Ovariopexie aussen, eierstöcke aussen fixiert, einer lässt sich nicht lösen, wie geht es weiter??
Why72

Liebe Endo-Mädels,

 am Mittwoch dieser Woche würde ich mal wieder operiert.  6. Op in 1.5 Jahren.  Da ich viele verwachsungen habe, hat Prof. Korell  Adept eingebracht und die eierstöcke aussen fixiert,  dass kein Second-Look notwendig ist.  Da ich keine Gebärmutter habe. Hatte immer das Gefühl,  das links was nicht stimmt.  Hatte nach "nur " einer laparaskopie nie solche Schmerzen.  Gestern wollte ich nach hause und die Robinson drainage,  die abgeklemmt war, wurde gezogen. Der  li. Eierstock ließ sich auch relativ leicht, nach 4 mal ziehen,  lösen. Nur der re. Nicht. Hatte jemand mal das gleiche Problem? Da Wochenende war, war Prof.  Korell natürlich im wohlverdienten frei. Ich muss morgen wieder hin. Die Ärzte könnten mir nicht sagen,  was nun passiert.  Meine einzigste Erklärung ist die, dass man eine erneute laparaskopie machen muss,  und den eierstock von innen lösen muss. Davor hab ich echt schiss,  da es mir Grad mit der Luft und Flüssigkeit im bauch etwas besser geht. Dann beginnt alles von vorn. Ich heirate in 6 Wochen und das würde mich wieder eine Woche zurückwerfen.  Hoffe, dass es hier auch jemand hatte und es eine andere Möglichkeit gibt.

Bitte helft mir mädels.

Danke schon mal im voraus.

Tanja