OP bei Prof. Possover in Zürich
BieneMaja06

Hallo in die Runde :-) War von euch schon mal jemand in Zürich bei Prof. Possover zur OP? Wie läuft das da so ab? Hab am 16.10 meine 6te LSK beim ihm.

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Darf ich aus eigenem
Fischle84

Darf ich aus eigenem Interesse fragen, was genau dieser Arzt macht? Gehst du wegen Verwachsungen zu ihm?



Prof. Possover
loki

 

http://possover.com/?lang=de

 http://www.endometriosezentrum-zuerich.ch/

Hier kannst Du Dir einen Überblick/Einblick verschaffen. Er ist in Europa eine Koryphäe und auch weltweit ein renomierter Gynäkologe u.a. im Bereich der Neuropelveologie.  Er behandelt nur Privat. Viele verzweifelte Endofrauen stellen sich bei ihm vor um eine Lösung /Hilfe für ihr Problem zu finden. Für uns Deutsche kostet es ein Vermögen - aber wenn es keine andere Lösung gibt.... Mittlerweile gibt es auch in Deutschland ein paar Gynäkologen - Fachexperten welche bei ihm in "die Lehre" gingen oder weiter gehen. Eine OP an den Nerven ist etwas sehr dificiles.

LG



Nein...
BieneMaja06

Er operiert mich wegen einem sog. vaskulärem Entrapment. Meine Sakral Aterie, die tiefste Aterie im Becken, ist 10 fach vergrößert und drückt mir die Nervenbahnen die unterhalb liegen ab und bereitet mir so seit Jahren sehr starke Nervenschmerzen. Er war nach 7 Jahren Leidensweg der einzige der eine Diagnose stellen konnte.

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



OP in Zürich
Kiddi

Hallo BieneMaja,

ich habe dir eine PN geschickt, magst du mal reinschauen?

 



Hallo BieneMaja,erst einmal
Schmusekatze

Hallo BieneMaja,

erst einmal toll, dass du einen kompetenten Arzt und auch noch so einen Spezialisten gefunden hast, der endlich eine Diagnose stellen konnte!

Er ist ja wirklich weltweit bekannt...

Darf ich mal fragen, wie genau sich deine Schmerzen äussern und sind auch Missempfindungen an Blase ode Enddarm vorhanden?

Was haben die Ärzte hier in Deutschland für dich getan oder was für eine Diagnose gestellt, bzw. wodurch die Nervenschmerzen entstanden sein sollen?

Entschuldige bitte die Fragen, aber das interessiert mich sehr.

 

Ich drücke dir ganz doll die Daumen für die OP!!! und würde mich sehr freuen, wenn du uns auf dem laufenden halten würdest.

 

LG Schmusekatze

 



Nervenschmerzen
Gladis

hallo zusammen, 

 bin neu hier. Seit 14 Jahren habe ich Endometriose und seit 10 Jahren Nervenschmerzen im Beckenboden.

 habe auch schon mit Prof.Possover Kontakt aufgenommen,bisher ist es aber nicht bezahlbar für mich und ich bin derzeit auf der Suche innerhalb Deutschlands.

Viel Glück für die OP.  

VG 



@Schmusekatze
BieneMaja06

Meine Blase macht mir immer wieder mal Schmerzen wie bei einer Blasenentzüdung und ich habe Tage, wo ich bis zu 25x auf die Toi muss, was unglaublich beeinträchtigt und wahnsinnig nervt. Am Enddarm verspüre ich häufig so pochende, klopfende Schmerzen und teils einschießende Schmerzen. Dazu ein permanenter, brennender Dauerschmerzim gesamten Beckenbereich. Linksseitig betont zum Zyklusende hin sehr starke stechende Schmerzen in der Pobacke, klopfende Schmerzen kinksseitig am Schambereich. Dazu der Dauerschmerz im linken Bein, sehr stark im Knie- und Wadenbereich. Manchmal versprüre ich auch ein elektrisierendes, pulsierendes Gefühl im linken Fuß und wenn ich laufe, fühlt sich das total befremdlich mitunter an. Die Schmerzen sind insgesamt so stark, dass ich volle Dosis Opiate brauche und es gibt Tage, da bin ich trotz dessen an Punkt 10 auf der Schmerzskala von 1-10

Langes Stehen, Sitzen und auch Liegen verschlimmern die Beschwerde. Ich steh morgens immer völlig steif vor Schmerz auf

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo Gladis, darf ich
Schmusekatze

Hallo Gladis,

 

darf ich fragen, wie genau sich deine Schmerzen im Beckenboden äussern?

Mich würde es auch interessieren, ob es nicht irgendwo in Deutschland einen kompetenten Arzt gibt.

Viele können sich die Behandlung in der Schweiz einfach nicht leisten.

Es ist sehr traurig, dass es für Betroffene so schwierig ist!

 

LG Schmusekatze

 

P.S. Liebe BieneMaja06, bald ist es soweit, ich drücke dir ganz fest die Daumen für deine bevorstehende OP! Und natürlich, dass es dir danach endlich besser geht.



Hallo ihr Lieben! Seit
BieneMaja06

Hallo ihr Lieben! Seit Sonntag bin ich zu Haus. Am Montag den 16.10 hatte ich in Zürich bei Professor Possover meine OP. Mein Beschwerdebild waren seit Jahren anhaltende starke neuropathische Schmerzen im tiefen Rückenbereich, Steißbein, Becken, linke Po-, Becken- und Beinregion und die Schmerzen nahmen um Periode und Eissprungzeit zu. Sämtliche MRT und diverse Arztbesuche brachten keinen Aufschluss. Immer wieder durfte ich mir anhören ich hätte ein psychisches Problem, Phantomschmerzen und was weiß ich. Und nach der letzten Endo Sanierung letztes Jahr im Mai ging es mir echt dreckig über Monate. Ich war am Ende mit Psyche, Körper und meinem Latein. Aufgrund diverser Empfehlungen im Forum der Endometriose Liga, machte ich einen Termin bei Professor Possover und im Januar fuhren wir zu ihm. Er wusste sehr schnell wonach er schauen musste und sah im Ultraschall dann das Problem. Die Diagnose lautete vaskuläres Entrapment. Es kommt bei vielen Endo Patientinnen vor. Die nächsten Monate vergingen mit Einholen sämtlicher ärztlicher Stellungnahmen, denn die 25000€ wollte zunächst niemand zahlen. Nach langem hin und her bekam ich die Kostenzusage, bis auf einen Eigenanteil von 1800€.
Dieser Arzt ist der mit Abstand menschlichste, kompetenteste und netteste, den ich je kennengelernt habe und die postoperative Rekonvaleszenz war noch nie so gut wie in dieser Klinik. Es war meine 6te Bauchspiegelung. Meine linke Adnexe war komplett mit Beckenwand und Rektum verwachsen, ein großes Stück Darm lag im Becken, musste hochgezogen und festgenäht werden und er musste zwei Nerven frei präparieren, den Plexus sakralis und den Ischias. Nun brauch ich noch Kraft und Ausdauer die nächsten Monate, den Nerven heilen langsam und schmerzhaft :-( In 3 Monaten will er mit mir skypen um zu hören wie es so ist und ob es tendenziell besser wird. Wann immer ihr ähnliche Beschwerden habt, merkt euch seinen Namen. LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Liebe BieneMaja,   schön
Schmusekatze

Liebe BieneMaja,

 

schön von dir zu hören!Wink

Uiuiui... da wurde ganz schön viel gemacht..., sogar eine Rektopexie. Die habe ich auch hinter mir.

Die Nervenfreilegung ist eine so anspruchsvolle Op, wow.

Mein Chirurg meinte neulich zu mir, dass das bei nur einem Arzt in der Schweiz gemacht wird und das aber meistens auch nicht hilft.

Da dachte ich dann auch..., naja das kann hier halt keiner und dann ist man schnell voreilig.

Hier in Deutschland wird ja eher mit sakraler Neuromodulation gearbeitet.

 

Wie ist das mit der vergrößerten Vene, die auf die Nerven gedrückt hat., wurde die auch entfernt oder was wurde damit gemacht?

 

Ich hoffe du hälst die Schmerzen gut aus. Bist du schmerztechnisch gut versorgt?

 

Meine Daumen sind ganz fest für dich gedrückt, dass du bald Erleichterung haben wirst.

Merkst du denn jetzt schon eine Verbesserung?

 

So viel Fragen, sorry. Ruh dich erstmal aus.

 

Alles Gute wünscht dir die Schmusekatze

 

 



Gratuliere zu Deiner
solomio

Gratuliere zu Deiner Operation!

Gute Besserung !

Habe bald Termin in Zürich.

Liebe Grüsse

Solomio