anweisung meines FA  ein halbes jahr die Visanne genommen. 

ich konnte es kaum glauben... ich war dieses halbe jahr schmerzfrei.

Dennoch ging es mit überhaupt nicht gut mit dieser Pille, ich hatte ständige stimmungsschwankungen, ständige Heulattaken und ich nahm zu :(

dazu kam dann noch das ich die letzten 2 monate dauer Blutungen bekam und somit extreme Kreislaufprobleme hatte.

 

Ende Feb stellte ich mich in Damme im Endozentrum vor. 2 Wochen später wurde dann schon die 2. BS gemacht. Man entfernte mir wieder einige Herde. 

Nur der am Darm blieb.

Man sagte mir dann nach der OP das wenn sie mir dieses weg nehmen würden, sie mir sehr wahrscheinlich ein Stück entdarm weg nehmen müssten. und da es an so einer ungünstigen Stelle sitzt  könnte es sein das ich für einige Zeit einen künstlichen Ausgang bekäme.  ich wurde nach Hause geschickt. Sollte 3 Monate Visanne nehmen und dann ein Mrt machen lassen, um zu gucken ob es sich vergrößert hat ?!?

 

Ich habe die Visanne nicht genommen,  mir ging es das halbe jahr so schlecht, auch wenn es schmerzfrei war. 

 

Leider habe ich jetzt auch seit 2 wochen wieder erhebliche Schmerzen.

 

 Vor 3 Tagen hatte ich dann nun den MRT termin. 

Auf den Bildern war der Herd deutlich zu sehen.

die Ärzte dort im Khaus sagten ich soll es entfernen lassen und mich im endozentrum nocheinmal vorstellen.

Den Termin im Zentrum habe ich in 2 wochen.

 

 

Was meint ihr? Hat jemand ähnliche erfahrungen?

ich hab totale Angst.  Auch vor dieser Geschichte mit dem künstlichen Ausgang. 

Ich bin doch erst 25.. :(  

 



hallo mary, Endo kommt
dormant

hallo mary,

Endo kommt leider bei vielen immer wieder und damit auch immer wieder Schmerzen.

Es wäre besser wenn du in ein anderes Endozentrum gehst. Ich hatte auch Endo am Darm, da hieß es vor der Op es wird entfernt egal ob es sich reingefressen hat oder nicht. Eigentlich machen sie das immer um schlimmer Komplikationen zu vermeiden. Man muss nich erst warten bis im schlimmsten Fall noch ein Darmverschuß ensteht. 

Wärst du denn bereit etwas weiter zu fahren ?

Und zu deiner allgemeinen Verfassung suche bitte einen Endokrinologen auf und lass mal Testen ob deine Homronwerte normal sind und ob du was mit der Schilddrüse hast. Bevor man Hormone nimmt siollte das auch abgeklärt werden.

Dann solltest du dich so gut wie möglich ernähren, das allein hilft schon sehr. Unsere Körper brauchen einfach mehr Nährstoffe. 



ich bin es so leid... :( ich
mary1103

ich bin es so leid... :( ich will das alles nicht mehr Cry

in welchem Zentrum hast du es machen lassen? und wie ging es dir danach? und vorallem wie geht es dir jetzt? 

 



Mary, wo kommst du denn her?
Meike

Mary, wo kommst du denn her? Ich hatte auch zwei Darmteilresektionen, beide gut gelaufen per Bauchspiegelung mit kleinem zusätzlichen Schnitt in einem Zentrum Stufe III. Bevor du dich zu einer Entfernung entschließt, solltest du dir noch mindestens eine weitere Meinung von einem Experten einholen. Und dann gehst du dort hin, wo du das bessere Gefühl hast. Ärzte, die damit sehr viel Erfahrung haben, operieren schonender und können in der Regel einen künstlichen Darmausgang vermeiden.



wir wollen das alle nicht
dormant

wir wollen das alle nicht haben ^^

ich war in Bochum das wäre in deinem Fall aber nicht die richtige Klinik. Die Oberärztin dort ist sehr gut aber es ist kein Endozentrum Stufe 3.

ich habe endo jetzt seit  21 Jahren, dabei bin ich erst 32. Dank der ersten Bauspiegelung sind meine schlimmen schmerzen weg. Aktuell bekomme ich aber wieder mehr schmerzen 3 Jahre nach der ersten Op, weil ich wieder Endo im Körper habe. 

Im letzten Jahr hatte ich aber einen Absturz wegen der Pille, was auch erst gerade mein neuer Hausarzt bestätigt hat.  Ich bekam Ödeme, gefährlichen Bluthochdruck, deswegen einen beginnende Nebenierenschwäche, Immunschwäche, Müdigkeit, Erschöpfung, innere Unruhe und Untertemperatur.

Es ist immer gut wenn man selbst nachforscht was man hat. Ich hab ein Jahr keine  Hilfe bekommen und die wollten mir einreden es sei eine Herzschwäche oder psychische Probleme. 

Bei dir am nächsten dran wären Hannover und Münster. Über Hannover weiß ich absolut nix. Münster soll sehr gut sein und dort wird auch geforscht.

http://klinikum.uni-muenster.de/index.php?id=endometriose-zentrum 



ich komme aus der nähe von
mary1103

ich komme aus der nähe von Osnabrück. 

Das Zentrum in Damme fand ich an sich exht okay.. die ärzte dort waren wirklich sehr nett und verständnisvoll.

Der stationäre aufenthalt war auch super.

Nur halt in diesem Punkt bin ich mir sehr unsicher.

 

welche pille hast du denn genommen? 

 

 



dann is ja Münster sogar
dormant

dann is ja Münster sogar ganz in deiner Nähe ^^

ich hatte die Dienovel genommen, von 2013 an mit einmal Pause zwischendurch. Mit viel Endo im Körper hab ich sie gut vertragen und hatte nie Nebenwirkungen. 

Wenn ich denn mal einen guten Frauenarzt gefunden habe werde ich natürliches Progesteron Testen. Alles andere wäre mir zu gefährlich nach dem ganzen Theater. Mir gehts jetzt gerade nur wieder besser, weil ich eigenmächtig die Pille abgesetzt hatte.

Du kannst Problemlos mal zur Sprechstunde in ein anderes Endozentrum, du hast das Recht auf eine zweite Meinung.

Unsicher sind viele wohl die meiste Zeit. Da sich Frauenärzte nicht wirklich weiterbilden und es nur extrem wenige gibt die wirklich was wissen ist alles schwierig. Hinzu kommen dann oft die Behauptungen wir hätten psychische Probleme, nur weil sie selbst nich wissen was es ist.