Kurzatmigkeit und Herzrasen nach Bauchspiegelung - Erfahrungen?
babywunsch82

hallo, hatte jemand nach der bauchspiegelung mit kurzatmigkeit und herzrasen zu kämpfen? vor allem im ruhezustand habe ich ab und zu das gefühl mir sitzt jemand auf dem brustkorb und ich bekomme nicht genügend luft. das ist wirklich beängstigend. die bauchspiegelung liegt jetzt 5 tage zurück. schmerzen in der schulter habe ich nicht. mein bauch ist aber stark aufgebläht. 

lg 



Hallo, ich möchte Dir keine
besorgt2017

Hallo, ich möchte Dir keine Angst machen. Ich habe trotz Thromboseprophylaxe nach meiner BS eine Lungenembolie bekommen. Angefangen hat es mit Rückenschmerzen- und leichten Atembeschwerden, bei denen ich immer das Gefühl hatte trotz tiefen Einatmens nicht genug Luft zu bekommen, (die habe ich auf die Op und die Narkose zurückgeführt). War in der Notaufnahme mit Herz-, Rücken und Atemproblemen und wurde, trotz vor kurzem durchgeführter BS, unbehandelt wieder nach Hause geschickt (Schmerzen und Atemprobleme kämen vom verspannten Rücken), da kein CT gemacht wurde mit der eine Lungenembolie zweifelsfrei nachgewiesen werden kann. Der Blutwert der das sonst ausschliesst, ist bis zu acht Wochen nach einer Op sowieso erhöht und kein alleinstehendes Merkmal einer LE. Erst meine Hausärztin überwies mich zum CT und es wurde aufgrund des Embolieverdachts noch am selben Tag geschrieben und die Diagnose gestellt. Es kann aber auch sein, dass es durch die Intubation zu einer Belüftungsstörung in der Lunge kommt. Ich würde das abklären lassen. Es kann auch sein, dass durch die Schonhaltung nach der Op und durch das Gas Muskelgruppen verspannt sind. Alles aber nur Vermutungen, Klarheit bringt wahrscheinlich nur ein weiterer Besuch beim Arzt. LG und gute Besserung



Hallo babywunsch82,   meine
Schmusekatze

Hallo babywunsch82,

 

meine Vorrednerin hat recht, ein nochmaliger Arztbesuch ist angebracht. Sicher ist sicher.

Den aufgeblähten Bauch hatte ich nach OPs allerdings auch immer und es hat eine ganze Weile gedauert, bis der Bauch wieder normal aussah.

 

LG Schmusekatze 



hallo besorgt2017, oh je,
babywunsch82

hallo besorgt2017, oh je, jetzt mache ich mir tatsächlich sorgen. also ich war gestern (5 tage nach der BS) beim arzt und das EKG war unauffällig. mir wurde auch blut abgenommen, ich glaube sie wollten den gasgehalt im blut prüfen. kann man eine lungenembolie wirklich nur durch eine CT diagnostizieren? wie wurdest du denn behandelt, musstest du ins krankenhaus oder was wurde genau gemacht? 

 und hattest du thrombosestrümpfe an oder wurden dir täglich thrombosespritzen verabreicht?

 liebe grüße 



Hallo zurück, ich hatte
besorgt2017

Hallo zurück, ich hatte einen Tag vor und 1,5 Wochen nach der Op Thromboseprophylaxe. Das heisst im KH Strümpfe und Spritzen (1Woche lang) und zu Hause weiter spritzen für 5 Tage. Bei mir wurden auch unauffällige EKGs geschrieben, da die Lungenembolie jedoch nicht so groß war/ ist, konnte das im EKG nicht gesehen werden. Auch die Blutgasanalyse war zwar nicht ok, gab aber in der Notaufnahme keinen Grund zum handeln. Die D-Dimere mit denen bei einem niedrigen Wert die Embolie ausgeschlossen wird, waren auch erhöht, aber wie bereits geschrieben ist das nach Eingriffen wohl normal. Ich habe mir dann selbst ein Pulsoximeter gekauft, um die Sauerstoffsättigung zu prüfen, die immer bei 98-100% lag. Und dennoch hatte ich die Schmerzen und akute Atemprobleme. Zum Glück bin ich nochmal zu meiner Hausärztin gegangen, die die LE diagnostiziert hatte. Bei Atemnot würde ich jetzt aufgrund meiner Erfahrung, gerade auch nach einer BS, immer zum Arzt gehen und das abklären lassen. Und ja, einzig mit CT konnte in meinem Fall die Lungenembolie festgestellt werden. Da es "nur" kleinere" sind, nehme ich Blutverdünner für mind. 3 Monate und musste auch nicht ins Krankenhaus. Aber wie gesagt, es muss bei Dir ja nicht der Fall sein, aber ausgeschlossen ist es auch nicht. Ich habe bis zum Schluss nicht vermutet, dass es bei mir eine Embolie ist, da ich ja die Prophylaxe hatte. Ich bin übrigens Nichtraucher, Nichttrinker, nehme keine Pille und habe auch nie Probleme mit Venenerkrankungen oder ähnlichem gehabt. Liebe Grüße



Ergänzend auch an
dormant

Ergänzend auch an Wassereinlagerungen denken und falls du auch Nachts nicht zur ruhe kommst wegen Herzrasen die Nierenwerte überprüfen lassen.

Man kann solche Probleme auch durch die Pille bekommen.