Endo Harnleiter, darm?
Britta 80

Hallo

Ich hoffe hier kann mir jemand weiter helfen.Laughing

In den letzten zwei Jahre war meine periode immer sehr unregelmäßig und schmerzhaft leider wurde ich von meiner gyn nicht ernst genommen so dass keine weitere Diagnostik durchgeführt wurde.

 

Im Oktober 2016 begann der weitere Leidensweg. Nach Tagen unerträglich starker schmerzen und ausbleiben der periode zwei Monate überfällig wollte ich mich bei meiner gyn vorstellen. Durch Urlaub musste ich zu Vertretung die leider auch sehr inkompetent war.  

Erste Diagnose Eilterschwangerschaft, Einweisung Krankenhaus nach positiven Schwangerschaft test.

Diese stellte sich  im Krankenhaus als nicht korrekt raus. Es wurde kein Schwangerschaft Hormon gefunden und ein erneuter Test bestätigte dass keine Schwangerschaft vorlag.

Da ich nach wie vor starke Schmerzen hatte wurde nach der Ursache gesucht. Ziemlich schnell entdeckte man eine gestaute Niere links.

Nach ct und Nierenspiegelung teilte man mir mit das der Verdacht einer Verwachsung vorliegt man den Harnleiter gedehnt hätte und eine harnleiterschienbe gelegt wurde.  

Im Januar dieses jahres sollte die Schiene entfernt werden. Der Versuch wurde während der Spiegelung abgebrochen da kein Harnabfluss gegeben war. Erneuter ct ohne richtiges Ergebnis

  Ende Februar dieses jahr sollte dann eine harnleiterneueinpflanzung aufgrund der verwachsungen durchgeführt werden. Während der op stellte sich dann heraus das Endo der Grund der Probleme war. Nach Sanierung des harnleiter gab es erstmal keine weitere Probleme bzgl der Niere

 

Ich frage mich bis heute warum kein Arzt laparoskopisch es überprüft hat. Hätte der große Bauchschnitt vermieden werden können?

 

Jetzt besteht folgendes Problem. Ich nehme seit März ohne Unterbrechung die valette die ich mehr oder weniger schlecht Vertrag. Teilweise stsrke schmerzen zwischen Blutungen etc. Zudem hab ich seit 2_3 Monate Probleme mit dem Stuhlgang, zum Zeitpunkt der periode verstopfung, blähungen Durchfall. Habe Angst das die Endo mittlerweile im Darm ist. 

Leider werde ich wieder nicht ernst genommen. Wie soll ich mich nun weiter verhalten.

 

Vielen Dank für alle die mir eventuell helfen können.

Britta 

 

 



Hallo Britta, den größten
dormant

Hallo Britta,

den größten Gefallen, den du dir tun kannst ist ein zertifiziertes Endometriosezentrum aufzusuchen.

Ich hatte Endo am Harnleiter mit Mutterband verwachsen plus Endo am Darm mit Gebährmutter und Eierstock zusammen gewachsen. Bei mir waren viele  Jahre  diverse Ärzte zu unfähig irgenwas zu finden trotz massiver schmeren und im Endozentrum brauchte man Sekunden um was zu finden.

Ich hatte immer während der Regel extreme Schmerzen und sehr Schmerzhaften Durchfall, weil Reizdarm. Solche Schmerzen sind typisch bei Endo am Darm. Es muss sich aber nicht gleich in den darm fressen es gibt dabei keinen typischen Verlauf. 

Du solltest das aber mal vom Spzialisten abklären lassen und wenn man Pillen nicht verträgt sollte man das absetzen. Zwar wird eine Hormonbehandlung empfohlen nur verträgt das auch nicht jeder. Im zweifelsfall kanns nicht schaden einen Endokrinologen aufzusuchen von Frauenärzten kriegt man in den meisten Fällen keinerlei hilfe.

Verweigert man dir die Einweisung ins Krankenhaus oder Überweisung musst du einfach wechseln. Bei vielen von uns dauert es ewig bis man jemanden findet. Du hast aber das Recht dir eine zweite Meinung einzuholen.

Eigentlich versucht man heutzutage auch möglichst alles nur  mit Bauchspielgelung zu machen wegen den Verwachsungen die entstehen. 



Ich hatte sogar zwei
Meike

Ich hatte sogar zwei Darmteilresektionen die laparoskopisch durchgeführt wurden. Es gibt halt Ärzte, die können das, und welche, die es nicht können. Und man kann sich schließlich aussuchen, wer einen operiert.



Liebe Britta, such dir
Erna

Liebe Britta,

such dir eine*n Arzt/Ärztin, die dir zuhört - das ist so wichtig! Du bildest dir das nicht ein und hast eine gute Beratung und Behandlung verdient! Vielleicht kommt eine aus dem Forum aus deiner Gegend und kann jemand gutes empfehlen (Gyn und Endo-Zentrum)?! Wo wohnst du denn?

Ob der Bauchschnitt vermeiden werden konnte, ist durch Laien nicht zu sagen - ich gehe davon aus, dass der Arzt in der Situation sein Bestes getan hat, um dir zu helfen. Generell können viele Ärzte einiges laparoskopisch "erledigen": Bei mir wurde der Harnleiter von Endo und Verwachsungen befreit, neu angelegt und mit einer Schiene versorgt, aber die Niere war noch nicht gestaut. Auch "kleinere" Eingriffe am Darm können laparoskopisch erfolgen, z.T. ist nur ein etwas größerer Schnitt nötig, um z.B. ein Stück Darm zu entfernen. Aber dabei spielen so viele Faktoren eine Rolle.

Zu den Darmbeschwerden: Das kann Endo oder aber Verwachsungen sein - daher ist eine Abklärung bei einem Endo-Spezialisten, der sich mit beidem auskennt wichtig. Bis dahin kannst du ausprobieren, ob eine Veränderung der Ernährung sich positiv auswirkt. Mir hat es geholfen auf Weizen zu verzichten, deutlich mehr zu trinken (das tut man mit Harnleiterschiene ja sowieso), auch der regelmäßige Verzehr von Lein- & Chiasamen, Sonnenblumen- und Kürbiskernen etc. (im Müsli, über den Salat) hilft mir gegen Verstopfung und für die allgemeine Darmbewegung. Hier hilft ausprobieren, da dies individuell sehr unterschiedlich sein kann.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie, und dass du ganz bald Experten findest, die dir zuhören, bei denen du dich gut aufgehoben und verstanden fühlst und natürlich auch, dass es dir dann bald besser geht!

Alles Liebe!



Hallo Danke erstmal für die
Britta 80

Hallo

Danke erstmal für die Antworten.Bin aus Ahaus im Münsterland. Wo kann ich denn die Fachklinik finden? Brauche ich Überweisung. Leider sind hier die Wartezeiten gerade beim Fachärzte ewig lang. Für mein nächste Termin bei meiner gyn trotz Probleme erst im Januar. Bekomme meine gyn nicht einmal ans Telefon.

Habe aufgrund der unverträglichkeit dia Valette mittlerweile abgesetzt.

 



hier findest du alle
dormant

hier findest du alle Zentren:

https://www.euroendocert.de/de/zertifizierte-zentren/

Ich war in Bochum und war da sehr zufrieden. Mir wurde auch gesagt die Uniklinik Münster soll gut sein und dann gibts noch das Johanna-etienne-krankenhaus in Neuss (kein Endozentrum) aber bisher hab ich hier nur gutes gelesen.

Es gibt spezielle Endometriossprechstunden ist wie beim Frauenarzt nur das sie einen ernst nehmen. Zuerst schildert man seine Beschwerden dann wird man untersucht und danach sagen sie dir dann was man machen kann. 



Hallo Dormant, Ich war jetzt
Britta 80

Hallo Dormant,

Ich war jetzt auf der seite in Bochum da ich gebürtig aus Bochum komme. Leider finde ich keine speziellen Angaben über Endo Sprechstunde müsste ich dort anrufen bzgl der Zeiten oder bin ich zu dumm diese zu finden

Lg 



Auch größere Eingriffe am
Meike

Auch größere Eingriffe am Darm können laparoskopisch erfolgen. Oder ist eine Darmteilresektion "klein"?



schau mal
dormant

Als ich da war, war die Sprechstunde Dienstag Nachmittags sie sagen dir aber alles wichtige am Telefon.   

die Sprechstunde und Op dort macht nur die Oberärztin Frau Dr. Witt und dann auch nur wenn der beste Chirurg im Haus zeit hat. Ich hab damals angerufen für einen Termin zu Sprechstunde, sie wollten aber gleich eine Einweisung haben. Frag am besten mal was sie haben möchten. 

hier noch die Nummer:

Endometriose- und Myom-Sprechstunde

0234 517-2747



Hallo Erna, mich würde interessieren
Lilly11

Hallo Erna,

mich würde interessieren in welcher Klinik du operiert wurdest. Ich hatte dieses Jahr eine Bauchspiegelung in einem nicht zertifizierten Krankenhaus. Da ich eine gestaute Niere hatte wurde eine Harnleiterschiene gelegt und mit Verdacht auf Endo eine Spiegelung gemacht. Leider konnte nicht alles entfernt werden.Die Gebärmutteratrie ist mit dem Harnleiter verwachsen. Mir wurde gesagt das der Harnleiter möglicherweise neu eingepflanzt werden muss und das dafür ein Bauchschnitt notwendig ist.

 



Hallo Lilly, ich habe die
Erna

Hallo Lilly,

ich habe die große Sanierung (Endo & Verwachsungen an Harnleiter, Darm, Blase, Eierstöcke, Bauchfell und Gebärmutter) im Johanna-Etienne-Krankenhaus in Neuss von Dr.Korell machen lassen. Danach war ich 3 Wochen in AHB in Bad Schwartau.

Die Diagnose wurde im Rahmen einer ambulanten OP in der C3-Klinik in Düsseldorf gestellt - da wußte ich noch nichts von Endometriose, hatte zwar schon Jahrelang starke Schmerzen, aber keinen guten Gyn. Die OP wurde gemacht, da ich eine 8cm große Schokoladenzyste hatte. Die Ärzte in der C3-Klinik haben mich dann erst über Endometriose aufgeklärt. Nach der OP sagte Dr. Wagner, dass meine Verwachsungen so massiv seien, dass er eine stationäre OP empfielt. Er könne nach der Bauchspiegelung nur vermuten könnte, was darunter liegt und denke, dass aufgrund des Harnleiters ein Bauchschnitt sehr wahrscheinlich nötig ist. Er hatte glücklicherweise nur zum Teil recht :)

 

Ich drücke dir fest die Daumen, dass du einen guten Arzt oder eine gute Ärztin findest, wo du dich verstanden und sicher fühlst!

 



Hallo Lilly, deine Info ist
Berni

Hallo Lilly,

deine Info ist m.E. korrekt. In der Urologie wird dieser Eingriff per Bauchschnitt durchgeführt.

ich habe diese op hinter mir und sie durch Prof Korell durchführen lassen, der es laparoskopisch macht. Er ist kein Urologe, aber ein top Operateur.

es hat lang gedauert, aber heute bin ich beschwerdefrei. 



Vielen Dank für eure Antworten
Lilly11

Vielen Dank für eure Antworten.Es tut gut sich hier austauschen zu können. Ich komme aus dem Raum Frankfurt aber wäre bereit auch einen weiteren Weg auf mich zu nehmen.Leider gibt es wenig Feedback über gute Kliniken in der Nähe. Sorgen macht mir das ich nach der OP einen relativ langen Weg nach Hause hätte. Die BS hatte mir sehr zugesetzt.Ich war 5 Tage stationär und der Gedanke dann noch stundenlang im Auto zu sitzen ist nicht besonders schön. 



Bochum KH
Goldie

Hallo Lilly

gerade sah ich diesen Thread noch. Im KH Bochum gibt es nicht nur ein sehr gutes Endometriose-Center auch die Urology ist hervorragend. Meine erste Harnleiter-OP wurde dort per Da-Vinci gemacht, kein Bauchschnitt oder Rückenschnitt wie in anderen KH. Dabei wurde auch die Endo dann festgestellt und teilweise entfernt. Hätte evtl. noch besser laufen können, wenn die Gynäkology bei der OP vorher von der Endo gewusste hätte und besser eingebunden gewesen wäre, aber ich wusste es damals nicht besser. Wenn Du dort ins KH gehst, hast Du sowohl bei der Endo als auch bei der Nierenproblematik gute Ärzte. Beide Abteilungen arbeiten zusammen in der OP. Wegen der Harnleiterrekonstruktion aus eigener Erfahrung, wenn möglich, versuche "eine Klappe" einbauen zu lassen, die den Rückfluß in die Niere unterbinden soll (das geht nicht immer, aber wenn, macht es Sinn) Ich habe diese Klappe nicht (ich wusste es nicht besser damals) und bedaure das sehr. Ein jetziges nachträgliches Einsetzen würde die gleichte große OP bedeuten, wie bei der ersten und das will ich derzeit nicht und versuche Niereninfekte anders zu vermeiden :-(

Frau Dr. Witt und Frau Dr. Bonatz operieren beide - auch im Team -.... beide sind kompetent und auch obendrein sehr nett und ich gehe dort seit der ersten OP in die ambulante Gynäkology zur normalen Vorsorge/Kontrolle und habe meinen langjährigen Gyn aus meinen Kontakten gelöscht.

Gutes Gelingen! 

Brigitte