Westerstede
hannibunny0606

Hallo ihr Lieben,

Ich habe noch keinen richtigen thread zu meinen fragen gefunden.

Im November habe ich einen Termin in westerstede. Meine letzte Sanierung ist dann schon wieder 3 Jahre her und die Probleme werden immer schlimmer und schlimmer. Ich nehme die visanne und seit zwei Jahren bin ich sogar auf tilidin.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

Ich habe vermutlich endo am Darm. Wollen die vor einer möglichen OP eine Darmspiegelung mit endosono haben?

Wie ist die Station, auf die ich nach der OP käme? Also Zimmergröße, essen etc.

Wie schnell bekommt man nach dem Gespräch einen OP Termin?

Klappt die Zusammenarbeit mit urologen und Chirurgen gut?

 

Es wird vermutlich auf eine OP hinaus laufen. Für eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar. 



Liebe
Lilith

Liebe hannibunny!

 

 Schade,dass es wieder auf eine OP hinaus läuft.Du willst also nicht wieder nach Hamburg?Ich denke,dass Du Deine Gründe hast.

Ich selbst kann Dir einige Infos,auch mit Namen, geben,auch wenn es schon etwas her ist und meine Freundin,die noch mehr Erfahrungen in Westerstede gesammelt hat,kann Dir da noch mehr sagen.Da sie nicht im Forum ist, schreib mich doch per PN an,wenn Du es möchtest und ich leite es an sie weiter und sie kann Dir dann ausführlich antworten. 

 

Fühle Dich mal gedrückt von mir!

 

Alles Gute!

vG Lilith 



PN ist geschickt. Über
hannibunny0606

PN ist geschickt.

Über weitere Infos wäre ich natürlich immer noch dankbar



Habe leider nichts
Lilith

Habe leider nichts bekommen.Vielleicht nochmal versuchen.

Sonst schreibe ich in den nächsten Tagen hier etwas zur Station usw.!

 

 

vG Lilith 



Hab's nochmal versucht :)
hannibunny0606

Hab's nochmal versucht :)



Hallo hannibunny,   heute
Lilith

Hallo hannibunny,

 

heute komme ich endlich dazu,Dir zu antworten.Das mit den PN hat leider nicht geklappt.

Die Fälle,wo eine Darmbeteiligung vermutet wurde,hat man zumindest die DS empfohlen bzw. wollte sie.Die Endosono war nicht immer mit dabei.

Die Station,die parallel zur Sprechstunde ist,war wirklich sehr gut.Es gibt vorwiegend 2-Bett-Zimmer und wenige 4-Bett-Zimmer.Ich hatte jeweils ein 2-Bett-Zimmer.Die Ärzte und Schwestern kennen sich sehr gut mit Endo aus.Was die Op`s betrifft,kommt es eben darauf an,wer Dich operiert.Die Versorgung mit Schmerzmitteln war auch gut,dh man musste da nicht ständig um was betteln.Die meisten Schwestern sind da auch top.Die Versorgung fand ich sehr gut.Ernährungsberatung war auch bzw. man konnte täglich angeben,was man essen möchte,auch auf Unverträglichkeiten und Allergien ist man eingegangen. 

Ich hatte ca. 3 Wochen nach dem Termin in der Sprechstunde,den Op-Termin.Das hängt garantiert auch davon ab,was gemacht wird und wer die Op durchführt. 

Die Zusammenarbeit mit Urologen und Darmchirurgen ist auf jeden Fall gegeben,also dort arbeitet man interdisziplinär.

Meine Erfahrungen sind allerdings eine Weile her und es ist ja dort einiges passiert und es gab einige personelle Veränderungen.Aber die auf Station waren echt immer sehr lieb und ich habe mich immer sehr gut betreut gefühlt.

 

Solltest Du noch Fragen haben,dann stelle sie ruhig.Vielleicht klappt es ja noch mit der PN.

 

Ich wünsche Dir alles Gute und dass sie Dir dort gut helfen können. 

 

 

vG Lilith 



Liebe
els-bels-endo

Liebe Hannibunny0606,

 

Meine Erfahrungen sind auch schon ein Jahr her aber ich habe nur gute in Westerstede gemacht.

Das Gebäude der Station wurde vor ein paar Jahren erneuert und das merkt man auch.

Es gibt 4 und Zweibettzimmer.

 Ich wurde schon dreimal dort operiert, und lag jeweils in einem Zweibettzimmer und in einem Vierbettzimmer. In beiden Zimmern gibt es ein eigenes Bad und ich finde die Ausstattung für ein Krankenhaus sehr gut. Ich wurde schon in mehreren Krankenhäusern operiert, und habe in Westerstede die besten Erfahrungen gemacht.

  Genau das gleiche wünsche ich dir natürlich auch. Das Team und die Menschen dort sind immer sehr freundlich und ich hoffe es ist so geblieben. 

Die Zusammenarbeit mit Urologen klappt meines Erachtens gut, bei meiner OP hat man auch gleich eine blasen und Darmspiegelung mitgemacht. 

Warst du mittlerweile schon in Westerstede? ich drücke dir die Daumen und wünsche dir das Allerbeste, bin aber der Meinung dass du in Westerstede sicher in guten Händen sein wirst. 

 

 Wenn du dort gewesen bist teile uns doch deine Erfahrungen mit, mich würde interessieren wie du es dort gefunden hast.

Bis dahin

Liebe Grüße Svenja

 



Meine Erfahrung war nicht so
Maggi81

Meine Erfahrung war nicht so positiv was die Schmerztabletten angeht. Ich hatte das Gefühl dass nicht jeder wusste was Sache ist und alle Patienten das gleiche nach “Schema F“ bekommen. Mir ging es 5 Tage richtig schlecht und ich hatte das Gefühl kein Arzt hatt es wirklich interessiert das bzw. die Medikation zu ändern. Die Op ist aber gut verlaufen und das ist ja auch wichtig. Essen war naja. Aber das ist mir nicht wichtig. 



Hallo ihr zwei, Svenja ich
hannibunny0606

Hallo ihr zwei,

Svenja ich habe deine Nachricht irgendwie übersehen.  Ich hatte gestern meinen Termin und ich war mehr als enttäuscht. Die Organisation hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich hätte meinen Zug zwei Stunden später nehmen können und auch zur Anmeldung wurde ich immer und immer wieder gerufen, man hätte es auch alles in einem rutsch machen können. 

Naja, dann kam die Untersuchung. Erstens hat er sich weder die Hände desinfiziert, noch hat er die ganze Untersuchung über Handschuhe getragen. Für mich kam eigentlich nur eine erneute OP infrage, da ich ja die visanne schon nehme und sie ja nicht sooo gut hilft. Jetzt soll ich diese gnrh analoga nehmen. Die greifen aber ja auch wieder im Gehirn und ich habe ja seit kurzem Epilepsie. Mich haben sämtliche Ärzte vor Hormonen gewarnt sagten aber auch, dass mir ja nichts anderes möglich bleibt. Diese krasse Umstellung ist mir aber eigentlich zu viel, vor allem weil ich ein extrem hohes Osteoporose risiko habe.

Also alles etwas doof...