Steht das im Zusammenhang?
bienchen27

Hallo habe schon öfters geschrieben.

Bekam vor 6 die Gebärmutter und ein Stück Darm entfernt.

5 Monate später bekam ich schlimme Beinschmerzen, ein schlimmes ziehen in den Oberschenkeln, so als hätte man eine Grippe.

 Keiner fand etwas und es war nie ganz weg, aber der Schmerz war er tragbar.

Seit ein paar Monaten sind die schmerzen sehr intensiv und nichts hilft.

Was ich beobachtet gabe, dass ich ein Dauerschmerz am Steiß habe und meine pobacken immer anspannen muss, dass macht mein Körper von selbst, ich kann kaum noch locker lassen.

Und es drückt auf den po, so als ob man immer Stuhlgang machen muss.

Es wechselt sich ab, mal Durchfall, mal Verstopfungen.

Kennt das jemand von euch?

Danke 



Hallo Bienchen 27,   was
Schmusekatze

Hallo Bienchen 27,

 

was meinst du mit 6..., Monate oder Jahre und wo genau am Darm wurde dir ein Teilstück entfernt?

Warst du denn nochmal in der Klinik wo man den Eingriff gemacht hat, es war sicher ein Endozentrum?

Vielleicht kannst du ja mal nachfragen, ob eine MR-Defäkografie oder eine Röntgen-Defäkografie gemacht werden kann.

Denn Durchfall und Verstopfung im Wechsel mit Druck auf den Po mit Stuhldrang klingt nach einer Darmsache..., auch dass das Steissbein involviert ist. Ist ja quasi alles miteinander verbunden und mit Nerven durchzogen.

 

Liebe Grüße

 



Hallo
bienchen27

Vor sechs Jahren wurde die Gm und 30 cm sigmar entfernt.

Ja da war ich ein Jahr nach der  Op, war aber alles okay.

Heute war ich beim Orthopäden und ich habe wahrscheinlich am Kreuzbein Arthrose.

Es nervt. 



Da hast du ja auch schon
Schmusekatze

Da hast du ja auch schon ganz schön was hinter dir.

Orthopäde klingt gut, immer schön alles abklopfen.

Ich wünsche dir alles Gute für die weitere Behandlung und vorallem eine Besserung deiner Beschwerden.

 

LG Schmusekatze