Endometriose oder nicht ?
Julia-Theresa

Hallo, ich habe eine Frage an euch. Ich habe seit 7 Monaten schmerzen und zwa jeden Tag. Zwei Frauenärzte habe mir schon geraten das ich eine Bauchspiegelung machen soll weil man im Ultraschall nichts sieht, wenn ich nicht so große angst vor der OP hätte, dann hätte ich sie schon gemacht.

Was ich so weiß hat man wenn man eine Endometriose hat nicht jeden Tag schmerzen sondern Zyklus bedingt. Darauf habe ich ein MRT gemacht weil ich gehört habe das man die Endo darauf sehen kann, ABER ich habe das MRT NACH meiner Regelblutung gemacht, und habe daher Angst das es zur falschen zeit gemacht worden ist. Den das MRT zeigt keinen verdacht auf Endometriose, und eins muss ich sagen die haben wirklich sehr viele bilder gemacht, so viele bilder das sie mir die auf eine CD gebrannt haben.

Zusammenfassung: habe jeden tag schmerzen, Eierstöcke und in der mitte des Unterbauches (Blase/Gebärmutter) stechender, ziehender und drückender Schmerz, eine Woche vor meiner Regelblutung sind die schmerzen stärker.

auf dem MRT sieht man nichts, nehme noch die Pille(will aufhören).

 

Meine Frage an euch, habe ich eine Endometriose ????

 



Hallo liebe
Schmusekatze

Hallo liebe Julia-Theresa,

 

eine MRT-Untersuchung zeigt nur bei starkem Befall, d.h. große derbe Endoknoten an. Auch Zysten und Myome sind gut darstellbar.

Ich hatte im März auch ein MRT und im Befund stand, keine Endometriose im kleinen Becken.

Bei der darauffolgenden Bauchspiegelung hat man dann aber ausgedehnte Herde im kleinen Becken gefunden.

Diese Erfahrungen haben schon sehr viele Frauen mit Endometriose gemacht.

Auch Verwachsungen können starke Beschwerden machen, die übrigens oft nicht zyklusabhängig sind und dauerhaft auftreten können.

Natürlich ist eine BS ein Eingriff, der auch Risiken birgt, jedoch ist das ein Routineeingriff in Endo-Zentren und wenn du wissen möchtest, ob Endometriose oder Verwachsungen die Ursache deiner Beschwerden sind, dann wirst du nicht ohne eine Bauchspiegelung Klarheit bekommen.

Warst du denn schon in einem Endometriose-Zentrum zu einer Beratung?

 

LG Schmusekatze

 

 



Hallo,  bei mir waren die
Nudelbiene

Hallo,

 bei mir waren die Schmerzen auch nicht Zyklusabhängig. Es waren entweder "Schübe" oder Dauerschmerzen. Bei der Bauchspiegelung wurden dann Verwachsungen und Herde entfernt, die aber über Ultraschall nicht sichtbar waren. Seitdem sind die Schmerzen sehr viel weniger. Lass dich am Besten in einem Endo-Zentrum beraten. Ich war in Westerstede (Niedersachsen) und sehr zufrieden.



Hallo
Julia-Theresa

Es ist so ich bin von Österreich und leider haben wir nicht viele Zentren ich komme aus der Steiermark und die nächsten Zentren sind entwerder in Wien oder Kärnten, also werde ich vermutlich nicht in ein Zentrum kommen. Bin erst 19.

Das mit dem MRT war mir leider schon klar. Vermutlich werde ich die BS machen müssen.

 

Noch eine Frage bist du Gesund oder hast du noch immer beschwerden. ?  



Hallo Nudelbiene
Julia-Theresa

Eine Frage hätt ich noch an dich, weil du ja auch dauerschmerzen gehabt hast. Ist es bei dir ganz Plötzlich gekommen oder so schleichend?
Und bist du jz gesund oder muss du nochmal OP gehen ?

 

Danke im für eure Antworten ;*



Gibt es bei dir denn
Nudelbiene

Gibt es bei dir denn Frauenärzte, die sich damit auskennen? Meiner war bspw. der Meinung, dass es Endometriose nicht gibt, daher such dir einen guten aus, der dich auch ernst nimmt.

Richtig "gesund" wird man durch die OP leider nicht, da es chronisch ist soweit ich weiß. Ich nehme jetzt die Visanne,  und mit der geht es mit den Schmerzen. Die Nebenwirkungen sind zwar nicht so toll, aber besser als vor der OP. Mich hat am meisten beruhigt, dass ich endlich wusste, was ich habe, da zuvor unzählige Arztbesuche kein Ergebnis brachten und sie es auf die Psyche schoben. 



Falls du mich mit den
Nudelbiene

Falls du mich mit den Dauerschmerzen meinst: Es wurde immer schlimmer mit der Zeit. Es ging allerdings über Jahre, daher kann ich mich nicht mehr ganz genau daran erinnern. Erst war es glaube ich nur selten, aber dafür über mehrere Tage oder Wochen. Dann wurden die Abstände immer kürzer und irgendwann ständig. Dazu kam, dass die Regelschmerzen auch immer schlimmer wurden.



Liebe Nudelbiene, ich bin
Julia-Theresa

Liebe Nudelbiene, ich bin eigentlich sehr verwirrt, weil es bei mir ein bisschen anders ist, meine Schmerzen habe ich ganz plötzlich bekommen, und zog sich natürlich immer weiter raus, trotz Pille, aber und jetzt kommts meine Schmerzen habe sehr nachgelassen, so nachgelassen das ich sagen konnte es geht mir "gut".
Trotzdem tut es weiterhin weh und will natürlich klarheit.
Ich habe schon gelesen das man die Endo nicht unbedingt entfernen muss!!! ?

Und da meine nächste Frage, wird es mit der Zeit schlimmer? also das der Befall schlimmer wird. ???

Ich möchte mit der Pille aufhören, bin neugierig wie es mir dan geht :(.
LG Julia-Theresa



Hallo, da es chronisch ist
Nudelbiene

Hallo,

da es chronisch ist wird der Befall mehr, bzw. bleibt gleich wenn es behandelt wird. Ich bin da aber kein Experte, vielleicht gibt es auch Fälle, wo es sich von alleine zurückbildet. Ich finde deine Schmerzen trotzdem nicht unüblich für Endometriose. Die Schmerzen waren bei mir teilweise auch wieder besser, fingen dann aber wieder an (Schübe), und dies steigerte sich dann immer weiter.  Einige im Forum schreiben auch immer wieder, dass die Ernährung, Stress und Bewegung die Krankheit beeinflussen kann, vielleicht wurde es bei dir deshalb auch gerade besser? Bei mir wirkt sich Stress bspw. sehr stark auf die Schmerzen aus.Teilweise fingen die Schmerzen aber auch einfach so, ganz plötzlich auf dem Sofa an. Ich hatte bestimmt 6 mal Verdacht auf aktuen Blinddarm. Dem gehts aber immer noch bestens ;)



Zur der Pille: Nimmst du die
Nudelbiene

Zur der Pille: Nimmst du die durch? Also hast du Blutungen? Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube nicht alle Pillen helfen bei Endometriose, da kann dir aber bestimmt jemand anderes aus dem Forum besser beraten. Ich lese meistens nur über Visanne und Maxim. Letztendlich wirkt sich jede Pille auf deinen Hormanhaushalt aus, ob deine Schmerzen durch das Absetzen schlimmer oder sogar besser werden, hängt bestimmt von mehreren Faktoren ab.

Der Sinn der Pille bei Endo ist, dass man die durchnimmt und dadurch keine Schleimhaut mehr gebildet wird, die in den Bauch o.ä. geht. Dadurch sollen keine Herde und Verwachsungen entstehen (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege...)



Liebe Julia-Therea,   ich
Schmusekatze

Liebe Julia-Therea,

 

ich kann mich Nudelbiene nur anschliessen.

Die Pille hilft nicht immer, es gibt trotzdem Frauen, bei denen die Endometriose weiterwächst.

Und ja, Endometriose ist eine chronische Erkrankung.

Sie kann nach einer Sanierung erneut auftreten, in manchen Fällen nur minimal, in anderen Fällen extrem. Das kann man aber nicht pauschalisieren.

Auch können z. B. die Schmerzen anfangs zyklisch sein und dann chronisch.

Eine BS bringt Klarheit, jedoch würde ich mir die Mühe machen in ein Endozentrum zu fahren!

Die sind spezialisiert darauf und können dir im Endeffekt besser helfen!

Es nützt dir ja nichts, wenn du das in einem "normalen" Krankenhaus operieren lässt und danach vielleicht immernoch Beschwerden hast weil sich die Ärzte nicht mit Endo auskennen.

 

LG Schmusekatze

 



Liebe Schmusekatze Liebe
Julia-Theresa

Liebe Schmusekatze Liebe Nudelbiene ich möchte mich bei euch bedanken für euren rat, für mich ist es momentan sehr schwierig weil ich gerade ein therapie mache, wegen meinen Kreuz weil der Arzt gesagt hat das meine schmerzen vom Kreuz kommen, das muss ich mal fertig machen. Dan kann ich meine Eltern was neues aufbinden, weil meine eltern sind selber erschöpft mit mir.
Für mich ist es sehr schwer in ein Zentrum zu kommen, und ohne meine Eltern schaff ich das nicht.

Ich hab schon so oft gelesen das frauen 3-4 OP wurden und das auch in einen Zentrum, also ist es gleich ob ich in ein Normales Krankenhaus geh, und wenn ich dan ein zweites mal OP werde dan geh ich in ein Zentrum.
Dazu kommt auch meine Arbeit wo ich nicht einmal eine Woche fehlen darf, ist auch nicht leicht.

 

Ich muss wirklich jz schauen und abwarten mehr kann ich zur zeit nicht machen.
danke euch beiden ;*



Frauengesundheitszentrum Graz
Martina1974

Hallo Julia-Theresa,

 

Ich habe ein wenig recherchiert, da ich die Problematik in Österreich selbst kenne. (Im Beitrag „Hallo an alle“ habe ich mich kurz vorgestellt, falls es Dich interessiert.)

Dabei bin ich auf das Frauengesundheitszentrum Graz gestoßen. Laut Homepage wird dort Beratung bei Endometriose angeboten.

Es ist nur ein Vorschlag, aber vielleicht könnte man Dir bei einem Anruf Auskunft erteilen, wohin Du Dich wenden könntest, oder welches Krankenhaus zwar keine Zertifizierung, jedoch Erfahrung mit Endometriose-Patientinnen hat. Vielleicht wäre das mal eine „erste Hilfe“ für Dich.

 

Liebe Grüße,

 

Martina



Liebe Martina,   das ist
Schmusekatze

Liebe Martina,

 

das ist echt ein guter Tipp von dir an Julia-Theresa!Smile

Es ist echt blöd, wenn man selbst keine große Strecken zurücklegen kann oder jemanden hat, der einen fahren kann.

 

LG Schmusekatze



Danke
Martina1974

Liebe Schmusekatze,

 

Danke für die nette Rückmeldung. :-)

 

Dir alles erdenklich Gute für die nächste Woche!

 

Liebe Grüße,

 

Martina