So,das war wohl nix
Blumenwiese32

Huhu, da bin ich wieder. Mache mal ein neues Thema. Fast ein Jahr später nach meiner GM Entfernung, steh ich da mit der frischen Diagnose, Endometriose II Grades, zahlreichen Verwachsungen und um zwei Eileiter ärmer. Peng, das saß. Bin heute aus dem Krankenhaus entlassen worden, war in Herne, wo ich am Mittwoch eine BS hatte. Ich bin mit gemischten Gefühlen hin, dachte mir auch nix böses,ein paar Verwachsungen die mich ärgern und gut ist. Und dann das. Hab ich nicht mit gerechnet. Die Ärzte haben mir geraten mich für drei Monate in künstliche Wechseljahre versetzen zu lassen. Davor hab ich enormen Respekt und möchte das eigentlich nicht. Was gibt es für Alternativen? 

Ich bin wirklich überfordert und ratlos



Hallo Blumenwiese, neimand
dormant

Hallo Blumenwiese,

neimand kann dich zwingen was zu nehmen. Alternativ gibts z.B Pille ohne Pause oder natürliches Progesteron. Bevor du was nimmst kanns nich schaden zum Endokrinologen zu gehen, die haben viel mehr Ahnung von dem ganzen Hormonellen kram.

Ich werde aktuell beim Medicover in Bochum regelmäßig untersucht. Während bei Frauenärzten absolut nix getestet wurde bei mir kontrolliert der Prof. beim Medicover alles, alle paar Monate und das wegen Schilddrüse und Endo. 

Ratlos und überfordert sein is da normal weil man nei richtig aufgeklärt wird.