Nach Geburt wieder endometriose und schilddrüsenentzündung
Sunny_Honey28

Hallo ihr lieben,

Im Februar 2016 wurde bei mir Endo entdeckt und perativ entfernt. Danach war die Empfehlung gleich schwanger zu werden. Das hat im 4.ÜZ auch geklappt und meine Tochter ist nun 10 Monate alt. Schon nach 3.5 Monaten nach der Geburt hatte ich wieder beschwerden, obwohl ich stille und die stillpille nehme. Prof. DR. Hornung hat mich untersucht und gemeint, dass die Endo wahrscheinlich wieder da ist



Hat was gefehlt sorry
Sunny_Honey28

 von nur 3 mal periode nach der OP. Eigendlich war jetzt auch weitere 6 Monate Ruhe, aber seit 3 wochen habe ich massive Beschwerden. Meine Gyn hat mich wieder ins Endo zentrum überwiesen. 

Nun hab ich Dienstag den Termin und ich weiss jetzt schon was Frau hornung sagt: erneute Sanierung und dann wieder versuchen schwanger zu werden.

Soweit so gut, aber ich hab noch ein weiteres Problem. Meine schilddrüse ist total entgleist und im Moment befinde ich mich immer noch in einer Überfunktion. Die Hausärztin möchte diese auch nicht so richtig einstellen, gyn sagt aber unbedingt Medis nehmen wegen neuem kinderwunsch. Jetzt steh ich da und weiss nicht wie es weiter gehen soll....Eine OP kann ja nich in Frage kommen wegen der schilddrüse. Hat jemand auch so eine Konstellation schonmal gehabt und kann mir seine Geschichte dazu erzählen? 



Hat was gefehlt sorry
Sunny_Honey28

Sorry hat was gefehlt 



Wegen deiner Schilddrüse
dormant

Wegen deiner Schilddrüse kannst du einfach zum Endokrinologen. 

 



Man kann die Schilddrüse
Meike

Man kann die Schilddrüse halt nicht einfach "einstellen", da ja kein stabiler, voraussehbarer Zustand da ist. Wenn du jetzt ein Medikament bekommst, dann kann das in einer Woche schon wieder das falsche sein. Hast du Hashimoto? Dann hast du in Wirklichkeit keine Überfunktion, sondern zu viele SD-Hormone aufgrund des Untergangs von SD-Gewebe. Medis gegen Überfunktion sind dann nicht angebracht. Wenn dieser Schub vorbei ist und sich der Zustand stabilisiert, kann man SD-Hormone geben, wenn sich eine Unterfunktion bestätigt. Weiter kannst du nichts machen. 



Hallo lieb Sunny
Schmusekatze

Hallo lieb Sunny Honey,

 

es tut mir sehr leid, dass es dir momentan so schlecht geht.

Deine Gyn hat schon recht, deine Schilddrüse sollte schon richtig eingestellt werden.

Überfunktion ist nicht besonders gut, das wirst du selber schon merken nehme ich an.

Hast du denn dahingehend irgendwelche Symptome wie: Überregtheit, Schlaflosigkeit, Gewichtsabnahme usw. ?

Ich persönlich finde es immer besser zu einem Endokrinologen zu gehen, wenn man Schilddrüsenprobleme hat, die sind meist kompetenter als Hausärzte, kennen sich mit Hormonen eben aus.

Dort kann man auch feststellen (Blutbild, Antikörper Ultraschall), woher die Überfunktion kommt, z. B. Hashimoto Thyreoditis oder Morbus Basedow. Ersteres habe ich auch, allerdings benötige ich keine Hormone.

Meine Vorrednerinnen haben ja auch schon was dazu geschrieben.

Übrigens kommt Endometriose oft mit Schilddrüsenerkrankungen gemeinsam vor.

Ich denke, das hat was mit einem schwächelndem Immunsystem zu tun. So genau erforscht ist das Ganze wohl noch nicht.

 

Aber wie ich gelesen habe, bist du ja bei einer Endo-Spezialistin in Behandlung, das ist wirklich viel wert! Dahingehend kannst du dich sicher auch auf ihren Rat verlassen.

 

Ich wünsche dir gute Besserung!

 

P.S. Toll finde ich, dass du nach deiner letzten Endosanierung recht schnell schwanger geworden bist und eine Tochter zur Welt gebracht hast. Das ist bei Endofrauen ja auch nicht selbstverständlich. Wink

 



Hallo  Danke für eure
Sunny_Honey28

Hallo

 Danke für eure schnellen Antworten. Ja bin wirklich schnell schwanger geworden und wirklich absolut glücklich darüber. Das tröstet mich etwas hinweg, weil meine Kleine dafür extrem fordernd ist, aber auch das wird irgendwann mal besser :-). 

 

Also: ich war jetzt bei unterschiedlichen Ärzten, weil es mir in der Tat wirklich beschissen geht. Ständige hitzewallungen, sehr starke reizbarkeit, zittrigkeit. Im Moment bin ich aber massiv müde und könnt nur noch schlafen. Ich fühl mich irgendwie schon so halb tot. Meine Hausärztin sagt hashimoto, weil ich vor 10 Jahren mal l thyroxin nehmen musste. Der Radiologe sagt entweder Entzündung oder morbus basedow ( schilddrüse sieht im Ultraschall gut aus). Der neurologe sagt hashimoto oder morbus basedow und meine gyn sagt morbus basedow. Ich hab bei sehr vielen endokrinologen angerufen: Termin frühstens im Juni...Leute das geht nicht!!! Bis dahin bin ich klinisch tot :-)...

Nee mal im ernst. Wir möchten bald kind 2 versuchen und da kann ich nicht noch ewig zu warten. AlSo muss ich mich auf einen anderen Arzt verlassen. 

Hier meine blutwerte

Tsh kleiner als 0.01, T3 2.00 und T4 5.55. T4 ist schon etwas besser geworden in 2 Monaten. Gesundheitszustand unverändert. Umso weiter der Wert runter geht umso schlechter fühle ich mich- bin richtig abgeschlagen und schlapp. Ausserdem hab ich noch vitamin D mangel und Vitamin B wohl auch. Nehme jetzt alles hpchdosiert sowie auch selen. Meine Speicher sind durch schwangerschaft und stillzeit komplett runter gefahren. Der neurologe sagt, dass die Entzündung der schilddrüse vom vitamin D mangel kommt. Ihr seht: jeder sagt was anderes...mich nervt das voll.



Achso und klar: dazu kommen
Sunny_Honey28

Achso und klar: dazu kommen noch die Endo schmerzen, die jezzt gerade im Moment wieder weg sind, aber die letzten 2.5 wochen waren echt schlimm.



Die scheinen ja alle nur zu
Meike

Die scheinen ja alle nur zu raten. Wurden denn nicht mal die Antikörper bestimmt und/oder eine Szintigraphie gemacht? Die tun ja geradezu so, als wäre die Schilddrüse eine mysteriöse Blackbox. Man kann doch feststellen, was da los ist! Mein Vorschlag: finde einen Radiologen, der sich Schilddrüsendiagnostik auf die Fahnen geschrieben hat. Kläre gleich am Telefon vor Terminvereinbarung, dass da jetzt genauere Untersuchungen angeleiert werden müssen. Ich hab auch so einen, der hat einen TSH von 0.02 festgestellt und gleich alles untersucht. Ergebnis: eindeutig Hashimoto. Kurz darauf kam ich in die Unterfunktion. Ohne Diagnose kommst du nicht weiter. 



Okay Tja der Radiologe hat
Sunny_Honey28

Okay

Tja der Radiologe hat eigentlich an die Hausärztin geschrieben, dass zur genauen Diagnosestellung  der Trak wert bestimmt werden muss und dies hat sie bis heute nicht getan. Sie weigert sich mir hemmer zu geben, weil sie ja auch davon überzeugt ist, dass ich hasmito habe, aber das kann sie so gar nicht sagen. Das hat sie aus meiner Vorgeschichte heraus diagnostiziert. Bei uns in der Familie kommt gehäuft der Kropf vor. Diese szintigrafie kann ich im Moment nicht machen lassen, weil ich noch stille 



Liebe Sunny Honey, ich
Schmusekatze

Liebe Sunny Honey,

 

ich kann mich Meike da nur anschliessen, es muss ein fähiger Endokrinologe/Radiologe her, der sich mit Schilddrüsenerkrankungen auskennt.

Antikörper wie TRAK, TPO-AK, TAK sollten unbedingt mituntersucht werden.

Deine Symptome sprechen für sich und müssen behandelt werden.

Ich weiss ja nicht wo genau du aus Deutschland kommst, aber falls es möglich ist, würde ich an deiner Stelle auch eine weitere Fahrt in Kauf nehmen, um einen geeigneten Arzt zu finden.

 

Ist ja eine Frechheit dich monatelang warten zu lassen!

Och man, ist echt scheisse, aber du wirst den richtigen Arzt finden.

 

Also ganz ehrlich muss man auch sagen, dass weder ein Neurologe oder Hausarzt oder Gyn sich am besten damit auskennen sondern ein Endokrinologe her muss!

Jeder hat halt auf seinem Fachgebiet seine Kompetenzen.

 

LG Schmusekatze

 



Ich weiss das :-) und hab
Sunny_Honey28

Ich weiss das :-) und hab mich auch bemüht einen endokrinologen zu finden, aber das frühste ist im Juni und so lange kann ich nicht warten. Ich könnte nochmal den Radius erhöhen. Ich komme aus Karlsruhe. 

Nur in der Schwangerschaft bekommt man wohl eher einen Termin...aber das bin ich halt nichr und will es im Moment auch nicht sein, weil es mir nicht gut geht.  



Huhu, was ist den mit den
Anni1000

Huhu, was ist den mit den Krankenhäusern in Karlsruhe? Manchmal bitten die auch ambulante Sprechstunden an? Oder nuklearmediziner behandeln auch die Schilddrüse...



Terminservice der Krankenkasse
Windschatten

Hey, viele Krankenkassen bieten einen Termin Service an. Du sagst, in welchem Umkreis und zu welchen Tageszeiten sie suchen sollen und sie klingeln alle Ärzte für dich durch und machen einen Termin für dich aus. Ich nutze das gerade bei Fachärzten, wo es mal schnell gehen muss gerne. Und es hat bisher super funktioniert. 

Ich wünsche dir alles Gute und dass dir bald geholfen werden kann.  



Termin beim Facharzt
Sommer2017

Hallo,

den Versorgungsauftrag für Patienten (u.a. zeitnahe Terminvergabe) haben die Kassenärztlichen Vereinigungen. Schau mal hier, die wären für dich zuständig:

https://www.kvbawue.de/buerger/patiententelefon-medcall/

Liebe Grüße

Sommer 



Hallo  Genau diesen
Sunny_Honey28

Hallo

 Genau diesen terminservice hab ich in Anspruch genommen :-). Das hatte beim neurologen super funktioniert, aber endokrinologen keine Chance. Diesen einen Arzt haben die mir auch genannt,,dafür brauch ich aber eine drinklichkeitsüberweisung und ich denke da spielt meine Hausärztin leider nicht mit

Ich kann ihr ja schlecht vorschreiben was sie zu machen hat. Auch wenn ich das gerne würde, aber wenn ich an ihrer Stelle wäre, würde mich das nerven. Also...ich bin morgen wieder bei ihr und Dienstag im Endo Zentrum. Da hab ich vllt eher noch eine Chance so eine dringlichkeitsüberweisung zu bekommen, wenn sie das in den Brief Reim schreibt. Dann bin ich wenigstens nicht die dumme lol.  



Achso und beim
Sunny_Honey28

Achso und beim nuklearmediziner im KH brauch ich auch eine Überweisung. Da war jetzt meine Gyn nicht dafür. Da bekommt man schnell einen Termin, innerhalb einer Woche. Aber hat da nicht was mit Jod therapie zu tun? Also radioaktiv rein spritzen? Da darf man 6 monate lang nicht schwanger werden und ich stille js auch noch 



Es muss kein Endokrinologe
Meike

Es muss kein Endokrinologe sein. Die haben tatsächlich unglaubliche Wartezeiten. Es gibt auch Radiologen, die eine umfassende Betreuung bei SD-Erkrankungen anbieten. Bei meinem wird auch Blut abgenommen und alles getestet, was der für sinnvoll hält. Da bin ich einmal im Jahr, da wird dann auch ein US gemacht. Der HA testet dann zwischendurch TSH sowie fT3 und fT4. Das ist eine Praxis, die mit einem KH verbandelt ist und ganz viele Ärzte hat. Termine bekommt man schnell. Vielleicht gibt es sowas in deiner Nähe auch? Das taugt nämlich nichts, wenn da jetzt HA, Radiologe und Endokrinologe rumwurschteln, jeder sein Süppchen kocht, und am Ende EINE Diagnose rauskommen soll. Warum nimmt dein Radiologe nicht selber Blut ab? Warum akzeptierst du, dass deine HÄ die Untersuchung verweigert? Da würde ich einfach woanders hingehen.



Ich bin ja morgen nochmal
Sunny_Honey28

Ich bin ja morgen nochmal bei ihr. Sie wollte mir bisher nichts geBen,  weil sie davon ausgeht, dass ich in eine unterfubktion komme, aber das ist jetzt in 2 Monaten noch nicht eingetreten und ich hab die Entzündung ja schon bestimmt länger. Desweiteren stille ich noch und ich denke das ist ein weiterer Grund. Ich muss jetzt morgen auf etwas bestehen. Kann auch nochmal zum Radiologen. Nur bei dem wo ich schon war das ist eine Praxis, die keine Einstellung vornimmt und nur per Brief Empfehlungen weiter gibt und das hat sie leider bisher ignoriert. Verstehe nicht wieso...wenn sie morgen wieder nicht drauf eingeht, muss ich tatsächlich zu einem anderen Arzt.