Visanne- Wie lange muss ich sie nehmen?
Dagmar65

Hallo zusammen, ich nehme seit 2012 die Visanne und komme damit sehr gut zurecht, d.h. meine Endo scheint gestoppt zu sein, ich habe auch keine Nebenwirkungen (abgesehen davon, dass ich zugenommen habe, aber wer weiss - das hätte ich vielleicht auch ohne die Visanne).

Meine Frage an euch: Wie lange muss ich / sollte ich die Visanne nehmen?

 Meine FÄ meint, dass ich die Visanne mal bis zu den Wechseljahren nehmen soll,  (ich bin 52 und habe noch keine Anzeicgen) sagt aber auch ehrlich, dass sie keine grossen Erfahrungswerte mit Endo / der Visanne hat. 

 Kann mir bitte jemand sagen, ob ich unter der Visanne überhaupt merke, dass ich in die Wechseljahre komme, bzw. ob ich unter der Visanne überhaupt in die WJ komme?l

Und ob ich die Visanne ggf. mit Einsetzten der WJ sofort absetzen kann, bzw. wie lange ich sie ggf. dann noch nehmen muss?

Geht meine FÄ recht in der Annahme, dass man mit den WJ auf die Visanne verzichten kann, sprich, dass dann keine Gefahr mehr besteht, dass sich wieder Endo bildet? 

Nachstehend eine kurze Übersicht zu meiner Krankengeschichte:

Seit ich 15 bin habe ich meine Periode und von Anfang an hatte ich starke Schmerzen zu Beginn und während der Periode. 

Irgendwann so zwischen 25 und 35 liess das Ganze dann nach.Warum, weiss ich bis heute nicht. Ich habe keine Kinder und die Pille habe ich nur mal kurz genommen. 

Ab 35 fing es dann wieder  -allerdings anders.

Heftige Schmerzen morgens unmittelbar mit dem Aufstehen am 1.Tag der Periode im unteren Becken. So stark, dass ich zwingend liegen bleiben musste. Im Stehen und Sitzen war es kaum auszuhalten. Gleichzeitig Übelkeit und Durchfall.

Wenn ich dann zwei starke Schmerz Tabletten genommen hatte, ging es mir nach ca. 1 Stunde soweit, dass ich mich fertig machen und ins Büro gehen konnte.  Der Rest vom Tag war dann immer mit Schmerztabletten  auszuhalten, die anderen Tage gingen. Immer aber war die Zeit von einem allg. Krankheitsgefühl begleitet. Fast wie Grippe. Und ich litt zunehmend unter schmerzhafter Verstopfung.

Nach ein paar Jahren stellte ich Blut am Stuhl fest. Immer am ersten Tag der Periode.

Frauenarzt und Gastroentorologe übertrafen sich mit Ratlosigkeit und schicken mich gegenseitig zum jeweils anderen. Auch im Rahmen einer Endoskopie (auf meinen ausdrücklichen Wunsch zum 1.Tag der Periode) würden nur "ein paar kleine Endoherde" festgestellt. 

Ende 2011 und Anfang 2012 kollabierte ich jeweils mit einer Art Darmverschluss und musste ins Krankenhaus. 2011 war das im Ausland, wo man sich des Problems nicht näher annahm,  nachdem ich nach 1 Tag wieder stehen und gehen konnte.

2012 kann ich notfallmäßig in ein kleines Krankenhaus zuhause, wo der zuständige Arzt etwas genauer nachdachte, den Endorologen im Haus hinzuzog und bei einer Endoskopie feststellte, dass mein Darm von aussen von der Endo befallen war und die Endo den Darm zyklusabhängig von aussen zu machte.

Er entfernte 30 cm Darm und div. kleinere Endo- Herde. 

Zudem bekam ich die Visanne verordnet.

So weit so gut. 

Für Infos /Erfahrungen zur Einnahmedauer der Visanne mit Blick auf die WJ wäre ich sehr dankbar!  

Vielen Dank!  

 



Visanne
biosna

Hallo Dagmar,

mit dieser Frage würde ich mich an eine gynäkologische Endokrinologin wenden, die auch mit Endometriose Erfahrungen hat. Dort könnte umfangreich dein Hormonstatus bestimmt werden und aus meiner Sicht deine Frage "fachmennisch" beantwortet werden. 

--

Herzliche Grüße

Bianca