Visanne - Fragen über Fragen
DanielaW83

Hallo zusammen,

 

ich hatte eine Eileiterschwangerschaft und es wurde bei dem Eingriff als Nebendiagnose Endo festgestellt und ebenfalls operativ entfernt. Organe (Darm etc) waren nicht befallen, allerdings waren viele kleine Herde im Bauch.
Ich hatte zuvor die Pille in dem Zeitraum Juli 15 - März 16 und Oktober 16 - aktuell abgesetzt.
Laut Aussage von meinem Arzt hält die Pille die Endo in Schach, so dass die Herde dann scheinbar in der Pillenfreien Zeit entstanden sind. Ich hatte immer mal wieder Bauchschmerzen und einen dicken, harten Bauch - ich dachte aber, dass das wohl das Schicksal einer Frau ist.

Auf Anraten des Arztes in der Klinik, nehme ich nun seit dem 19.06. die Visanne - vorerst befristet auf 6 Monate. Mein FA hat mich auch nur rudimentär darüber aufgeklärt, was diese bewirken soll.

Einen Termin bei einem Spezialisten (Dr. Bühler in Saarbrücken) habe ich erst Ende September, und die Selbsthilfegruppen haben aktuell Sommerpause. Daher versuche ich meine Fragen hier zu formulieren:

1) Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass ich trotz Visanne schwanger werde?

2) Ist die Visanne wirklich zu empfehlen - auch wenn die Schmerzen einigermaßen ertragbar sind?

3) Gibt es andere - nicht hormonelle Wege - die Endo in Schach zu halten? 

4) Ist eine Schwangerschaft wirklich "das beste Mittel" gegen Endo? Und wenn ja, warum?

5) Hat jemand von euch die Visanne eigenständig abgesetzt und wie lange danach hat sich der Zyklus wieder eingestellt?

6) Hat jemand Erfahrungen mit depressiven Verstimmung in Zusammenhang mit der Visanne?

Ich habe den Wunsch ein Kind zu haben und bin mit der gesamten Situation im Moment total überfordert. Als Nebenwirkungen der Visanne bemerke ich aktuell Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit, Hautunreinheiten, Schlafstörungen.

Ich danke euch fürs Zuhören und würde mich über eure Antworten freuen. Auch wenn jemand Erfahrungen mit Herrn Dr. Bühler in SB gemacht hat ...

LG
Daniela  



1) Null. Kein Zyklus ->
Meike

1) Null. Kein Zyklus -> keine Schwangerschaft 

2) Nicht, wenn du eigentlich schwanger werden möchtest. Die Visanne zeitweise zu nehmen erhöht nicht die Wahrscheinlichkeit, anschließend schwanger zu werden. Sie verhindert noch nicht mal zu hundert Prozent ein weiteres Wachstum der Endo in der Zeit der Einnahme (spreche da aus Erfahrung). Und sie hat keine Wirkung über die Dauer der Einnahme hinaus.

3) Dazu gibt es tausend Meinungen. Eine Ernährungsumstellung scheint aber ein vielversprechender Versuch zu sein.

4) Während der Schwangerschaft hast du keinen Zyklus und eine Hormonlage, die die Endo nicht begünstigt. Entgegen der Behauptung mancher Ärzte wird eine Endo dadurch aber nicht geheilt.

5) Habe die Visanne gerade das zweite Mal abgesetzt. Mein Zyklus sprang immer sofort wieder an.

6) Depressiv war ich schon vorher, darum kann ich zu einem möglichen Zusammenhang nichts sagen.