Adenomyosis uteri - Hormonspirale Erfahrungen
Bini

Hallo zusammen

 

ich war letzte Woche im Endometriosezentrum wo bei mir adenomyosis uteri festgestellt wurde. Zur Behandlung der Beschwerden wurde mir die Hormonspirale empfohlen.

Ich würde die Mirena einsetzen lassen. Hat es hier Leute mit Erfahrungen damit? Ich hab schon positives und negatives darüber gehört?  



Erstmal man kann nur die
Elhappy

Erstmal man kann nur die Verdachtssdiagnose Adenmoysis stellen. Bestätigt werden kann erst durch eine Histologie bei einer HYsterektomie .

 

Ich hatte 16j eine Mirena & hatte null Probleme.

LG Happy  



Hey,   ich hab mir die
Rena92

Hey, 

 ich hab mir die jaydess wegen meiner adenomyose einsetzen lassen. Wäre dadurch fast an einer blutvergiftung gestorben. Von den Wahnsinnig vielen Nebenwirkungen mal abgesehen. Lass dir bloß nicht einreden, dass die Spirale nur lokal wirkt! Das stimmt definitiv nicht! 

Aber du musst deine eigenen Entscheidungen treffen, ich kann nur sagen ich würde es nie wieder machen und es war einer der größten Fehler die ich machen konnte...

wünsche dir alles gute  



Ich habe die gleiche
Eve1234

Ich habe die gleiche „Verdacht auf“ Diagnose im MIC Berlin bei einer Bauchspiegelung erhalten, bei der kleine Herde Endo gefunden, eine Verwachsung gelöst und eine Zyste entfernt worden ist. (Die Gebärmutter ist vergrößert und die Wand auf einer Seite dicker - lässt sich auch im Ultraschall erkennen.) Leider sind die Dauerschmerzen nach der BS nicht weniger geworden. Dank Empfehlung vom Forum bin ich meine komplett inkompetente Frauenärztin los und jetzt bei Prof. Ebert in Behandlung.

Ich habe mir heute die Mirena einsetzen lassen. Habe mich z.T. dafür entschieden, da ich stark laktoseintolerant bin und die Pille nicht hätte nehmen können. Bin froh, dass ich das Einsetzen hinter mir habe; jetzt heißt es abwarten und auf das Beste hoffen. In 6 Wochen geht‘s zum Nachschauen.



Prof. Ebert
Windschatten

Bist du zufrieden mit Ebert?



Da mich die Frauenärztin
Eve1234

Da mich die Frauenärztin mit dem Hinweis, dass selbst wenn ich Adenomyosis uteri hätte eh nichts machen könnte als die Gebärmutter rausnehmen und ich so halt einfach mit den Schmerzen leben müsste bin ich über jeden Arzt froh, der mir zumindest die Hoffnung gibt, dass ich etwas gegen die Dauerschmerzen (die ich seit einer Zwischenblutung Ende Juli habe) tun kann.

Ich habe allerdings noch immer Problene, mich mit dieser neuen Realität auseinanderzusetzen. Im Juni war noch alles in Ordnung. Dann eine Zwischenblutung, Dauerschmerzen, 6 Ärzte, Bauchspiegelung in MIC, Diagnose und jetzt das Einsetzen der Spirale. Ich hoffe noch immer, irgendwann aufzuwachen und festzustellen, dass es nur ein Albtraum ist.



Hallo Bini
Glücksbär♡

Ich hatte 2014 nach meiner Schwangerschaft die Mirena zur Verhütung einsetzen lassen. Da wusste ich noch nicht von meiner Diagnose. Unter der Spirale hatte ich 6 Monate lang stärkste Krämpfe und man hat mir immer gesagt das wäre normal !! Der Körper müste sich erst dran gewöhnen. Schließlich hielt ich es nicht mehr aus. Und hab mir die Spirale schließlich in einem KH entfernen lassen.
Ich dachte die Schmerzen würden nun nach lassen... Sch*** war. 02/2017 hab ich dann die Diagnose Endometriose sowie Adenomyose bekommen. Die auch schon 2014 bestand nur nicht festgestellt worden ist. Deswegen kommt mir Spirale nicht mehr in Frage. Für mich auch logisch. Adenomyose, wo die Gebärmutter eh schon gereitzt ist und so, und dann noch ein Fremdkörper drin der zusätzlich mehr reitzt ? Nein Danke.

Aber weist du was. Ich bin zur Zeit in der GnrH Therapie ( Wechseljahre künstlich)
Darunter hab ich keinerlei Schmerzen mehr von der Adenomyose :-) Kann sogar wieder Sex haben.
Und, ich hab keinerlei Nebenwirlungen von der Spritze. Überhaupt nicht. Hab sogar mehr Libido :-)
Hatte auch erst Angst bezüglich Nebenwirkungen weil man ja immer so viel liest. Aber nix. Gar nichts :-)

Ich bin 26 und vielleicht magst du diese Therapie ja ausprobieren. Besser wie ein Fremdkörper in der GM die noch mehr reitzt.

Liebe Grüße
Und schöne restliche Weihnachten wünsch ich Dir



Ja mit einer GM Entfernung
Glücksbär♡

Ja mit einer GM Entfernung hat man es 100% sicher die Diagnose. Es gibt auch Fälle wo man es so schon sehen kann. Wie bei mir. Von Radiologen, und 3 Endo Ärtzen sowie meiner Gyn bestätigt. Bei mir ist sie so ausgeprägt, dass man die schon per US sieht. Aber mit der Spirale das stimmt, die wirkt nicht nur vor Ort, ein Teil geht tatsächlich auch durch das Blut :-)



Hallo, bei mir wurde die
Silong

Hallo, bei mir wurde die Adenomyose während der Laparoskopie mittels der Osada-Methode entfernt. Es gibt also durchaus die Möglichkeit organerhaltend zu operieren. Da meine OP erst vor fünf Wochen war, kann ich noch keine Langzeitwirkung beschreiben. Bis dato bin ich aber glücklicherweise schmerzfrei. Das war vor der OP auch zyklusunabhängig nicht der Fall. Zur Spirale kann ich nichts sagen, mir wurde, um erneutes Wachstum der Adeno zu verhindern, die Einnahme einer Gestagen-Pille im Langzeitzyklus empfohlen. Damit habe ich vor knapp drei Wochen begonnen. LG



OP
albea

Magst Du uns schreiben, wo die OP stattgefunden hat?  Es wäre bestimmt für viele interessant zu erfahren, wer mit dieser Methode arbeitet.

Allen ein frohes neues Jahr!

Alles Gute!

albea



Japan und USA
Windschatten

Laut Google machen das Prof. Osada in Japan und Dr. Sherman J. Silber in St. Louis, USA.

http://www.osadaprocedure.com/about.html



Na klar, gebe gerne die
Silong

Na klar, gebe gerne die Info.

Ich wurde im Johanna Étienne Krankenhaus in Neuss von Herrn Prof. Dr. Korell operiert. Ich habe hier aber auch schon gelesen, dass Dr. Keckstein aus Villach nach der Methode operiert hat. 



Interessant. Berichte gerne
Windschatten

Interessant. Berichte gerne mal, welche Erfahrungen du langfristig damit machst. 

Weißt du, was da in etwa gemacht wurde? 



Kurz und grob
Silong

Kurz und grob zusammengefasst, es wird wohl ein Keil aus der Gebärmutter geschnitten, viel Gewebe entfernt und anschließend die Gebärmutter rekonstruiert. 

 http://www.osadaprocedure.com/uploads/7/7/3/8/7738630/2010_rbmo_adenomyosis.pdf

Hier kann man mehr dazu (leider nur auf englisch) nachlesen. 



Mirena
Nordlicht1980

Hallo,

 

ich hatte die Mirena für 3 Jahre zwischen zwei Schwangerschaften und würde sie nicht wieder einsetzen lassen. Hatte dauernd Blutungen und Unterleibschmerzen. 

LG

Nordlicht  



Update zum
Eve1234

Update zum Erfahrungsbericht: Ich habe die Spirale am 11.12. eingesetzt bekommen. Habe 2 1/2 Wochen die erwarteten Bauchschmerzen (Krämpfe) und leichte Blutungen gehabt. Auch drei Tage Kopfschmerzen waren mit dabei und ich war ziemlich gereizt. Verdauungsprobleme gab es auch dazu. Leider setzten gleichzeitig die meine Adenomyose Schmerzen wieder voll ein (Brennen im Unterbauch, starke Schmerzen in den Leisten, die in die Beine bis zu den Knien und in den Rücken ausstrahlen). Gegen die Krämpfe hat IBU und Bewegung gut geholfen, gegen die Adenomyose Schmerzen wie auch schon vor der BS nichts. Dann ließen die Blutungen nach. Kurz vor Ende des Jahres kamen dann aber andere, noch fiesere Schmerzen dazu. Plus starke Krämpfe und wieder Blutungen. Bewegung machte alles nur noch schlimmer. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich überhaupt nicht mehr einordnen, woher das kam - mir tat einfach nur noch der ganze Bauch weh. Und mein Tinnitus tickte wegen der vielen Tabletten auch komplett aus. Also: Arztbesuch. Gute Nachricht: Die Spirale sitzt an der richtigen Stelle - und ich bin kein Hypochonder. Ich habe innerhalb von drei Wochen zwei neue Zysten links bekommen. Eine 4 und die andere 5 cm groß. Direkt nebeneinander, schön mittig im Bauch. Vermutlich Nebenwirkungen der Spirale. Ich nehme jetzt die Pille für 14 Tage, dann soll ich 14 Tage später nochmal zur Kontrolle. Und gegen die Schmerzen gibt es Novaminsulfon-Tropfen. Ich hoffe jetzt, dass ich mit der Pille (ich nehme sowas zum 1. Mal) und den Tropfen klar komme. Bisher geht es mir noch immer schlechter als vor der BS im November. Ich weiß, das braucht alles seine Zeit. Ich erwarte auch gar keine Wunder und ich weiß auch, dass die Spirale nur ein Versuch ist und es keine Garantie gibt. Nur kann ich mir weitere Fehltage auf der Arbeit einfach nicht leisten.



Hallo Eve,
Anna91

sind das jetzt Endozysten oder Follikelzysten? Zweitered hatte ich kurz nachdem ich mit den Gestagenen begonnen hatte auch. Sehr schmerzhaft aber nach 3 Wochen wieder verschwunden. 

Drücke dir die Daumen!

Lg Anna 



Es sind Follikelzysten. Sehr
Eve1234

Es sind Follikelzysten. Sehr schmerzhaft passt auch bei mir.

Leider scheine ich irgendwas in der Pille nicht richtig zu vertragen; hab heute früh am Morgen die erste genommen und hab seit 9 Uhr Hautrötungen im Gesicht. :-(

Danke für‘s Daumendrücken! 



Ich hatte auch Solche
Elhappy

Ich hatte auch Solche Zysten. Habe für 4-6 Wochen Progesteron Kapseln Vaginal genommen. Keine Nebenwirkungen nix , Zysten waren verschwunden.

 

LG Happy  



Follikelzysten
Anna91

glaube dass wir solche Schmerzen „nur“ von Folllikelzysten haben, weil die Nerven/Narbengewene von der Endo schon spinnt.. 

ich habe auf Empfehlung von meinem ganz normal die Minipille weitergenommen und war bei einer Fussreflexzonenmassage-Frau :-) bei der war ich seit meiner Kindheit und sie hat damals meine dauernden Mittelohrentzündungen in den Griff bekommen. Ich bin sehr kritisch aber der Druckpunkt für die Eierstöcke hat soo weh getan.. War 2 mal die Woche bei ihr und habe kein Fleisch/Milchprodukte zu mir genommen und bilde mir ein, es hat sehr geholfen. Kann natürlich auch sein dass sie auch von allein weggegangen wären. Vielleicht wäre das oder etwas in der Art noch zusätzlich hilfreich bei diesen Zysten.  

LG  



Fleisch- und Milchprodukte
Eve1234

Fleisch- und Milchprodukte kann ich nicht weiter reduzieren - ich esse seit 25 Jahren kein Fleisch und bin seit 11 Jahren Veganer. :) (Nehme auch fleißig meine B und D Vitamine, extra Magnesium und Omega 3 Kapseln.)

Ich nehme jetzt die Pille trotz der Nebenwirkung weiter - und bis auf die morgendliche Hautrötung geht‘s mir aktuell besser als vorher. Die durch die Spirale ausgelösten Krämpfe sind für 10 Stunden nach Einnahme der Pille weg, wodurch ich aktuell tagsüber „nur“ die Adenomyose-Schmerzen habe (aber auch die weniger oft) und die schmerzenden Zysten. Die übrigens - das kann ich bestätigen - in dem Bereich am meisten für Schmerzen sorgen, wo ich Anfang November den Bauchnabel-Einschnitt für die BS hatte.