Endometriose-wie gehts weiter?
Egyptian girl

Hallo Smile,

Ich bin 24 Jahre alt und bei mir wurde vor 2 Wochen, nach Besuch von etlichen Frauenärzten, Verdacht auf Endometriose festgestellt. Ich habe die typischerweise sehr starken Blutungsschmerzen, durch die ich fast ohnmächtig werde und bei denen auch Ibuprofen 800 mg 4 Mal am Tag nicht mehr helfen. Hinzukommt starke Migräne, die Blutungsschmerzen strahlen meistens bis in die Beine aus. 

Die Ärztin hat zunächst versucht einen Vaginalultraschall zu machen, aufgrund der daraus entstandenen Schmerzen war das aber leider nicht möglich. Mit einem normalen Ultraschall hat sie mir gesagt, dass die Eierstöcke in Ordnung sind, allerdings war die Gebärmutter auffällig. Sie hat mir die Maxim für 3 Monate verschrieben, die vertrage ich allerdings sehr schlecht, sodass ich jetzt wieder die Madinance-Pille nehme, die bei Endometriose aber nicht geeignet ist. 

Da es in Leipzig kein Endometriose-Zentrum gibt, war ich bei dem einzigen auf Endometriose spezialisierten Arzt im St-Georg-Klinikum. Er hat mir dringend geraten, eine Bauchspiegelung zu machen und anschließend die Spirale legen zu lassen. Ich möchte die Spirale aber auf keinen Fall, meinen Wunsch die Visanne zu probieren hat er weitestgehend missachtet, ganz zu schweigen von den etlichen Telefonaten, die er während unseres Gespräches zeitweise geführt hat. 

 Jetzt meine Fragen an euch:

- Muss eine Bauchspiegelung zwangsläufig durchgeführt werden um eine sichere Diagnose zu bekommen?

- Was ist der Unterschied zwischen der Visanne und einer normalen Pille?

- Wie geht es nach einer Bauchspiegelung weiter? Bekommt man dann wieder seine Blutung normal oder muss diese, wie ich gehört habe, weitestgehend unterdrückt werden?

 

Vielen Dank im Voraus fürs Lesen und die Antworten! Smile



Hallo, also bei mir war die
Bibi1982

Hallo, also bei mir war die Endo eine zufallsdiagnose die bauchspiegelung war eigentlich wegen einer Zyste am Eierstock. Ich hatte derbe Verwachsungen mit Blase und Darm und davon wurde und konnte nie etwas bei Untersuchungen gesehen werden. Deshalb würde ich dir schon raten eine Bauchspiegelung machen zu lassen. Ich hab dann danach die Visanne genommen fast 2 Jahre lang sie wird jeden Tag genommen ohne Pause und sie soll den eisprung unterdrücken und somit keine Periode und somit keine neuen endometriose Herde das hat bei mir super funktioniert in den 2 Jahren hatte ich vielleicht 3 mal ganz minimale Schmierblutungen und sonst absolut gar nichts was echt schön ist die Periode gar nicht zu bekommen. Vielleicht musst du einfach einmal einen etwas weiteren Weg auf dich nehmen und zu einem anderen Arzt fahren wenn er deine Wünsche so ignoriert 



Ja, eine sichere Diagnose
Meike

Ja, eine sichere Diagnose bekommst du nur durch eine Bauchspiegelung. Dabei können die Herde nicht nur optisch beurteilt werden, es werden auch Proben zum Pathologen gegeben, der anhand der Struktur des Gewebes bestimmt, worum es sich handelt. Die Herde bestehen in der Regel nicht nur aus Schleimhautzellen, sondern es sind quasi kleine Gebärmütter, die sogar Muskelzellen enthalten. 

Die Visanne enthält im Gegensatz zu den meisten Pillen ausschließlich ein Gestagen und nicht zusätzlich noch ein Östrogen. Das ist bei Endometriose wünschenswert, weil Ziel der Einnahme eine Senkung des Östrogenspiegels ist. Östrogen bringt Endometriose zum Wachsen. Es gibt aber auch Pillen mit Östrogen, die eine gute Alternative sein können (Maxim/Valette), denn nicht jeder verträgt die Visanne. Bei dir ist besonders zu beachten, dass du Migräne hast. Das ist eigentlich eine Kontraindikation.

Deine Blutung sollte im Idealfall unterdrückt werden. Zum Einen würdest du ganz direkt Erleichterung erfahren, weil deine schlimmen Regelschmerzen ausbleiben. Zum Anderen soll die Endometriose am weiteren Wachstum gehindert werden. Es gibt immer mikroskopisch kleine Herde, die in der Bauchspiegelung nicht entfernt werden können. Blutest du, bluten sie auch. Das verursacht Entzündungen, Schmerzen und Verwachsungen. 

Wegen deiner Migräne könnte die Hormonspirale für dich wirklich eine Möglichkeit sein. Sie soll hauptsächlich lokal wirken und weniger allgemeine Nebenwirkungen haben. Eigene Erfahrungen damit habe ich nicht. Aber hier im Forum gibt es bereits einige Berichte.  



Hallo Bibi1982,   Danke
Egyptian girl

Hallo Bibi1982,

 

Danke für deinen Kommentar! Smile Nimmst du die Visanne immer noch?Ich möchte sie auch gern probieren, weil ich die Maxim schlecht vertrage. Ich bekomme davon ständig Migräne. Ich habe im Februar einen Termin bei Prof. Ebert in Berlin, mal sehen was er sagt Smile



Hallo Meike, Danke für
Egyptian girl

Hallo Meike,

Danke für deinen Kommentar! Smile Also ist die Visanne besser bei Migräne geeignet als die Maxim? Die möchte ich besser nicht mehr nehmen. 

Die Spirale möchte ich mir nicht legen lassen, Dr. Nauck den ich wegen der Endometriose konsultiert habe, sagt, dass die Spirale legen bei Jungfrauen nicht möglich ist. Ich bevorzuge deswegen die Visanne. 



Nein, die Visanne solltest
Meike

Nein, die Visanne solltest du wegen der Migräne eher nicht nehmen. Kopfschmerzen sind als häufige Nebenwirkung angegeben. Der Unterschied zwischen Visanne und Maxim liegt darin, dass die Maxim ein zusätzliches Östrogen enthält (das enthaltene Gestagen ist das gleiche und auch gleich dosiert). Dadurch sinkt dein Spiegel insgesamt nicht so stark ab und dadurch ist die Maxim auch in der Regel besser verträglich. Wenn du schon die Maxim nicht verträgst, wird es mit der Visanne nicht besser. Vielleicht wäre die Cerazette geeignet. Eine Pille ohne Östrogen, aber in der Wirkung nicht so heftig.

Ok, wenn du noch Jungfrau bist, dann kann ich verstehen, dass eine Spirale nicht in Frage kommt.  



Hallo Meike, ok verstehe!
Egyptian girl

Hallo Meike,

ok verstehe! Danke! Smile Ich frage heute mal meine Ärztin, ich habe Termin bei ihr, um mir eine andere Pille geben zu lassen. Da du Expertin auf diesem Gebiet zu scheinen seinst, schreib ich dir mal welche sie mir gegeben hat. Darf ich fragen ob du auch etwas von Adenomyose gehört hast? Das scheint nämlich bei mir der Fall zu sein und die Behandlungsmethoden im Internet sind furchtbar. 



Adenomyose ist Endometriose
Meike

Adenomyose ist Endometriose in der Muskelschicht der Gebärmutterwand. Ich habe selbst keine Adenomyose, aber ein bisschen weiß ich trotzdem. Das Problem ist, dass sie in den allermeisten Fällen nicht operabel ist, weil die Herde im Gewebe diffus verteilt sind. Du bist dadurch mehr oder weniger gezwungen, hormonell gegen die Endo vorzugehen. Nimmst du nur Schmerzmittel, so verbaust du dir möglicherweise die Chance, später Kinder zu haben. Man man auch mit Adenomyose schwanger werden, auch auf natürlichem Weg, aber je weiter fortgeschritten sie ist, desto schwieriger dürfte es sein. Welche Behandlungsmethoden sind es denn, die du furchtbar findest? 



Ich habe im Internet die 3
Egyptian girl

Ich habe im Internet die 3 gängisten Behandlungsmethoden gelesen. Die erste wäre die hormonelle Methode. Ich nehme jetzt die Ceracette im Langzeitzyklus. Mal sehen ob die was bringt. Das andere wäre das Legen der Spirale, was ich unter allen Umständen ablehne. Die allermeisten jedoch haben sich die Gebärmutter entfernen lassen, was ich auch nicht möchte, da ich später evtl. Kinder haben möchte. Eine andere Möglichkeit war noch die Embolisation, da bekommt man einen Katheter in die Gebärmutter, um die Symptome zu lindern. Das möchte ich auch nicht unbedingt.

 

Mein größtes Anliegen ist eigentlich zu wissen, inwieweit ich Adenomyose habe, ob sie schon fortgeschritten ist. Ich vermute, dass ich sie schon seit einigen Jahren unentdeckt habe. Dann wäe ich wirklich erst mal beruhigt.Das die Ärzte immer nur von einer Verdachtsdiagnose sprechen, so lange es nicht gesichert ist, finde ich nicht so schön, weil ich mir eigentlich sicher bin, dass ich Adenomyose habe.

 Hast du denn schon einmal die Bauchspiegelung machen lassen? Wie hast du dich danach gefühlt? Smile

 

 



Diagnose
albea

Adenomyose kann grundsätzlich und immer ausschließlich nach Entfernung der Gebärmutter und deren histologischer Untersuchung eindeutig diagnostiziert werden. Die Ärzte sprechen nicht deswegen von einer Verdachtsdiagnose, weil sie es nicht besser wüssten oder Dich ärgern wollten. Bis das Ergebnis der histologischen Untersuchung vorliegt, können und dürfen sie nichts anderes sagen. 

Das heißt dann leider auch, dass Du, solange Deine Gebärmutter nicht entnommen ist, keine eindeutige Diagnose bekommen wirst. Es wird immer beim "Verdacht" bleiben.  

Manchmal können im Ultraschall und/ oder MRT von erfahrenen Spezialisten (klare) Hinweise für Adenomyose oder auch deren Ausprägung gefunden werden. Und doch bleibt es bis zur endgültigen Klärung immer eine Verdachtsdiagnose.

 

albea 



Dir würde aber kein Arzt
Meike

Dir würde aber kein Arzt die Gebärmutter entfernen, selbst wenn du das wolltest. Solange du im gebärfähigen Alter bist und noch keine Kinder hast, muss man immer damit rechnen, dass du so einen Eingriff später bitter bereust. Darum macht man das nicht.

Eine Möglichkeit wäre übrigens noch die sogenannte Wechseljahrstherapie. Auch ein Eingriff ins Hormonsystem, funktioniert aber ganz anders als eine Pille. Auch das würde man erst probieren, wenn andere Möglichkeiten erfolglos bleiben. Weil die Nebenwirkungen einfach sehr belastend sind.

Ja, ich hatte drei OPs wegen der Endo, auch mit Darmteilresektion. Wie man sich danach fühlt, kann ich dir nicht sagen. Das ist natürlich abhängig davon, was gemacht wurde. Nur eines: vor Schmerzen brauchst du keine Angst zu haben, du wirst gut mit Schmerzmitteln versorgt.  



Ich nehme nun seit heute die
Egyptian girl

Ich nehme nun seit heute die Ceracette im Langzeitzyklus, habe gleich am ersten Tag Schmierblutungen. Das ist die Wechseljahrstherapie oder? Ich soll die nächsten Monate die Pille durch nehmen. Eine andere hat mir gesagt, die Ceracette sei zu schwach. 

Die Ärztin sagt ich soll mir Zeit lassen wegen der Bauchspiegelung. Jeder könne die machen, aber ich lasse sie nicht in Leipzig machen, sondern in Berlin, in einem Endometriose-Zentrum. Also alle sagen mir letztlich das ich um eine Bauchspiegelung nicht drum herumkomme, wenn ich eine sichere Diagnose haben will. Egal ob es Adenomyose ist.

Ich möchte eigentlich nur noch meine Ruhe wegen der Endo haben und einfach sicher sein, dass sie das ist. Ich habe auch keine Lust mehr, Pillen zu probieren. Die Ceracette ist die 3. die ich jetzt probiere, ganz abgesehen von den ganzen Schmierblutungen die man am Anfang bekommt.  



Nein, das ist nicht die
Meike

Nein, das ist nicht die Wechseljahrstherapie. Das ist eine ganz normale Pille, die man auch zur Verhütung nehmen kann. Die Cerazette wird immer durchgenommen, auch wenn man sie zur Verhütung nimmt. 

Bei der Wechseljahrstherapie bekommst du ein Medikament, das in der Hirnanhangsdrüse wirkt und dazu führt, dass die Östrogen-Produktion praktisch vollständig zum Erliegen kommt. Dieser Zustand ist vergleichbar mit den Wechseljahren, aber reversibel. Die Nebenwirkungen sind erheblich. Wegen des Abbaus von Knochendichte kann diese Therapie nicht dauerhaft angewendet werden.

Die Cerazette senkt ebenfalls deinen Östrogenspiegel, aber nur moderat. 

Adenomyose lässt sich in einer Bauchspiegelung nicht diagnostizieren. Ein Ultraschall ist recht aussagekräftig, aber eine sichere Diagnose gibt es erst nach Entfernung der Gebärmutter.  



Achso verstehe. Mit welcher
Egyptian girl

Achso verstehe. Mit welcher Pille macht man so eine Wechseljahrestherapie? Was hat man dann für Nebenwirkungen? Ist das vergleichbar mit der Visanne die man dauerhaft nimmt? Ich vertrage wirklich nur eine einzige Pille im Moment, eine ähnliche wie die Belara. Alle anderen habe ich sofort wieder abgesetzt, ständig hat man Schmierblutungen, Migräne und sonst was. Wenn ich die Adenomyose nicht hätte, würde ich überhaupt keine mehr nehmen. Habe das auch ausprobiert und hatte allerdings aber wieder Schmerzen. Es geht wohl einfach nur mit der Pille.

 

Ich werde bei meinem nächsten Termin trotzdem mal nach der Visanne fragen, ein Versuch ist es wert. Ansonsten ist es mir dann irgendwie auch egal und ich nehme einfach die jetztige Pille im Langzeitzyklus. Wenn eine Bauchspiegelung keinen Sinn macht, hoffe ich, dass die im Endo-Zentrum die Adenomyose im Ultraschall erkennen.



Die Wechseljahrstherapie
Meike

Die Wechseljahrstherapie macht man nicht mit einer Pille. Das hat mit der Pille überhaupt gar nichts zu tun. Das Medikament wird meist einmal im Monat gespritzt.

Es ist nicht vergleichbar mit der Visanne. Auch die Visanne senkt den Östrogenspiegel, aber auch noch moderat. GnRH-Analoga  (=Wechseljahrstherapie) versetzen einen schlagartig in einen Zustand wie in den Wechseljahren, darum der umgangssprachliche Name. Die Symptome kannst du googeln.

Doch, natürlich macht eine Bauchspiegelung Sinn. Eine Adenomyose schließt ja nicht aus, dass auch noch an anderen Stellen Endo sitzt.  

Schmierblutungen sind übrigens kein Grund, die Pille zu wechseln. Am Anfang kommt das oft vor und man muss schon ein paar Monate Geduld aufbringen, bis das wieder aufhört. 



Achso, ok, verstehe!  Nein,
Egyptian girl

Achso, ok, verstehe! 

Nein, so was will ich auch nicht unbedingt. ich warte jetzt einfach den Termin im Endo-Zentrum ab. Bis dahin nehme ich einfach die Pille wie bisher. 

Ja stimmt, da hast du Recht. Ich hatte gelesen, dass durch Adenomyose auch Verwachsungen im Bauchraum möglich sind. Aber wie gesagt, ich warte erst den Termin im Endo-Zentrum ab. Im Moment habe ich es nicht so eilig mit der Bauchspiegelung.

Mit dem Experimentieren der Pillen reicht es mir erstmal. Ich habe eine gefunden mit der ich erstmal gut klarkomme bis zu dem Termin. Ob sie nun so geeignet ist oder nicht, ist mir jetzt irgendwie egal, Hauptsache keine Blutungen :) 

Ich danke dir sehr für deine Hilfe, liebe Meike! Du scheinst dich sehr gut auszukennen! 

 



Freut mich, dass ich dir
Meike

Freut mich, dass ich dir helfen konnte. Den Termin erstmal wahrzunehmen und danach weiter zu schauen ist eine gute Strategie. Lass dich erstmal ausführlich beraten. Und was die Pille angeht: da hast du natürlich völlig Recht, ständiges Wechseln ist überhaupt keine gute Idee. Sprich deine Erfahrungen mit unterschiedlichen Pillen in deinem Termin an. Da wird sich bestimmt eine guter Plan finden, wie du weitermachen kannst.

Dass Adenomyose Verwachsungen im Bauchraum machen soll, ist mir ehrlich gesagt neu. Aber sie kommt oft gleichzeitig Endo im Bauchraum vor und die wiederum verursacht Verwachsungen.