Endometriose oder Mastozytose?
Lemei

Hallo ihr Lieben,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und hoffe auf einige Ratschläge.

Mir geht es seit mitte Februar 2017 sehr schlecht. Angefangen hat es mit Halsschmerzen, Gliederschmerzen und extremen Fiebrigen Gefühl im Wechsel mit enormen Schüttelfrost. Mein erster Gedanke war natürlich die Grippe. Nur leider ging es nicht nach 2 Wochen weg, sondern eher wiederkehrend. Währenddessen hat sich ein Bauch extrem Wund und entzündet angefühlt. Ich lag also nur im Bett und fühlte mich total benommen mit Kopfweh wie bei der Grippe. Etliche Blutwerte waren in Ordnung NUR die Blutsenkung ist ständidg erhöht. Das einzige auffällige war, dass es während der Periode immer schlimmer wurde. Magen und Darmschmerzen und Kreislaufprobleme mit LAaaagerschwindel sind mir von dieser akuten andauerenden Phase geblieben. Seit Mai 17 bekomme ich kurz vor der Periode Benommenheit und Atemnot sowie extremes Kältegefühl, wärend der Periode kann ich nichts Essen, da die Magen und Darmgegend sich anfühlt wie Wund und entzündet. Gegen alles reagier ivh allergisch.

Kann eine Endometriose eine Entzündung auslösen? Der IgA Wert liegt bei 1000 und Valprotectin ist auch erhöht bei 295 (normal unter 50). Plötzlich habe ich nach einem IgG4 Scan Gluten,Weizen,Nuss,Sellerie,Amaranth, etc. Unverträglichkeiten... das kann doch kein Zufall sein. Vermutet wird nun auch MCAS..

Kennt sich vll jemand annährend mit Darmentzündung in Kombination mit Endometriose aus? Und Nahrungsunverträglichkeiten aus?

 

 

Viele liebe Grüße 



hallo lemei,   ich habe
glöckchen09

hallo lemei,

 

ich habe morbus crohn (eine chronische darmentzündung, bin lactose und fructose intollerant und habe endometriose:D volltreffer ;)

 

wurde bei dir diagnostisch schon was gemacht? eine darmentzündung würde man eventuell im ultralschall, bei einer endoskopie oder im mrt sehen. die diagnose der endometriose gestaltet sich leider etwas schwieriger. 

die diagnosen habe ich seit 7 bzw einem halben jahr. schon zu beginn der periode hatte ich während dieser zu den regelschmerzen auch verdauungsprobleme usw...zog sich durch wie ein roter faden bis zur diagnosestellung. seit ich durch medikamente gegen die endometriose keine regelblutung mehr habe sind auch die beschwerden dahingehend weg.

 

wenn du fragern hast melde dich gerne, liebe grüße, glöckchen09



Hallo liebe
Lemei

Hallo liebe glöckchen09,

Vielen Dank für deine Antwort, jetzt versteh ich endlich warum man sich in Foren austauschen sollte. Man fühlt sich nicht allein.

Ich habe bereits eine Magen und Darmspiegelung gemacht. Ergebnis: leichte Rötung durchgehend und C Gastritis.

Allerdings keine CED zum Glück. Mein Gastroenterologe schiebt nun alles auf Reizdarm, allerdings habe ich eindeutige Entzündungswerte (Calprotectin zweimal erhöht plus Blutsenkung). 

Was soll ich sagen ich bin echt verzweifelt. Das es bei der Periode erst richtig schlimm ist und ich nichts essen kann, bringt mich richtig ins Grübeln. 



Hallo liebe
Lemei

Hallo liebe glöckchen09,

Vielen Dank für deine Antwort, jetzt versteh ich endlich warum man sich in Foren austauschen sollte. Man fühlt sich nicht allein.

Ich habe bereits eine Magen und Darmspiegelung gemacht. Ergebnis: leichte Rötung durchgehend und C Gastritis.

Allerdings keine CED zum Glück. Mein Gastroenterologe schiebt nun alles auf Reizdarm, allerdings habe ich eindeutige Entzündungswerte (Calprotectin zweimal erhöht plus Blutsenkung). 

Was soll ich sagen ich bin echt verzweifelt. Das es bei der Periode erst richtig schlimm ist und ich nichts essen kann, bringt mich richtig ins Grübeln. 



Hallo Leimei, die Atemnot
dormant

Hallo Leimei,

die Atemnot und Benommenheit können ganz einfach durch Ödeme kommen. Man sieht das ganz einfach wenn man sich an den Tagen wiegt. Ich hatte früher da immer plötzlich 5-7kg mehr von heute auf Morgen immer mit den Beginn meiner Regel.

Entzündungen gehören leider dazu. 

schau mal hier das steht etwas :

https://www.netzwerk-frauengesundheit.com/endometriose-und-umweltfaktoren-interview-mit-prof-dr-schulte-ubbing/ 

Wurde auch schon mal eine Immunschwäche in betracht gezogen ?

Du hast Darmprobleme das heißt dein Körper nimmt weniger Nährstoffe auf, da bekommt man sowas schneller. 

Die hatte ich letztes Jahr auch und da halft nur  viel Vitamin C zu mir nehmen jeden Tag. 

Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben einige von uns. Ich vertrage Weizen und Zucker nicht mehr.

Es wäre auch nicht verkehrt mal testen zu lassen ob Autoimmunerkrankungen vorliegen und definitiv auch eine Untersuchung im Endozentrum.  

 



Vielen lieben Dank
Lemei

Vielen lieben Dank Dormant!

 Aber speziell versteh ich nicht warum ich gerade inenrhalb eines Jahres soo viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe... die während der Periode und kurz danach besonders schlimm sind. Meine Frage ist nur ob eine Endometriose, die vll am Darm wächst, sowas verursachen kann. Parallel habe ich auch bei eienr Tropenklinik nach Darmparasiten schauen lassen wegen dem hohen IgE Wert im Blut, allerdings fand man im Stuhl keine Eier. Nur Antikörper im Serum gegen Fasciola hepatica, die allerdings sehr niedrig seien und eine Infektion wohl unwahrscheinlich. Keineswegs beruhigend, da eine Fasciolose nicht ganz ohne ist.

Der hohe Histaminwert im Stuhl weist auch auf Entzündung hin...

 

Ich bin echt verzweifelt.

 

LG

Lemei 



Ich hatte zuletzt bevor die
dormant

Ich hatte zuletzt bevor die Endo entfernt wurde bald jeden Tag Durchfall. Bei mir war Endo am Darm und mit der Gebärmutter verwachsen. Deswegen auch immer während meiner Regel extrem Schmerzhaft und erst besser wenn der Darm leer war. Es war auch immer vollkommen egal was ich gegessen hatte, die Sympthome blieben gleich. 

Allgemein gibts bei einigen Reizdarm, Unverträglichkeiten / Allergien und Morbus Chron.  

Du kannst nur dran bleiben und später  noch mal testen lassen ob du doch an Fasciola hepatica leidest.

Oder du fragst mal ob ein MRT gemacht werden kann, da könnte man wenisgtens andere mögliche Ursachen ausschließen.

Endometriose sieht man nur selten dabei. Ich war zum MRT in ein Endozentrum wegen meiner Lunge und dort sah man einen neuen Knoten aber sonst nix.

Und messe auf jeden Fall mal deinen Blutdruck, wenn du Atemnot hast. Ist der zu hoch spricht das auch für Ödeme.