Neu und verzweifelt
Lottchen

Hallo ihr Lieben!

Bei mir wurde vor einigen Wochen Endometriose festgestellt, welches Stadium wurde mir nicht gesagt. Es gab 2 kleine Herde im Douglasraum und am linken Eierstock. In 3 Wochen habe ich einen Termin bei einem Spezialisten.                                        Ich bin erst 19 Jahre alt und diese OP war meine zweite. Die erste war im Dezember und dabei wurde eine normale Funktionszyste entfernt. Wahrscheinlich Waren die Herde dort auch schon,hat nur niemand erkannt. 

Mein Problem ist, dass ich die Pille nicht vertrage. 6 Stück hatte ich vorher schon ausprobiert. Nun seit 4 Tagen auf Empfehlung meiner Frauenärztin die Maxim. Allerdings sind die Nebenwirkungen so stark : Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Kopfschmerzen und ich fühle mich einfach total benommen. Jede Nacht wache ich um die selbe Zeit mit starker Übelkeit auf. Das ist für mich eigentlich noch viel schlimmer als die Endo Schmerzen, da ich so nicht einmal zum einkaufen aus dem Haus gehen kann, geschweige denn zur Uni. Deshalb werde ich die Pille wohl wieder absetzen und den Spezialisten nach Alternativen fragen. Gehe übrigens zu Dr. Ebert in Berlin.

Meine Angst ist einfach, dass die Schmerzen sofort wiederkommen oder es gar nicht viel anderes als die Pille gibt.

 Das ist jetzt sehr lang geworden, aber vermutlich kennt jeder hier das Gefühl, sich einfach mal den Frust von der Seele zu reden. Vielleicht kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen. Vielleicht findet sich auch jemand zum persönlichen Austausch. Ihr kennt vermutlich das genervte Seufzen der Familie oder Freunde, wenn man ständig mit neuen Leiden kommt ;)

 Danke fürs Lesen und alles Liebe! 



Hallo Lottchen,   Ich
Rena92

Hallo Lottchen, 

 Ich verstehe dich sehr gut. Das Gefühl nicht verstanden zu werden kennen wir glaube ich alle. Aber zum Glück gibt es ja dieses tolle Forum ☺️

 Ich bekam meine Diagnose mit 20. hatte seit ich 16 bin nur Probleme. Starke Schmerzen und sehr starke Blutungen. Lief von Frauenarzt zu Frauenarzt und keiner konnte mir helfen. Habe 9 verschiedene Pillen geholt die ich alle nicht vertragen habe Bzw die nicht halfen. Antidepressiva wurden mir auch verschrieben weil es hieß ich hätte sie nicht mehr alle und würde alles wegen Stress erfinden. 

Als ich dann endlich die Diagnose bekam (erstmal nur adenomyose und jetzt auch noch endo grad 4 im Douglasraum, auf der Blase und evtl noch an Darm) wurde mir die jubrele im langzeitzyklus verschrieben. Ich hatte 3 Jahre überhaupt keine Probleme und keine Schmerzen. Also das leid mit der Pille ist echt schlimm. Hab jetzt die Spirale liegen und habe zusätzlich die valette dazugeholt. Die habe ich aber letzten Samstag wegen starker Nebenwirkungen einfach abgesetzt. Hatte Depressionen, Angstzustände und so Sachen. Das ist wie die Entscheidung Pest oder Cholera... entweder Nebenwirkungen oder schmerzen. Ich hab die Schmerzen gewählt weil man da wenigstens etwas dagegen machen kann (obwohl bei mir Schmerzmittel 30minuten wirken...) 

ich hoffe sehr dass Dr. Ebert dir helfen kann. Alleine der Gedanke an das alles macht einen schon verrückt.

ich wünsche dir alles, alles gute und das schnell eine Lösung für dich gefunden wird