Fluoreszenz-Methode
albea

Die Fluoreszenz-Methode wurde schon vor längerer Zeit entwickelt und anfangs, meines Wissens, auch in mehreren Kliniken angewandt. Jetzt machen das nur noch wenige und scheinbar auch nur ausnahmsweise. Warum?

Gibt es hier Frauen, die mit dieser Methode operiert wurden und von ihren Erfahrungen berichten mögen? Z. B. NW...?

Warum hat die Methode sich nicht durchgesetzt? Weiß jemand etwas darüber?

Ich habe meine Gyn gefragt und die Antwort lautete - wie immer -: zu zeitaufwendig und damit zu teuer, zumal bei den meisten Frauen nicht erforderlich.

Wie kann man das wissen?! Kein Chirurg kann doch wissen, was er NICHT gesehen hat. Wer weiß, wer weiß... wie viele angebliche Rezidive gar keine sind, sondern einfach nicht gesehene oder übersehene Herde ... 

Alles Gute!

albea 



Fluoreszenz-Methode
UPS15

Hallo,

Dr. Buchweitz hatte das, soweit ich erinnere, bei einem Vortrag vor 1-2 Jahren erwähnt. Es hat sich leider in der Praxis nicht bewehrt. Manches wird durch die Methode gezeigt, vieles aber nicht, so das die Methode leider keine sichere Hilfe ist. Endo ist nach wie vor dem geschick eines Operateurs anvertraut. So wie leider auch bisher kein Bildgebendes Verfahren sicheren Aufschluß geben kann. Im Internet stand das 

Hier gab es am 17.2.2004 dazu eine Aussage:

Dr. Olaf Buchweitz der Leiter des Bereichs Endoskopie an der Frauenklinik des Universitätsklinikums Münster hat zusammen mit seinem Team unter der Leitung von Prof. Ludwig Kiesel eine neue Technik zur Diagnose und Therapie der Endometriose entwickelt.
Eine sichere Diagnose liefert nur die Bauchspiegelung.
Um aktive Herde besser zu erkennen, wenden Dr.Buchweitz
und seine Kollegen zusätzlich zur Weißlicht - Methode
( wird bei der Bauchspiegelung verwendet )
die Fluoreszenz - Diagnostik an.
Patientinnen müssen vor der Untersuchung zunächst einen
körpereigenen Wirkstoff schlucken. Nach rund 14 Stunden
reichert sich diese Substanz in den Endometriose - Zellen an und wird zu einem Stoff umgebaut, der unter blauem Licht leuchtet. Betrachten die Mediziner dann den Bauchraum im Fluoreszenzlicht, leuchten die aktiven Endometriose - Herde rot auf.
Mit der Methode, sagt Dr. Buchweitz " erkennt der Arzt -
je nach Erfahrung - 15 bis 30 Prozent mehr Herde ".

Interessierte Frauen können sich im Rahmen einer klinischen Studie an die Frauenklinik Münster wenden.

Wer Interesse hat kann sich bei mir melden.

Liebe Grüße
Barbara

Das ist also heute ein Teil der Endometriose- Forschungsgeschichte und es wird hoffentlich noch viele weitere Ideen und Projekte geben. Oder hat eine von Euch aktuell erfahrungen mit der Methode gemacht? Man könnte auch konkret im Experten Forum fragen.



Ich weiß nur , dass diese
Elhappy

Ich weiß nur , dass diese Methode in der Urologie bei Blasentumoren eingesetzt werden, weil dort nun mal 90% bösartig. Aber da wird es auch nicht so häufig eingesetzt. Es gibt dafür auch Gründe , hab sie aber gerade nicht auf dem Schirm. Es werden wahrscheinlich Im Endo Bereich ähnliche Gründe gibt . Obwohl die Methode im Blasenbereich leichter einzusetzen ist , wenn ich mich richtig erinnere , wird es schon eine gewisse Zeit vor der anstehenden Blasen Op in die Blase appliziert. Ich glaube das diese Info dir nicht wirklich weiter hilft .

LG Happy