Endoschmerz Frühschwangerschaft
Nika2605

Hallo ihr Mitleidenden,

ich hab schon viel hier gelesen und es hat mir in manchen Situationen sehr geholfen aber jetzt wüsste ich gerne,ob dass auch einer kennt.Kurz zu meiner Anamnese:

ich hab seit 10 Jahren schmerzen,beim GV, bei der Verdauung,während der Mens,Durchfälle.Hab jahrelang alles abklären lassen,doch jede Untersuchung war unauffällig.Irgendwann hieß es,es wäre psychosomatisch und ich muss damit leben.Hab vor 10 Jahren meinen Damaligen Gyn auf Endo angesprochen,aber er meinte ich wäre noch zu jung (damals 17) für eine BS und nur damit kann man es diagnostizieren und dann meinte er noch,dass ich ja grad die 3 Monatsspritze nehme und dass das das beste wäre für die endo weil dadurch ja die Mens wegfällt.Hab 5 Jahre die Spritze genommen und die Beschwerden wurden dadurch auch gemindert,also hab ich da nicht weiter nachgefragt.

10 Jahre später, mittlerweile Verhütung mit jaydess,hatte ich Anfang Februar diesen Jahres unerträgliche unterleibschmerzen im linken leistenbereich,angefangen mit der Mens,der Schmerz hielt aber 14 Tage an.Ich konnte nur noch gekrümmt laufen vor schmerzen.Dann zum Gyn (ein anderer als vor 10 Jahren),er meinte dann wir müssen schnell eine BS machen.Die hab ich dann Anfang Februar bekommen,5 Stunden wurde ich saniert.Blase,Douglas-Raum,Becken,Bauchfell wurden die Herde alle entfernt.Doch einer konnte nicht entfernt werden,ein Tief infiltrierender am Septum rectovaginale, weil mein Darm nicht vorbereitet war.Genauer dieser macht natürlich meine Beschwerden.Eileiter wurden geprüft,alles durchgängig.Nach der Diagnose hieß es,Kinderwunsch oder nicht? Mein Mann und ich haben Kinderwunsch,wollten uns eigentlich aber noch Zeit lassen aber der Gyn meinte,am besten Spirale rausnehmen und direkt probieren,da dass das beste für die endo wäre.Also haben wir das so gemacht.Anfang Juni nach unseren Flitterwochen hatte ich unerträgliche Schmerzen,beim Toilettengang bin ich vor schmerzen zusammen gebrochen,kaltschweißig,am zittern,kann nicht laufen vor Schmerz.Bin dann erst zum Gyn,der hat dann einen Ultraschall gemacht und eierstockzyste gesehen.Dann wieder zur Klinik die mich saniert haben,Not-op,Diagnose: eingeblutete Eierstockzyste 5 cm groß.

Nun hab ich seit 6 Wochen,seit der letzten Periode Durchfälle und immer wieder diese fürchterlichen Schmerzen in der linken Leiste,so dass ich nicht laufen kann,so wie bei der Mens.Also wieder zum Gyn,der meinte dann es kann nicht am Herd rectovaginale liegen,da ich die Schmerzen auch nach der Periode noch hab.Er wollte dann eine darmspiegelung,die hab ich dann am Mittwoch machen lassen,natürlich unauffällig.Also wieder zum Gyn,durch die ganzen Schmerzen hab ich gar nicht gemerkt,dass ich 16 Tage überfällig bin,Schwangerschaftstest beim Gyn gemacht,positiv.Im Ultraschall war dann eine kleine fruchthöhle zu sehen,aber der Gyn meint,es könne auch eine eileiterschwangerschaft sein wegen den Schmerzen.Bin wieder zur Klinik,HCG im Blut 580,fruchthöhle ca 2-4mm groß,würde zur 4. ssw passen.Am Dienstag hab ich nochmal einen Termin zum Ultraschall, um zu gucken ob die fruchthöhle gewachsen ist und es eine ganz normale ss ist oder nicht.Ich hab die ganze Zeit diese endo-schmerzen wie während der Mens,diese krampfartigen Schmerzen wo ich fast zusammen breche, nur sitzen kann.Hat das auch einer von euch gehabt in den ersten Wochen der ss und falls ja,wie lange hielt es an und was hat geholfen? 

Entschuldigt,kurz und knapp kann ich nicht so gut



Liebe Nika, ich hatte
Miramee

Liebe Nika,

ich hatte zwischen meinen beiden "normalen" Schwangerschaften zweimal eine Eileiterschwangerschaft. Solche Schmerzen, wie Du sie beschreibst, hatte ich nur bei den beiden Eileiterschwangerschaften (und diese Schmerzen waren ausnahmsweise mal sinnvoll, weil sie für einen natürlichen "Abgang" gesorgt haben, ich also beide Male um eine OP herumkam). Aber: Es kann trotzdem sein, dass die Schmerzen bei Dir im Rahmen einer "normalen" Schwangerschaft auftreten, vor allem, da Du ja schon eine größere Sanierung hinter Dir hast. Die hormonelle Umstellung sorgt an vielen Stellenj etzt schon für eine Gewebslockerung, damit später eine entsprechende Dehnung möglich wird. Wenn aber viele Verwachsungen vorliegen, kann sich da nicht lockern und es kann durchaus zu schmerzhaften Problemen kommen.

In jedem Fall wünsche ich Dir alles Gute!

Mira



Hallo Mira, Danke für deine
Nika2605

Hallo Mira,

Danke für deine Antwort.War gestern beim gyn,fruchthöhle ist gewachsen und ein dottersack ist zu sehen.Somit ist eine eileiterschwangerschaft  zum Glück ausgeschlossen :)

Die Schmerzen hab ich weiterhin,aber nicht mehr so oft.Wurde von meinem Gyn auch erstmal krank geschrieben für eine Woche. Hab mal dem Expertenrat meine Frage mit den Unterbauchschmerzen gestellt,er sagt,es kann gut sein dass die Schmerzen vom Endo-herd am Darm kommen.Das hat mich etwas beruhigt,aber gleichzeitig auch verängstigt,weil er meinte es könne bei einer Geburt zur Ruptur des Darms kommen und ich dann einen Kaiserschnitt haben müsste.Aber das ist ja alles noch lange hin,bin schätzungsweise in der 5.Ssw.Also ist jetzt erstmal abwarten meine Devise.

Welchen Endo-grad hast du denn und hattest du noch herde in dir während der Schwangerschaft?

LG Annika  



Hallo Annika, das freut
Miramee

Hallo Annika,

 das freut mich wirklich sehr für Dich! Weiterhin alles Gute für die Schwangerschaft! Smile

 Welchen Endo-grad hast du denn und hattest du noch herde in dir während der Schwangerschaft?

Ich habe Endo IV, aber wie es während meiner Schwangerschaften war, kann ich nicht sagen. Ich habe zwar Endo-Beschwerden seit ich meine Periode habe (es wird also schon etwas dagewesen sein) und habe den Verdacht auch immer wieder gegenüber meinen Frauenärzten geäußert, aber vor meinen beiden Schwangerschaften wurde das nicht weiter ernstgenommen, so dass die Diagnose erst nach der zweiten Schwangerschaft gestellt wurde.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Schwangerschaft bald möglichst beschwerdefrei genießen kannst! 

Alles Liebe!
Mira