Starke schmerzen nach Bauchspiegelung
elchen1807

Hallo meine lieben. Ich hatte letzen Dienstag meine erste Bauchspiegelung, wo mir 3 Endo Herde entfernt wurden und habe diesen Dienstag meine Tage bekommen.

 

Ich habe noch mehr Schmerzen dabei als vorher. Gibt es jemanden, den es genau so ging? ich hatte so eine Hoffnung, das es mit der Op vorbei ist, weil diese Krankheit zur zeit mein Leben bestimmt:( Würde mir am liebsten die Gebärmutter raus nehmen lassen, damit ich Ruhe habe.

 

Und woher weiß man, was man für einen schwäre grad von endemetriose hat?

 

danke lg Ela



Drei Herde sind sehr wenig,
Meike

Drei Herde sind sehr wenig, das ist Grad I. 



Grad
albea

Naja...es kommt doch auch noch darauf an, wo die Herde gesessen haben, oder? 

Grundsätzlich aber gilt: es besteht kein Zusammenhang zwischen Anzahl und/ oder Größe der Herde, Lokalisation, und der Schwere der Beschwerden. Kleine und kleinste Herde können extreme Beschwerden machen. Große, auch viele Herde können keine bis wenig Beschwerden machen. 

Dass Du jetzt so kurz nach der OP starke Schmerzen hast bei der Mens, sagt noch gar nichts über den Erfolg der OP. Auch wenn es äußerlich schon wieder gut aussieht auf Deinem Bauch, sind die inneren Wunden mit Sicherheit noch nicht verheilt! Und wenn jetzt Kontraktionen wegen der Blutung stattfinden, reizt und belastet das natürlich die inneren Wunden. Das darf weh tun! 

Und wer sagt denn, dass Du wirklich nur drei Herde hast/ hattest? Erstmal heißt es ja nur, dass der Operateur nur diese drei gefunden/ gesehen hat. Leider ist es keine Seltenheit, dass Herde nicht erkannt werden (können). Und was nicht gesehen/ gefunden wurde, kann logischerweise niemand wissen.

Das soll Dich nicht beunruhigen. Aber behalte es im Hinterkopf, falls die Beschwerden anhalten und Dir gesagt wird, könne ja nicht sein, weil in der OP alles entfernt wurde. 

Alles Gute!

albea 



Ich habe jetzt nicht
Meike

Ich habe jetzt nicht vermutet, dass die Herde jeweils faustgroß und in Organe hineingewachsen waren. Das passiert selten, ohne dass noch ganz viele "Satelliten" drumherum sitzen. 

Was aber natürlich gut sein kann ist, dass zusätzlich eine Adenomyose vorliegt. Die ist in einer Bauchspiegelung nicht zu diagnostizieren. Erfahrene Untersucher erkennen sie aber im Ultraschall. Fragt sich halt, ob da mal jemand qualifiziertes nach geschaut hat. 



Ich hatte nach der
Eve1234

Ich hatte nach der Bauchspiegelung auch größere Schmerzen als davor - hat eine ganze Weile gedauert, bis sich alles beruhigt hatte. Erst nach drei Wochen waren die OP-bedingten Beschwerden weitgehend weg. (Leider liegen bei mir die Schmerzen wegen denen die OP durchgeführt worden ist nicht an den beiden entfernten Herden, sondern an der Adenomyose.) 

Hast du etwas vom Krankenhaus mitbekommen? Ich hatte vom Krankenhaus eine Übersicht über den Befund erhalten und mir dann später den OP Bericht zuschicken lassen. Bei mir stand unter anderem drin: Endometriose rAFS I FA. Das I steht für Grad 1.



Danke für eure Antworten.
elchen1807

Danke für eure Antworten. Ich habe gestern nochmal mit dem Ober Artz telefoniert. Er meinte ich hatte Herde im kleinen Becken, bei der Blase, beim Darm und ich Douglas Raum (keine Ahnung, was das ist).

 

Von einer Adenomyose habe ich noch nie etwas gehört. Ich finde generell, das ich nicht so richtig aufgeklärt wurde. Muss jetzt ca 5 Wochen, auf den Artz Brief warten. 

 

Im Krankenhaus, waren die eben sehr auf Kinderwunsch aus, weil es gleichzeitig eine Kinderwunsch Ambulanz ist, aber ich will kein Kind mehr, sondern einfach schmerzfrei leben nach über 9 Jahren.



Am schlimmsten ist es, bevor
elchen1807

Am schlimmsten ist es, bevor ich Stuhlgang habe. Da bekomme ich einen schmerz, wie eine wehe so das mir der Atem weg bleibt. Das ist doch echt kein leben mehr so. Bin nur noch am überlegen, was ich dagegen machen kann.



Natürlich hattest du Herde
Meike

Natürlich hattest du Herde im kleinen Becken. "Bei irgendwas" ist natürlich eine wenig hilfreiche Aussage, aber es dürfte sich um Herde auf dem Bauchfell gehandelt haben. Das kleine Becken ist mit einer Haut ausgekleidet, dem Bauchfell. Die Blase liegt darunter, das Bauchfell darüber ist oft von Endo betroffen, ebenso das Bauchfell des Douglas-Raums. Der Douglas-Raum ist die tiefste Stelle des kleinen Beckens und der Schwerkraft folgend landet alles, was da nicht hingehört, auch mal dort unten. Der Darm verläuft natürlich ebenfalls durchs kleine Becken zum After, somit ist "beim Darm" eher irreführend, denn vielen Frauen macht so eine Aussage große Angst, sie könnten Darmendo haben. Das ist bei dir nicht der Fall. Zumindest war das nicht das Ergebnis dieser OP. 

Aufgrund deiner Schmerzen beim Stuhlgang würde ich mich aber fragen, ob eine rektovaginale Endo bei dir ausgeschlossen wurde. Das ist eine Endo, die noch tiefer als der Douglas-Raum sitzt, zwischen Scheide und Enddarm. Sie ist in einer Bauchspiegelung nicht zu sehen, wenn das Bauchfell im Douglas-Raum nicht eröffnet wird (wird normalerweise nur gemacht, wenn man deutliche Hinweise sieht oder es durch Voruntersuchungen schon weiß). Sie macht typischerweise Beschwerden beim Stuhlgang oder beim Sex oder bei gyn. Untersuchungen. Erfahrene Untersucher können sie oft ertasten, wenn vaginal UND rektal getastet wird.

Für den Arztbrief fünf Wochen zu brauchen ist eine absolute Unverschämtheit und absolut nicht normal. Deine Weiterbehandlung soll jetzt fünf Wochen warten? Ein Unding. Ich würde schauen, wie man das beschleunigen kann, evtl. mal die Krankenkasse fragen. Hast du GAR keinen Entlassungsbrief mitbekommen?



Schmerzen
albea

Also wenn ich nur die Stellen durchzähle, die der Arzt Dir genannt hat, sind das schon mehr als drei Stellen... Aber das nur am Rande.

Noch ein Tipp: fordere den OP-Bericht an! Nur daraus kann man ganz genau erfahren, was in der OP gemacht wurde. Der normale Arzt-Brief ist nicht dasselbe und gibt nur das Wesentliche wieder. Gerade auch für eventuelle weitere Behandlungen ist der OP-Bericht ganz wichtig.

Der Douglas-Raum ist ein kleiner "Hohlraum" im unteren Unterleib, hinter der Gebärmutter. Es ist eine ganz typische Stelle für Endo-Herde.

Adenomyose bezeichnet eine besondere Form der Endo, wenn nämlich Herde in der Gebärmutterwand/-muskulatur sitzen. Eindeutig nachweisbar ist sie nur nach Entnahme der Gebärmutter im Rahmen der histologischen Untersuchung. Erfahrene Spezialisten erkennen die Adenomyose allerdings meist im Ultraschall und/ oder bei der Tastuntersuchung.

Wieso willst Du Dir die Gebärmutter entfernen lassen? Allein dadurch wäre die Endo nicht eingedämmt. Meist werden die Herde durch die Hormone, insbesondere das Östrogen, "am Leben gehalten", und das wird hauptsächlich in den Eierstöcken produziert. 

Trotzdem ist oftmals auch die Entfernung der Eierstöcke nicht die Lösung des Problems. Die Erkrankung und das gesamte Geschehen im Körper ist sehr vielfältig und kompliziert. Nur an "einem Rädchen zu drehen" ist selten ausreichend. 

Es ist ganz sicher so, dass Du nicht ausreichend informiert wurdest. Ganz ehrlich, das Thema Endo ist so umfangreich und "schwammig", dass es kein Arzt im Krankenhaus leisten kann. Zumal sehr viele, wenn sie keine Spezialisten sind, selbst auch einfach zu wenig wissen. Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als Dich selbst zu informieren. Hier im Forum gibt es zu den meisten Themen zahlreiche Beiträge. Du kannst dafür gut die Suchfunktion oben rechts nutzen. Und auch einige gute Bücher sind in den letzten Jahren erschienen. Verlass Dich nicht auf die Ärzte! 

Warst Du denn nicht in einem Endo-Zentrum? Wenn es dort um KiWu ging, Du aber keinen KiWu hast, hört sich das für mich so an, als wenn Du nicht an der für Dich "richtigen Stelle" warst. In diesem Fall möchte ich Dir dringend raten, dass Du Dir einen Termin in einem Endo-Zentrum besorgst!!! 

Und wegen der Schmerzen: Gib Deinem Körper jetzt erstmal Zeit, die OP zu verarbeiten!!! Es kann gar nicht jetzt auf einmal, und schon gar nicht so schnell nach der OP plötzlich alles gut und schmerzlos sein. Dort wo vorher die Herde Schmerzen verursacht haben, sind es jetzt die Wunden. Die inneren OP-Wunden brauchen schon einige Wochen, um zu heilen. Und gerade wenn der Körper durch jahrelange Schmerzen erschöpft ist, braucht es nochmal länger.

Wenn Du keine weiteren Symptome wie Fieber und/ oder ein allgemeines Krankheitsgefühl hast (sowas könnte dann auf eine Entzündung deuten, die immer entstehen kann), ist es völlig normal, dass Du Schmerzen hast und Dich nicht gut fühlst. Da hilft nur Geduld und Ruhe.  

Wenn Du die Schmerzen schon so lange hast, wurdest Du im Laufe der ganzen Zeit denn schon bzgl der Endo behandelt, wurden alle Möglichkeiten ausgeschöpft (Gestagen-Pille, GnRH-Analoga, Spirale)? Wenn nicht, gilt um so mehr: such Dir ein Endo-Zentrum! Eine Auflistung findest unter den Rubriken oben links unter "Arztsuche". Bist Du schmerztherapeutisch gut versorgt? Wenn nicht, such Dir einen Schmerztherapeuten. Es gibt mittlerweile auch gute stationäre Schmerztherapie.  

Alles Gute!

albea 



Nein albea, es sind genau
Meike

Nein albea, es sind genau drei Stellen. Die Endo war im kleinen Becken und zwar bei der Blase, beim Darm und im Douglas-Raum. Das ist alles im kleinen Becken. Das kleine Becken ist keine weitere Lokalisation der Endo.



Herde
albea

Ja, Meike, da hast Du natürlich Recht. Jedenfalls wenn es um die Klassifizierung hinsichtlich der Grade geht.

Aber es hieß doch, es seien drei Herde entfernt worden. Und wenn an allen genannten Stellen jeweils mindestens ein Herd entfernt wurde, sind es doch mehr als drei...?

Wie auch immer. Was genau gemacht und wie viele Herde wo genau entfernt wurden, ergibt sich konkret meistens nur aus dem OP-Bericht.  

Alles Gute!

albea 



Ich schätze mal, an jeder
Meike

Ich schätze mal, an jeder genannten Stelle wurde genau ein Herd entfernt. Ich plädiere aber ebenfalls dafür, den OP-Bericht anzufordern. Den zu haben ist wichtig, wenn man sich woanders nochmal beraten lassen möchte. Und auch um selbst zu wissen, was genau gemacht wurde. Wenn es bei der "Übersetzung" Probleme gibt, wird hier auch gern geholfen.



Ich habe nächste Woche
Nicole1992

Ich habe nächste Woche meine Bauchspiegelung, wie kann ich den op Bericht anfordern?



Einfach im Krankenhaus im
Meike

Einfach im Krankenhaus im Sekretariat anrufen, wo du auch den Termin gemacht hast. Sie sollen ihn dir zuschicken. Es dauert meist ein bisschen, bis er fertig ist. Du wirst dann eher nicht mehr stationär sein.



Danke für die genaue
elchen1807

Danke für die genaue Antwort. Den Entlassungsbier hat mein kleiner Sohn weg geschmissen, weil er mir nach der op helfen wollte, also kann ich da leider gar nicht schimpfen:( Und ich finde es auch echt eine Frechheit, das ich so lange warten muss. Sie meinten ich soll in 6 wochen zur Untersuchung zu meinem Frauenarzt gehen und sonst hab ich überhaupt keine info bekommen:(



danke echt für die netten
elchen1807

danke echt für die netten Worte. Und nein, ich war bin nicht richtig versorgt, habe ich das gefühl. Wurde bis jetzt nicht so wirklich ernst genommen. Die pille vertrage ich leider nicht, da ich unter migräne anfällen leide und auch das restless leg syndrom habe. Das doofe ist, das man die meisten dinge leider privat bezahlen muss, aber das wird es mir jetzt echt wert sein.



Ah, ok, jetzt verstehe ich
Meike

Ah, ok, jetzt verstehe ich das Problem besser. Ruf einfach im KH an und sag denen, dass leider dein Sohn den Entlassungsbericht in die Finger gekriegt hat und du ein neues Exemplar benötigst. Dein FA wird wahrscheinlich auch keinen zugeschickt bekommen, weil du ihm den ja mitbringen kannst. Kenne ich nur so. Und dann musst du natürlich nicht sechs Wochen warten, bevor du zum FA gehst, nur weil die Klinik das sagt. Die wollen, dass in sechs Wochen eine Kontrolle stattfindet, das ist ja auch ok, aber du hast ganz dringenden Bedarf, dich beraten zu lassen. Also geh so schnell wie möglich hin. Sei aber nicht zu sehr frustriert, wenn dein FA dir keine große Hilfe ist. Viele verhalten sich sehr grob und haben erschreckend wenig Ahnung. Viele Frauen müssen sich nach einem FA umsehen, der geeigneter ist. Das sage ich dir nur, damit du nicht wie ich nach dem Termin heulend nach Hause läufst. Wenn der Termin nicht gut läuft, dann bist nicht du doof, sondern der FA.