Eierstockzyste
eierstock

Guten Abend allerseits

 Mir wurde im November 2016 eine über 5 cm grosse Schokoladenzyste am linken Eierstock entfernt Ich hatte die Zyste ca. 3 jahre . Die ersten 2 Jahre war sie 2-3cm gross. Menstruationsbeschwerden hatte ich schon immer.Mit der Zyste waren die Schmerzen das letzte Jahr unerträglich.Jedoch habe ich einen 100% schweren Job und ging trotzdem Arbeiten. Das ich Endometriose habe wurde mir 2016 durch ein MRI bestättigt .Meine 75 Jährige Gyno empfahl mir Visanne.Was ich aber ablehnte.Sie war enttäuscht! Ich sagte zu ihr ich wolle zu einem Spezialisten ,was sie wenig interessierte.Der Spezialist sagte ich solle innerhalb von 6 mt. die Zyste entfernen lassen. Das sei eine kleine OP die auch ein Assistenzarzt durchführen könne.Die Gyno war wütend weil ich mir eine zweite meinnung geholt habe und sagte ; " Ich bin raus aus dem Spiel?" Wenn für Sie die Gesundheit ihrer Patienten ein Spiel ist, bin ich zuerst raus! " Sagte ich zu ihr !

Ich suchte das beste Spital in meiner Stadt und liess mir dort die Zyste entfernen. Die OP ging über 2 h da die Zyste recht hartnäckig war! Danach ging es mir nach 4 Wochen ok. Nach zwei Wochen musste ich jedoch Arbeiten. Meine Periode kommt pünktlich. Mit schmerzen an den 2 ersten Tagen. Es geht mir besser ohne Zyste. Habe aber meine Menstrution jeden monat anders . Momentan habe ich eine Woche nach der Periode extreme schmerzen . Ich spüre meine Gebärmutter so richtig. Mein Bauch isr hart . Ich habe ein Druck gefühl. Mit Spedifen 400 geht es einigermassen. Nehme das aber nur im notfall. Ich möchte so wenig schmerzmittel nehmen wie nur möglich.  Ist das normal bei Endometriose? Diese schmerzen? Ich nehme keine Hormone und habe kein Kinderwunsch. Bin schon 42! Mein neuer Gyno will mir die Spiral Mirena andrehen.Hat jeman erfahrung damit?Bei den schmerzen habe ich jedesmal das gefühl eine Zyste wächst heran. Hat jemand erfahrung mit schmerzen nach der Menstruation?

 Danke für die Tipps