Diagnose und was jetzt ?
Sofi

Hallo,

ich bin neu hier und habe vor 3 Wochen  die Diagnose im Zusammenhang mit der OP bekommen.  Habe noch immer Schmerzen, sollte aber laut Frauenärztin wieder arbeiten gehen. Muss allerdings ständig schwere Kisten tragen auf der Arbeit und frage mich ob das jetzt überhaupt schon so gut ist.. Hat jemand von euch Erfahrung damit ? Meine Sanierung war nicht sehr groß und die Endometriose nur im ersten Stadium, allerdings frage ich mich trotzdem ob da schon alles abgeheilt ist oder ob bei schwerem Heben nicht doch noch eine Gefahr besteht ..

Ansonsten weiß ich jetzt nicht so wirklich wie es  weitergeht und das überfordert mich ein bisschen. Den nächsten Termin beim FA habe ich erst Ende Oktober bekommen..

Wie oft soll man jetzt zur Kontrolle und wann überlegt man es wieder zu operieren. Bei mir hat man es halt auch nur mit der BS gesehen und durch den Ultraschall überhaupt nicht. Was ist mit GV, also wann nach der OP kann man sagen, man kann es wieder versuchen ?

Eigentlich hoffe ich nur, dass die Schmerzen irgendwann nachlassen die ich jetzt die letzten 4 Jahre hatte.. 



Besprich mit deinem FA, was
Meike

Besprich mit deinem FA, was du auf der Arbeit schon machen kannst und was nicht. Darauf sollen deine Kollegen Rücksicht nehmen. Geht das nicht, müssen sie evtl. noch etwas auf dich verzichten. Da wird nicht ernsthaft etwas kaputtgehen bei dir, denn es war ja eher eine kleine OP. Unnötig Schmerzen leiden sollst du aber nicht.

Du musst nicht öfter zum FA zur Kontrolle als vorher. Wie du schon sagst, Endo ist oft schwer zu finden. Du solltest dich immer daran orientieren, wie dein Befinden ist. Werden die Schmerzen arg, ist das immer ein Zeichen, dass du etwas unternehmen solltest. Der FA kann dann z.B. schauen, ob sich evtl. eine Zyste entwickelt hat. Eine erneute OP ist zu überlegen, wenn die Schmerzen dir arg viel von deiner Lebensqualität rauben oder du längere Zeit einen unerfüllten Kinderwunsch hast.

Du kannst ohne weiteres GV haben, wenn du dabei keine Schmerzen hast.



Hallo Sofi, wenn du noch
Erna

Hallo Sofi,

wenn du noch starke Schmerzen hast, bespreche das mit deiner Frauenärztin und/oder deinem Hausarzt. Die Größe der OP sagt nicht immer etwas darüber aus, wie lange man Schmerzen im Anschluss hat. Generell sagt man, dass die meisten Wunden nach 4-6 Wochen verheilen. Bei sehr tiefen Wunden kann es länger dauern. Such dir einen Arzt / eine Ärztin mit dem/der du all dies in Ruhe besprechen kannst und wo du deine Sorgen frei äußern kannst. 

Warst du in einem zertizifierten Endometriosezentrum? 

 

Gute Besserung!



Hallo Meike,  vielen Dank
Sofi

Hallo Meike,

 vielen Dank für deine Antwort.  Es tut allgemein wirklich gut das mal hier loszuwerden und eine Antwort von jemandem zu bekommen, der auch betroffen ist.



Hallo Erna, wenn du sagst
Sofi

Hallo Erna,

wenn du sagst 4-6 Wochen, sind 2 danach wirklich noch zu früh denke ich. Will einfach nicht, dass sich der Heilungsprozess ewig in die Länge zieht ..

Zu meiner eigentlich FA habe ich einen sehr guten Draht, ich werde einfach nochmal nachharren ob ich nicht eher einen Termin bekommen kann.

 nein, auf eine normalen Station für Frauenheilkunde in einer Klinik 

Danke dir ! 



Hallo Sofi, wenn Dein Job
Miramee

Hallo Sofi,

wenn Dein Job nur aus Kistenschleppen besteht, ist Arbeiten jetzt wohl noch nicht das Richtige für Dich! Aber wenn sich das Heben und Schleppen auf ein Minimum einschränken lässt, sollte es okay sein. Nach meinen OPs war ich auch nie länger als 10 Tage krankgeschrieben, obwohl ich bei der Arbeit den ganzen Tag auf den Beinen bin. Beim Heben und Schleppen habe ich Kollegen um Hilfe gebeten und meine Belastbarkeit wurde von Tag zu Tag besser. 

Es ist richtig, dass die eigentliche Wundheilung einige Wochen dauert - und zwar normalerweise spürbar. Aber, solange man keine außergewöhnlichen Beschwerden hat, heißt das nicht, dass man 4-6 Wochen zuhause bleiben muss. 

Übrigens wurde ich beim ersten Mal in einem kleinen städtischen Krankenhaus sehr gut operiert, bei einem späteren Mal in einem Endo-Zentrum eher schlecht. Eine Zertifizierung  sagt also auch nicht alles....

Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße!

Mira