Endo und Kinderwunsch verzweifelt
Matroschka

Hallo liebe Leidensgenossinen. Ich bin seit heute neu hier und wollte mich ein wenig austauschen. Da ich nicht wirklich mit jemandem reden kann und wenn dann können sie nicht mitreden. Bei mir wurde vor drei Jahren Endemetriose festegestellt. Nach endlos langen drei Monaten und vielen Fehldiagnosen hat man festgestellt dass bereits der Harnweg dicht war und der Darm und die Scheide ein Megaknoten gewachsen war. Also musste schnell operiert werden und diese war echt nicht ohne. Der Harnweg musste neu verpflanzt werden und der Darm wurde auch gleich mit gemacht. Ich hatte erstmal einige Monate Pause also wurde mit Pille trocken gelegt. Nun versuchen wir seit 2 1/2 Jahre mit Icsis und Kryos schwanger zu werden. Alles läuft wie anderen Frauen. Produziere viele Eizellen. Die befruchteten entwickeln sich super und am 5 Tag bekomme ich die Zwerge wieder zurück. Kann diese aber nicht halten. Nun nach etlichen Untersuchungen hat man festegellst dass ich Vitamin d Mangel, Schilddrüsenunterfunktion, evtl Hashimoto , Killerzellen im Blut und nun werden auch die Zellen in der Gebärnutter getestet (noch keine Ergebnisse) habe. Bin so verzweifelt. Bin jetzt fast 37 und habe solche Angst kinderlos zu bleiben. Ich wünsche mir so lange schon Kinder. Und das ist mein größter Wunsch. Ich bin so verzweifelt. Nach den ganzen negativen Sachen weiß ich nicht mehr weiter. Werde jetzt erstmal 3 Monate mit der Visanne trocken gelegt weil die Schwerzen wieder doll werden und danach weiß mein neuer Arzt noch nicht weiter. Evtl. soll mir irgendein Mittel gespritz werden in Bezug auf diese Killerzellen. Aber erstmal will er noch die letzten Ergebniss abwarten. Hat jemand dasselbe schreckliche Schicksal und kann sich mit mir austauschen? Ich wäre für eine Rückmeldung dankbar.

 

liebe Grüße

Matroschka 



Die haben mehrere ICSIs
Meike

Die haben mehrere ICSIs gemacht, bevor sie auf die Idee kamen, einfach mal die Schilddrüsenwerte zu prüfen? Kurios. Bei meiner Schwester haben sie das als allererstes getan und mit L-Thyroxin wurde sie nach kurzer Zeit auf natürlichem Weg schwanger. Vitamin-D-Mangel hat übrigens jeder, der nicht im Winter den ganzen Tag mit Lendenschurz draußen herumläuft (O-Ton meine HÄ).

Du hast übrigens echt Glück gehabt, dass du schon nach drei Monaten(!) die richtige Diagnose bekommen hast. Normalerweise dauert das Jahre! 



Sie meint
Anna91

sie meint wahrscheinlich 3 Monate Akutphase mit riesigen Scheiden/Darmknoten. Da hat man ja Dauerschmerzen und kann auch nichts mehr machen, von dem her geht die Diagnose in solchen Fällen schneller als man hat „nur“ starke Regelschmerzen. Die Akutphase/Eskalation war bei mir 2 Monate lang bis ich die Diagnose hatte und es war grenzwertig aushaltbar. Endometriose hatte ich aber glaube ich seit meiner 1. Regel. 

Auch ich finde es komisch, dass jetzt erst solche Tests gemacht werden. Vielleicht wäre ein 2. Meinung gut? Alles Gute! 



Danke für deine Antwort .ne
Matroschka

Danke für deine Antwort .ne die Schilddrüse haben die schon vorher getestet aber nur den tsh wert eingestellt. Beim neuen kinderwunsch Arzt kam jetzt raus dass dieser Unterwert weiß nicht die genaue Bezeichnung zu hoch ist. Also Hashimoto.  Irgendwie kommt jedes mal was neues dazu. Geb es langsam auf. Bin körperlich und psychisch echt am ende und ich dachte ich bin stark. Aber da bin ich wohl auch nicht die einzige Cry



Na, da wäre ich ja froh
Meike

Na, da wäre ich ja froh gewesen, wenn ich nur starke Regelschmerzen gehabt hätte. Meine "Akutphase" hat demnach Jahre gedauert. Stärkste Schmerzzustände, die nicht zyklusabhängig waren, hatte ich schon in der Schule. Da hat der Arzt leider gesagt, das sei psychosomatisch und untersucht wurde NICHTS. Irgendwann ist es dann eskaliert, aber das ist eine seeehr lange Geschichte.

Vielleicht meinst du die Antikörper, die hoch sind? Das spricht wirklich für Hashi. Ist aber für den KiWu nicht das Problem, wichtig ist nur, dass du genügend SD-Hormone bekommst. Was anderes kann man da eh nicht machen. Nur beobachten und bei Bedarf die Dosierung anpassen. 



Ach du arme. Das klingt ja
Matroschka

Ach du arme. Das klingt ja heftig. Mir haben diese paar Monate schon gereicht. Nach der op hat es auch lange gedauert bis ich wieder fit war aber ich bin soweit zufrieden. Die Schmerzmittel helfen nicht immer aber ich halte es irgendwie noch aus. Hab mit akupunktur angefangen bei einer tcm ärztin. Bilde mir ein ich blute besser ab .wie geht es dir jetzt?