Ich wollte mich mal vorstellen
Jen the cat

Hallo Mädels!

Ich heiße Jenni, bin 32 Jahre alt und vor 2 Jahre wurde bei einer BS Endometriose festgestellt. Mittlerweile steht bei mir die dritte OP an. Auf den Termin warte ich derzeit noch. Aktuell habe ich am rechten Eierstock eine 7cm große Zyste und wirklich starke Beschwerden!

Nun wollte ich mal ein bisschen nachfragen, wie das bei Euch so ist. Ich habe Schmerzen im Unterbauch, in der Leiste, manchmal bis in die Pobacke und das rechte Bein! Manchmal habe ich auch so ein starkes Brennen im Bauch und tief in der Scheide! Ob das auch von der Endo kommen kann??? 

Ich nehme die Maxim im Dauerzyklus, um meine Periode zu unterdrücken. Das wirkt sich natürlich erheblich auf mein Gemüt aus!!! Ich bin depressiv und obwohl ich immer sexuell aktiv war, ist meine Libido gleich null



Nachtrag
Jen the cat

Leider hat mein Handy ein Stück meines Beitrags abgeschnitten!?!

Ich fühle mich mit meinem Problem ziemlich allein gelassen und bin froh, dass ich hier im Forum die Möglichkeit habe, mich mit anderen Frauen auszutauschen.

Vielleicht hat die eine oder andere ähnliche Beschwerden und möchte mir etwas dazu schreiben. Das kann manchmal schon sehr helfen.

Schönen Freitag Euch allen und Liebe Grüße, Jenni 



Hallo jenni,   Bei mir hat
Nicole1992

Hallo jenni,

 

Bei mir hat es sich so geäußert das ich Rückenschmerzen bekam, keine sex lust und schmerzen dabei, Übelkeit, Kreislauf Zusammenbrüche, gefühlscaos musste aufpassen beim Autofahren und total traurig und nachdenklich, bauchmerzen und Krämpfe , ich habe Kinderwunsch wo ich in Behandlung bin und vor zwei tagen wurde eine neue Zyste entdeckt, das reist einen voll runter, warum können die nicht mal für endo forschen und einen helfen, so viele die diese mist Krankheit haben, für jede andere Krankheit wird  geforscht , warum da nicht. Wir müssen halt leiden :(



Hallo & Willkommen :)
Melanie1986

Also meine Beschwerden hatte ich eigentlich seit dem ersten mal an dem ich meine Tage bekam - mit 13 Jahren... 10 Jahre später hat man bez. meiner Menstruationsschmerzen endlich einmal den Verdacht Endometriose geäußert...

 Meine Beschwerden zeigten sich in unglaublichen Bauchkrämpfen, Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung, ziehen in den Oberschenkeln - alles während der Menstruation... 

Ich bekam eine Überweisung in ein Endo Zentrum - endlich! 2014 wurde ich dann zum ersten mal operiert, mittels Bauchschnitt... danach hab ich die Madonella im Langzeitzyklus genommen... vor 7 Wochen wurde ich nun nochmals komplett saniert, da mittlerweile mein Darm, meine Blase und auch mein Harnleiter befallen waren... 

 Was soll ich sagen, ich bekam meine Tage und hatte zum aller ersten mal in meinem Leben keine Schmerzen und bekam richtig panik da "so viel Blut" kam und ich nicht im geringsten an meine Tage gedacht habe =D da ich das so ganz ohne Schmerzen gar nicht kannte... 

Meine behandelnden Ärzte in der Klinik machen also ihrem Ruf alle Ehre :) nie wieder gehe ich woanders hin wenn ich wieder Beschwerden haben sollte... 

 

LG