Noch eine Bauchspiegelung vor weiterer künstlicher Befruchtung? Oder erstmal so?
babywunsch82

hallo zusammen, ich hatte im märz 2016 eine bauchspiegelung da es ein paar monate mit dem schwanger werden nicht geklappt hat. leider hatte ich keinen erfolg damit, ich hab endo grad II - die gebärmutter war frei, die eileiter auch, die endo war stark am darm und der blase. danach sind wir ins kinderwunschzentrum und hatten ein paar IUIs und 3 ICSI, wovon ich beim allerersten mal kurz schwanger war, allerdings war es eine biochemische schwangerschaft und sie hat nich gehalten.

nun stehen wir vor einem wechsel der kinderwunschklinik und ich war gerade beim endo-spezialisten, der mich operiert hatte. er sagt, dass er auf dem ultraschall nur wieder einen herd am darm sieht aber natürlich eine weitere bauchspiegelung machen muss, um zu sehen ob sie wieder weiter gewachsen ist. es ist natürlich ein eingriff, wieder mindestens eine woche krank geschrieben sein und ich bin mir nicht sicher, ob es besser ist vor dem neuen ICSI versuch eine bauchspiegelung zur endo-sanierung machen zu lassen oder ob wir es erstmal so versuchen sollen. was meint ihr? sonst ist bei uns alles in ordnung, hormonwerte super, eisprung da, spermien top, die ärzte sagen ständig dass ich ganz bestimmt schwanger werde da die bedingungen nicht schlecht sind. allerdings war zuletzt meine eizellqualität nicht ganz so toll, was ggf. durch die endo bedingt ist. aber 100% wissen tut man das ja leider nie.

natürlich sind wir jetzt auch selbstzahler bei den weiteren ICSI behandlungen, so dass das schon teuer wird. wenn ich wüsste, dass es sinn macht die bauchspiegelung erneut zu wagen...

Undecided