Hilfe bitte ich habe in einer woche meine erste op:(
elchen1807

Hallo mein lieben. Wie oben schon geschrieben habe ich nächste woche meine erste op. Ich weiß leider noch gar nicht so lange das ich endo habe und bin auf dem gebiet noch ganz neu und nicht so erfahren wie viele hier daher habe ich noch ein paar fragen.

Ich habe seit jahren immer wieder probleme mit vielen krämpfen und heftigen blähungen. Kann das auch etwas mit der endo zu tun haben? Und ich habe die letzen jahre auch echt zu genommen obwohl ich überhaupt nicht viel esse, und mich auch regelmäßig bewege.

 

Ist es auch normal, das bei einer endo, beim blutbild extra tumormaker gesetzt werden? Bei mir ist eine bauchspiegelung mit 1 1/2 stunden geplant und ich soll dann für eine woche im krankenhaus bleiben. Bei mir besteht der verdacht das ich gewächse auch zwischen gebärmutter und enddarm habe und wenn sie da was weg schneiden würden, hätte ich einen künstlichen darm ausgang. 

 

Was habt ihr für erfahrungen damit?

 

lg



Hallo Elchen, also ich habe
Nicole1992

Hallo Elchen, also ich habe schon zwei Bauchspiegelung en hinter mir, allerdings ambulant.

Krämpfe und Blähungen können durch die endo sein , weil sie sich Überall ansiedeln kann leider, ich habe auch oft Bauchschmerzen und Blähungen durch die endo und nehme oft schmerzmittel.

Nimmst du Tabletten?

Bei mir sind es Medikamente die mich leider nicht abnehmen lassen und mein pco syndrom, Schilddrüse..

Am Darm hatte ich bisher keine endo soweit ich weis, daher kann ich dir da nichts sagen.

 

LG Nicole 



Wenn die wirklich gesagt
Meike

Wenn die wirklich gesagt haben, bei Endo zwischen Enddarm und Scheide gibt's auf jeden Fall einen künstlichen Darmausgang: nimm die Beine in die Hand und lauf! Dort findet sich öfter Endo und Spezialisten können das bis auf wenige Ausnahmen ohne künstlichen Darmausgang und minimalinvasiv operieren. Es gibt eigentlich nur zwei Gründe für einen künstlichen Ausgang: eine akute Entzündung und unmittelbare Nähe zum Schließmuskel. In diesen Fällen legt man den künstlichen Ausgang an, damit das eigentliche OP-Gebiet ganz sicher in Ruhe abheilt. Wenn es sehr nah am Schließmuskel ist, ist einfach nicht genug "Material" für eine Re-OP im Falle von Komplikationen vorhanden. Der Schließmuskel muss ja heil bleiben. Aber wie gesagt, das ist sehr selten. Nicht jedes Krankenhaus verfügt aber über Ärzte, die das gut operieren können. Am ehesten findest du so einen in einem Endo-Zentrum. Die sehen Darm-Endo oft und können das händeln.