Wer kennt das???????
bienchen27

Hallo,

ich wurde im Jahr 2011 wegen Endometriose operiert.

Ich bekam die Gebärmutter entfernt und 30 cm Sigma.

Ich habe seit dieser OP sehr starke beinschmerzen die manchmal besser sind.

Aber seit ungefähr einem halben Jahr unerträglich. Auch habe ich Schmerzen beim Stuhlgang.

Was ich beobachtet habe, dass wenn ich schlimme Beinschmerzen habe auch extreme Probleme beim Stuhlgang habe.

Immer reißt es im Analbereich auf und es blutet. Ich habe immer das gefühl, dass das erste Stück des Stuhlgang zu groß/ breit ist. So sieht es auch immer aus und deshalb reißt es immer ein und blutet.

Ich bin am Verzweifeln.

Bei einer DS vor einem JAhr wurde nichts gefunden.

Wer kann mir einen Rat geben warum das Stuhlverhalten so ist?

Lieben Dank

 

 



Geh zum Arzt!
alexibomba

Hallo Bienchen27.

Ich kenne das Gefühl, das du beschreibst. So erging es mir auch im letzten Jahr, bevor ich operiert wurde. Bei mir hat ein fetter Endoherd den Enddarm verengt ("Stenose"). Da hatte ich gerade um meine Periode herum, als die Endo aufgeblüht ist, extreme Schmerzen beim Stuhlgang. Da du schon Blutungen hast, würde ich an Deiner Stelle so schnell wie möglich zum Arzt gehen und explizit ein Ultraschall dort machen zu lassen. Vielleicht hat sich bei Dir ein neuer Knoten gebildet.

Wegen Deiner Beinschmerzen: Ich kann mich daran erinnern, dass der Chirurg vor meiner OP (Darmresektion) erzählt hat, dass diverse Nervenstränge entlang des Darms verlaufen, die verletzt werden könnten. Vielleicht ist in der Hinsicht etwas passiert? Aber auch das kann Dir nur ein Arzt beantworten...

Kopf hoch und gute Besserung!



Keine Panik. Das sind doch
Meike

Keine Panik. Das sind doch bloß kleine Blutungen durch die aufgerissene Haut. Wegen dem großen, harten Klumpen, der zu Beginn des Stuhlgangs Probleme macht, könntest du mal Macrogol nehmen. Das macht den Stuhl weicher. Dann kann die Stelle, die immer wieder aufreißt, auch mal in Ruhe vollständig abheilen.