Zeitpunkt Kinderwunsch mit Endo
Flocke2014

Hallo,

ich habe eher eine allgemeine Frage. Bei mir wurde im Jahr 2015 bei einer Bauchspiegelung Endometriose festgestellt Grad 1. Seitdem nehme ich die Pille Maxim im Langzeitzyklus. Nächstes Jahr werde ich 30 und mein Kinderwunsch wird immer größer. Leider führen mein Mann und ich eine Fernbeziehung und aufgrund der beruflichen Umstände können wir frühestens im Sommer 2019 zusammenziehen. Da wäre ich dann fast 32 Jahre alt. Aufgrund der Endometriose mache ich mir zurzeit ziemlich viele Gedanken, ob das mit der Kinderplanung dann nicht zu spät ist und ich habe große Angst, dass es Jahre nicht klappt oder etwas anderes in der Schwangerschaft passiert und ich dann immer älter werde und den Zeitpunkt verpasse. Was denkt Ihr darüber? Sind diese Gedanken unbegründet?

Liebe Grüße 



Hallo, ich kann deine
Erna

Hallo,

ich kann deine Gedanken soooo gut nachvollziehen, aber leider keine Antworten auf deine Fragen geben! Aber ich kann dir sagen, dass es immer Gründe geben wird bzw. kann, den Kinderwunsch nach hinten zuschieben.

Endometriose muss kein Grund für eine Kinderlosigkeit sein. Wenn beide Eileiter vorhanden und durchlässig sind, stehen deine Chancen recht gut. Auch dein Mann muss seinen Teil dazu beitragen Wink

Wenn dein Kinderwunsch jetzt schon groß ist, dann sprich mit deinem Mann!

Man kann vieles planen, aber beim Kinder bekommen spielt die Natur eine große Rolle und wir können den genauen Termin nicht bestimmen: Vielleicht dauert es einige Monate, vielleicht wirst du nach absetzten der Pille auch sofort schwanger. Wenn du jetzt die Pille absetzt, sofort einen geregelten Zyklus bekommst und an Weihnachten schwanger wirst, würde dein Baby Mitte September geboren. Falls du nach Geburt in Elternzeit gehen würdest, würdest du ohnehin nicht arbeiten und könntest schon früher mit deinem Mann zusammen ziehen. Oder spräche was dagegen?

Vielleicht hilft es dir, ein bisschen hin- und herzurechnen, gemeinsam mit deinem Mann zu überlegen und dann kommt dir die Zeit nicht mehr so lange vor! Mich hat auch gut abgelenkt, dass wir uns immer was vorgenommen haben, "was wir machen (können), weil wir noch keine Kinder haben!"

Und ganz davon abgesehen: Du bist mit 30 nicht zu alt und mit 32 auch nicht, keine Panik!

Aber vielleicht hilft dir auch ein Gespräch mit deiner*r Frauenärztin*arzt?!

 

Ich wünsche dir alles Gute!