Tipp: Menscup als Alternative zu Binden/Tampons
Windschatten

Ihr Lieben,

es hat zwar nicht direkt etwas mit Endometriose zu tun, ist aber ein kleiner Tipp, wie man sich die Zeit der Menstruation etwas erleichtern kann und das kann ja nie schaden :)

Seit ich vor ein paar Jahren davon erfahren habe, schwöre ich sogenannte Menscups (auch -Tassen/ -Becher genannt). Mir kommt nichts anderes mehr ins Haus :)

Es handelt ich dabei um einen kleinen Becher aus Silikon, der in die Scheide eingeführt wird und dort das Menstruationsblut etc. einfach auffängt. Die Vorteile überwiegen für mich deutlich:

- man kann den Becher auskochen (sodass er steril ist)

- die Scheidenschleimhaut wird nicht augetrocknet (man kann den Becher also auch "präventiv" einsetzen, wenn man denkt, dass es an dem Tag losgehen könnte und er ist auch bei sehr schwachen Blutungen ein toller Schutz)

- es entsteht kein Müll und man spart einen Haufen Geld (so ein Becher hält ewig)

- man spürt den Becher nicht (selbes Prinzip wie bei Tampons)

- man kann keinen toxischen Schock bekommen (die Gefahr besteht ja beim Tampon, wenn er zu lange nicht gewechselt wurde) 

- und und und :)

Ich nutze meinen Becher die ganze Regel hindurch. Zum Entleeren einfach in die Toilette leeren und ein wenig mit Toiettenpapier säubern. Wenn ein Waschbecken da ist, alle paar Stunden mal auswaschen, fertig. 

Da die Becher ewig halten und die Großindustrie nichts daran verdient, ist die Lobby natürlich entsprechend klein und deshalb sind die Becher recht unbekannt. Eine Seite, die super toll weiterführende Infos aufbereitet, ist diese hier: http://www.afriska.ch/

Vielleicht hilft es euch ja etwas :)



Huhu, liebe
Miramee

Huhu, liebe Windschatten,

schön, dass Du so gut damit zurechtkommst!  Smile

Ökologisch etc. finde ich Menstruationstassen auch sehr überzeugend. Vor ein paar Jahren habe ich es deswegen auch mal damit probiert (wobei es noch nicht so viele Anbieter und Modelle gab wie heute), hatte aber so meine Schwierigkeiten damit. An meinen Hauptblutungstagen war das Fassungsvermögen der damals größten Tasse (30ml) nicht groß genug, um Blut und Scheimhautabgang von zwei Stunden aufzunehmen. Tampons gehen bei mir allerdings ebensowenig, nur sehr große Binden, die eigentlich als mittelgroße Inkontinenzeinlagen gedacht sind....:-/

Liebe Grüße!

Mira