Verdacht oder Psychosomatik
gabby

Hallo Leute,

in letzter Zeit habe ich mich intensiv mit dem Thema Endometriose beschäftigt. Ich leide seit 20 Jahren unter diesen Schmerzen und wie bei vielen andere hieß es nur das ist normal. In den letzten Jahren hat sich Mittelschmerz dazu gesellt. Auch das soll normal sein. Ich habe Mönchspfeffer ausprobiert, hat geholfen was die Brustschmerzen und "hey-wir-sind-bald-da"-Schmerzen angeht. Aber Schmerztabletten musste ich trotzdem nehmen. Untersuchungen beim Gyn. tun ständig weh aber ich soll mich entspannen. Letztens hab ich 600mg Ibu genommen und musste mich trotzdem übergeben vor Schmerzen. Das einzige das mir ein bisschen Hoffnung macht ist die Tatsache das dieses Leiden in der Familie liegt. Deswegen dachte ich auch all die Jahre, naja Tanten und Cousinen kommen ja auch damit klar. Und letztens bin ich beim googeln auf den Begriff Endometriose gestoßen und seit dem bin ich am durchdrehen.

Ich habe bald einen Termin beim Spezialisten. Meine Fragen:

-wie läuft das erst Gespräch?

-wann sagt ein Arzt das eine Bauchspiegelung nötig ist?  

-wenn bei der Bauchspiegelung festgestellt wird ich habe Endometriose, wird ohne mich noch einmal zu konsultieren meine Gebärmutter, Eierstöcke etc entfernt???

-und ja werden immer Narben zurückbleiben nach eine Bauchspiegelung?

Ich frage mich einfach ob ich was anderes haben könnte aber gleichzeitig spricht alles für Endo.

Vielen dank fürs lesen Smile



Hi du. Also, zuerst mal:
Meike

Hi du.

Also, zuerst mal: wann ist dein Gespräch beim Spezialisten? Bekommst du vorher nochmal deine Mens? Wenn ja: geh sofort zum Hausarzt oder Gyn und beschreibe grob dein Problem und bitte um ein anderes Schmerzmittel, z.B. Novaminsulfon (=Novalgin). Das ist ein absolut gängiges Schmerzmittel. Das muss und soll nicht so sein, dass du so schlecht mit Schmerzmitteln versorgt bist.

Dann, das Gespräch beim Spezi: ihr werdet euch lange über deine Beschwerden unterhalten. Da ist es gut, wenn du dich schon eine Weile intensiv beobachtet hast und präzise Auskünfte geben kannst. Evtl. machst du dir vorher darüber Notizen, damit du nichts vergisst. Anschließend folgt eine gynäkologische Untersuchung, mit Ultraschall vaginal und Abtasten, evtl. auch rektales Abtasten. Hier können Herde an bestimmten Stellen manchmal schon ertastet werden. Aber auch wenn nicht: die Schmerzen sind eine ausreichende Indikation für eine BS. Es geht dabei darum, was du als nächstes tun möchtest. Dir wird eine BS angeboten werden. Alternativ könntest du dich auch für die Visanne oder eine Pille im Lanzzeitzyklus entscheiden, wenn du noch keine OP möchtest. Hast du Kinderwunsch? 

Und zuletzt: dir wird niemand einfach so irgendwelche Organe entnehmen! Das überhaupt zu tun ist IMMER der allerletzte Schritt, wenn nichts anderes hilft, und das geht natürlich nur mit deinem Einverständnis.

 LG 



Danke für deine schnelle
gabby

Danke für deine schnelle Antwort.

Normalerweise nehme ich immer die Dolo. f. Frauen. Naproxen ist eigentlich das einzige was das ganze erträglich macht.

Meine letzte Mens. hatte ich letzte Woche und den Termin diese Woche. Also um 100% sicher zu sein ist eine BS der einzige Weg? Manchmal ziehen die Schmerzen bis in den Oberkörper. Meinen Eisprung spüre ich verstärkt, das erste Mal vor ein paar Jahren und da wurde ich mitten aus dem Schlaf gerissen. Ich dachte ich sterbe. 

Kinderwunsch: Naja ist etwas kompliziert. Ich war noch nie in einer Beziehung(unfreiwillig) daher kam die Frage nie auf und ich hab mir immer gesagt ich möchte keine aber jetzt da ich vor so einem Problem stehe, hab ich panische Angst das ich nie Kinder bekommen kann. 

Weißt du, die Erfahrungen von so vielen Frauen zu lesen (künstlicher Darmausgang, Endo. in der Lunge, Niere etc.) das macht das ganze so real und jetzt schieb ich jedes ziehen der Endo. zu. Ich kann einfach nicht glauben das ich 20 Jahre dachte das ist halt so.  

Glaubst du es könnte auch einfach genetisch bedingt und harmlos sein?



Du bekommst wirkliche
Meike

Du bekommst wirkliche Gewissheit nur über eine BS. Wenn du genetisch bedingt "halt einfach" Schmerzen hättest, wärst du dann nicht eine völlige Fehlkonstruktion? Schmerzen sind eigentlich als Warnsignal gedacht, damit man auf eine Gefahr für den Körper aufmerksam wird und diese abstellt. Regelschmerzen sind so gesehen absolut völlig daneben. Sie sind grund- und nutzlos. In vielen Fällen steht schlicht eine Erkrankung dahinter, wie z.B. Endo. Aber auch Myome könnten ein Grund sein. Vor einer mega-schlimmen Endo mit Beteiligung ganz vieler Organe solltest du erstmal gar keine Angst haben. Denn das ist nicht die Mehrheit aller Erkrankten, die es so hart trifft. Hier im Forum hängen hauptsächlich zwei Sorten von Frauen rum. Erstens Neulinge wie du, die viele Fragen und Ängste haben und Orientierung suchen. Und zweitens die mit einer langen, komplizierten Krankengeschichte, die das Thema einfach nicht mehr loslässt. Dazwischen gibt es all die Frauen, für die ihre Endo im Alltag kaum Thema ist, weil sie einen guten Umgang damit gefunden haben. Und das sind die meisten. Darum mach dich bitte nicht verrückt. 

Wenn du später noch deinen Kinderwunsch umsetzen möchtest, empfiehlt sich eine BS. Um zu wissen was da ist und gleich alles sichtbare, soweit organerhaltend möglich, zu entfernen. Damit deine Chancen gewahrt bleiben. Und anschließend Visanne oder Pille im LZZ um den Status quo möglichst zu erhalten. Nimmst du nur Schmerzmittel, wächst die Endo wahrscheinlich weiter.  



Ich krall mich an der
gabby

Ich krall mich an der Tatsache fest das es die Frauen väterlicherseits alle haben. Und bis auf eine, haben alle Kinder. Das ist jetzt zwar etwas persön. aber ich hab das Gefühl sobald ich mich toll fühle(Körper+Seele), sagt mein Körper "moment mal, freu dich nicht zu früh". Mein Körper leidet unter so vielen Dingen und immer kommt mehr dazu. 

Ich frage mich ob es Frauen gibt die alle Symptome hatten aber keine Endo. 



Ja, die gibt es auch. Ich
Meike

Ja, die gibt es auch. Ich kenne einen Fall, da wurde bei der BS ein chronisch entzündeter Blinddarm gefunden. Dann gibt es Fälle, wo keine Herde gesehen werden, aber die untersuchten Proben eine Endo beweisen. Die Herde können auch mikroskopisch klein sein. Dann kenne ich eine Frau, bei der war es eine schlampige BS, bei der kein Befund rauskam. Nach einigem Kampf wurde sie woanders wiederholt und es war dann doch Endo Grad III. Es kann auch sein, dass im Bauchraum keine Herde sind, sondern ausschließlich in der Muskelschicht der Gebärmutterwand. Das sieht man am ehesten im Ultraschall, es erscheinen die Wände unterschiedlich dick. Diese sogenannte Adenomyose kann extrem schmerzhaft sein und lässt sich in der Regel nicht operativ entfernen ohne die Gebärmutter zu entfernen, da die Herde überall diffus verteilt sind. Schwanger werden kann man trotzdem, wenn auch schwerer. Das alles kann sein, man weiß es nicht. Hör auf, dich verrückt zu machen. Dein Termin diese Woche ist der richtige Weg, egal was rauskommt. Irgendwo muss man ja anfangen mit der Suche nach der Ursache.



Termin?
Sandra3

Hallo Zusammen

Gabby mich würde interessieren was bei deiner Untersuchung rausgekommen ist. Hattest du den Termin schon? 

Vor einer Bauchspiegelung brauchst du dich nicht zu fürchten. Die Narben sind ziemlich klein, meine Messen etwa 7 mm. Ausserdem hättest du danach Gewissheit.

 

Meine Diagnose war für mich eine Erlösung, nachdem ich Jahrelang als Hypochonder und Memme abgestempelt wurde.

Liebe Grüsse

Sandra