Schmerzen in der Leiste
maxxi

Hallo ich habe seit mehreren Wochen jeden Tag starke Schmerzen in der linken Leiste und im linken Gesäss. Kommt dies von Endo im Darm? Und ich habe die Schmerzen eigentlich nur früh, so um 4 oder 5 fängt es an und die Schmerzen dauern dann bis etwa mittag.Danach kaum noch Schmerzen.Ich weiss, dass ich u.a.im Darm Endometriose habe...mir wird aber von einer OP abgeraten, weil die Gefahr zu gross ist, dass andere Organe geschädigt werden und ich einen künstlichen Darmausgang bekomme. Statt dessen soll ich es mit der Visanne probieren..

Kann mir jemand noch Tipps geben, was Ich gegen die momentanen Schmerzen machen kann? Novaminsulfon, Ibu 600, Naproxen , Tens Gerät hab ich alles schon, aber es hilft nichts...

Vielen Dank Euch 



Hallo  maxxi,  du kannst
dormant

Hallo  maxxi, 

du kannst nur fragen ob dir stärkeres Schmerzmittel verschrieben wird, aber es gibt keine Garantie obs dann hilft

deine Schmerzen müssen nicht zwangsläufig durch Endo am Darm kommen. Ich hatte selbst Leistenschmerzen von Endo am Harnleiter und Mutterband. Mit der Zeit vergrößert sich da auch der Bereich wo Schmerzen auftreten. 

Du solltest dir auf jeden Fall mal eine zweite Meinung einholen und in ein anderes Endozentrum. Woher wollen sie wissen wo genau du Endo hast ? Man kann das nur bei einer Op sehen. Und bei deinen starken Schmerzen wäre eine Op sehr Sinnvoll, man muss ja nicht  warten bis es noch schlimmer wird.



hallo maxxi  kenne
elle

hallo maxxi

 kenne ähnliches. schau mal mein beitrag "endometriose und leistenbruch ". lieber gruss elle 



Hallo Dormant, ich hatte
maxxi

Hallo Dormant, ich hatte 2013 eine grosse Endo-op, es wurde u.a. 20 cm vom Darm entfernt und ein Eierstock. Da nicht alles von der Endo entfernt werden konnte (u.a. am Bauchfell und Darm) denke ich, gehen Sie davon aus, dass es sich wieder um Endo handelt. Ich hatte ein MRT und Ultraschall und auch hier hat man Endo gesehen. Vor der OP wurde mir von 2 Kliniken und auch meinem Gyn erstmal abgeraten...

Ich weiss, dass das wahrscheinlich der einzigste Weg wäre, es wieder operieren zu lassen. Aber natürlich habe ich auch Angst vor den eventuellen Folgen....

Ich soll es nun erstmal für 3 Monate mit der Visanne versuchen. Bisher hab ich das immer abgelehnt, weil ich auch hier ein höheres Risiko habe (ich habe Bluthochdruck, Migräne, gutartiger Tumor auf der Leber, bin Raucherin und schon etwas älter) 



Hallo Elle, hast du dann
maxxi

Hallo Elle, hast du dann auch immer nur die Schmerzen in der Leiste von früh bis späten Vormittag oder dauernd? Bei mir ist ab Mittag eigentlich immer alles wieder gut



Hallo Maxxi, Warst du in
dormant

Hallo Maxxi,

Warst du in einem Endometriosezentrum? 

es ist verständlich sich sorgen zu machen was alles schief laufen kann bei einer Op. Aber da deine Schmerzen so stark sind hätte man ja weigstens mal reinschauen können was man machen kann.

Ich vermute auch deine Schmerzen bekommst du erst jeden Morgen, weils über Nacht durchs liegen gereizt wird.

Einen Tag nach einer Untersuchung bei einem Frauenarzt hatte ich mal ein ähnliches Problem. Morgens fingen auf einmal Schmerzen an, die wurden innerhalb weniger Stunden immer schlimmer bis ich kniend am Boden festhing bei der Arbeit. Dank Schmerzmittel konnte ich dann zum Glück wieder gehen und auch sitzen aber der Schmerz war erst am Nächsten Tag wieder weg. 

Hormone nehmen kann auch böse werden. Da sollte man einfach auf allerlei komische Sympthome achten. Ich hatte letztes Jahr große Probleme mit der Pille und es fing mit Traurigkeit, Kraftlosigkeit und Abgeschlagenheit an. Letztendlich war ich 1 Jahr deswegen Krank, vorallem weil kein Arzt darauf kam warum all die Beschwerden da sind.

 

 



Hallo Dormant, ja ich war in
maxxi

Hallo Dormant,

ja ich war in Erlangen im Endozentrum. Dort wurde ich auch 2013 operiert. Das Problem ist auch, dass sie einen Bauchschnitt machen müssen, weil sie anders nicht reinkommen. So hat mir das der Arzt gesagt. Ich muss wohl massive Verwachsungen haben. 2013 hatte ich auch einen Bauchschnitt.  

Vor der Visanne hab ich auch grossen Respekt..auch ich habe depressive Phasen mit Panikatacken und dazu die anderen Probleme, wie schon oben beschrieben. Dies wird aber alles von den Ärzten nicht so ernst genommen...weder in Erlangen noch von 2 anderen Gyns....

Ich habe jetzt ein CVS Öl bestellt und versuche es mal mit Flohsamen. Die Schmerzmittel helfen schon fast gar nicht mehr.

Mir wurde des weiteren noch ein Osteophat empfohlen. Hier habe ich aber erst einen Termin im November bekommen...

Ich vermute auch, dass die Schmerzen nach der Ruhefase so heftig sind und der Darm dann früh erst wieder aktiv ist und das dann so weh tut. Da ich auch starke Probleme beim Stuhlgang habe.

 



Hallo maxxi,   Bei mir
Martina1974

Hallo maxxi,

 

Bei mir wurden akute Schmerzen (vor allem) in der Leiste von einer rasch wachsenden Zyste am linken Eierstock verursacht, der sich dann wohl auch noch nach rechts verlagert bzw. gedreht hat. Zudem fand man im Zuge der OP mehrere Herde, unter anderem auch im Douglasraum.

Endo im oder am Darm wurde nicht festgestellt,

Ich weiß daher nicht, ob folgender Ratschlag hilfreich für Dich sein kann, aber ich möchte es dennoch erwähnen.

Was mir in Bezug auf einen leichteren, regelmäßigeren und schmerzfreieren Stuhlgang geholfen hat, war, täglich morgens auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser mit einem Löffel Honig zu trinken.  

 

Liebe Grüße,

 

Martina



kennst du folgende Praxis
dormant

kennst du folgende Praxis ?

http://www.ivf-erlangen.de/endometriose

Ist ein Endozentrum, vielleicht bekommst du da eher Hilfe.  Ich denke es wäre auch besser in einer anderen Klinik zur Sprechstunde zu gehen. 

Irgendwann müssen auch deine Verwachsungen wieder entfernt werden und ich finde man muss nicht immer warten die Beschwerden kaum zu ertragen sind

Viele psyschische Beschwerden gibts auch zusätzlich, weil unser Körper überfordert ist. Ich war immer extrem neben der Spur, nervös häufiger und grundlos, hatte Probleme klar zu denken und ein schlechtes Gedächnis. Nach dem die Endo entfernt wurde ging das einfach weg.  

Ewig nur Schmerzmittel nehmen ist auch nicht gut. Irgendwann wirkt nichts mehr und man wird im schlimmsten Fall abhängig. 

 

 



Hallo,ich kenne sowohl die
mjuka

Hallo,

ich kenne sowohl die Erlanger Endoambulanz als auch das IVF-Zentrum (meine Kinder sind dort entstanden).  Es kommt immer ein bisschen darauf an, an wen man gerät. Ich habe lange nicht so schlimm Endo wie du, ohne Darmbeteiligung, aber es war lange extrem schmerzhaft. Letztendlich wurde mir in der Uniklinik geholfen, von Dr Burghaus (die mir übrigens direkt glaubte, dass ich Hormone nicht vertrage. Vielleicht auch ein guter Tipp, ich finde sie klasse).

Ich denke, bei so komplizierten Fällen solltest du die Meinung von Prof. Renner einholen, wenn du das nicht schon getan hast. Dr Hammel vom IVF-Zentrum ist auch gut, aber da würde ich eher Dr Renner vertrauen.  

Bei welcher Osteopathiepraxis bist du? Mein heißer Tipp ist Yvonne Grahl in Nürnberg, auch eine Empfehlung des Endozentrums vor einigen Jahren. Ich finde sie super kompetent und hilfreich und hatte schon einige Osteopathen durch in Erlangen, bevor ich zu ihr kam.

LG, dir alles, alles Gute!

mjuka 



Von Prof.Renner wurde ich
maxxi

Von Prof.Renner wurde ich 2013 operiert. Der ist echt klasse. Auch hier bin in einem künstlichen Darmausgang nur knapp entgangen..Aufgrund meiner Vorgeschichte ist eine OP sehr schwierig. Ich soll erst alle Möglichkeiten ausschöpfen - also die Visanne.

Yvonne Grahl wurde auch mir empfohlen. Habe da aber erst einen Termin Mitte November bekommen



Oh, bei ihr bist du
mjuka

Oh, bei ihr bist du buchstäblich in guten Händen, auch wenn sie natürlich keine Wunder bewirken kann. In der schlimmen Zeit brachte die Osteopathin echte Entlastung, aber bis heute jaulen die Nerven schnell... 

Ruf sie doch nochmals an und mache es dringend. Mitte November ist seeehr lang, obwohl sie echt voll ist. Ich mache immer neue Termine schon Monate voraus aus. Hast du gesagt, dass du von der Endo-Ambulanz kommst?

Ich denke mal, alle Ärzte sind letztendlich ratlos. Hormone sind DER Weg, in ihren Augen, aber die Visanne hatte auch bei mir fiese Nebenwirkungen. Die Pille überhaupt, egal welche, war schlimm. Ich nahm damals an einer Wechseljahrsstudie teil, das ging erstaunlicherweise gut und half, mit erträglichen Nebenwirkungen. Ich denke aber, dass diese Tabletten noch nicht auf dem Markt sind. Seit einer OP 2015 bin ich so gut wie beschwerdefrei, nur Verwachsungen nerven etwas. Aber das ist alles kein Vergleich...

Ich wünsche dir ganz viel Glück! Bauchschnitt klingt schlmm, gerade wenn es aus so berufenem Munde nur die Variante gibt. So eine hinterlistige, miese Erkrankung!!!!

Bei mir war übrigens noch Weizen ein Problem, und auch Zucker. Seit ich Getreide minimiere (null Weizen) und Zucker reduziert habe, ging es mir auch schon schnell besser, auch mit den Verwachsungen.

Liebe Grüße, mjuka 



Ja ich werde dort nochmal
maxxi

Ja ich werde dort nochmal anrufen. Ich weiss vor lauter Schmerzen nicht mehr, was Ich überhaupt noch machen soll...gestern Nacht habe ich überhaupt kein Auge zu gemacht und Unmengen an Schmerzmittel genommen. Es hilft einfach nichts mehr. Bin total am Ende



Ich drücke dir die Daumen.
mjuka

Ich drücke dir die Daumen. Du kannst ihr ruhig ungeschönt sagen, wie es dir geht.

Dir von Herzen alles Gute,

 mjuka



nein... meine schmerzen sind
elle

nein... meine schmerzen sind zeitlich nicht immer gleich aber meistens nach 4 -6 stunden oder max. 1 nacht wieder weg - kommen aber immer wieder und sind zyklisch abhängig.

könnten deine beschwerden evtl auch mit der verdauung zu tun haben? darmspiegelung schon gemacht? lieber gruss, elle 



Hallo Elle, ich habe noch
maxxi

Hallo Elle, ich habe noch keine Darmspiegelung gemacht, weiss jedoch, dass ich Endo im Darm habe. Ich habe jetzt noch etwas gegoogelt und gesehen, dass Schmerzen in der Leiste eventuell von der Hüfte kommen könnten. Werde mal in dieser Richtung suchen. Ich kann mir wirklich nicht erklären, wieso ich nur früh/vormittags die Schmerzen habe



Habe in einem Endometriose
Elhappy

Habe in einem Endometriose Buch gelesen, das es auch Endo in der Leiste gibt



Ja das habe ich auch schon
maxxi

Ja das habe ich auch schon gehört. Aber hätte man da nicht ständig Schmerzen? Bzw nicht nur morgens nach dem aufstehen?



Eigentlich schon
Elhappy

Eigentlich schon



Mmmh...dann kann es das auch
maxxi

Mmmh...dann kann es das auch nicht sein...

Ich hab jetzt am Montag einen Termin beim Orthopäden. Mal sehen, was der dazu meint.

Mein Gyn ist auch überfragt. Hab von ihm jetzt IBU 800 bekommen (die auch nicht helfen) und Visanne soll ich wieder absetzen-würde nichts bringen. 



Dachte hätte das eben schon
Elhappy

Dachte hätte das eben schon geschrieben! Schon an eine rheumatische Erkrankung gedacht  wurden ? 



Nein noch nicht. 
maxxi

Nein noch nicht. 



Ich war am Montag in der
elle

Ich war am Montag in der Endo-Sprechstunde in Bern. Neu ein Termin bei einem Viszeral-Chirugen auch im Uni-Spital in Bern. Ärztin meint, es sei wahrscheinlich nicht Endometriose sondern was anderes. Es geht was und das ist gut. Ich bin zuversichtlich. Lieber Gruss, Elle



Und was wird dann vermutet,
maxxi

Und was wird dann vermutet, was es ist?



Ärztin meint, es sei mehr
elle

Ärztin meint, es sei mehr vom Leistenbruch her der operiert wurde als Endo. Ich hätte eher keine Endo obwohl beim entfernen des Eileiters Endozellen nachgewiesen wurde. So kam man ja erst auf die Diagnose.... Bin gespannt auf das Konsil in der Viszeralchirurgie. Wichtig ist aber, ich fühle mich ernst genommen und man schaut richtig hin.