Komplizierte ovarialzyste
Lule111

Hallo meine lieben, 

Kurz zu meiner hintergrundgeschichte: endo wurde bei mir letztes Jahr via BS im krankenhaus diagnostiziert. Daraufhin sollte ich mit visanne  therapieren, wogegen ich mich aber gewehrt habe und habe mich dann für die alternative mini28 entschieden. Leider schafft sie es nicht meine Periode zu unterdrücken, aber insgesamt ging es mir mit ihr sehr viel besser. Demnach nehme ich die mini28 über 6 Monate ein.

 Jetzt zum vorfall: 

Seit Dezember letzten Jahres, ungefähr die Zeit zwischen den Feiertagen bis hin zu Silvester, haben Beschwerden angefangen.

Schlechtes allgemeinbefinden, abgeschlagenheit und vorallem ein dumpfes Gefühl mit ziehenden Schmerzen rechts in der leistengegend.

Habe mir erstmal nichts dabei gedacht, da ich zu diesem Zeitpunkt meine Periode hatte. Ich hatte das Gefühl, nach der Periode gingen die Beschwerden erst richtig los. Zunehmene Schmerzen, bis ich dann Anfang Januar zum ersten mal zum Arzt gegangen bin. 

Da hat sich direkt eine zyste gezeigt. Daraufhin meinte meine Ärztin ich soll einfach abwarten, diese kann im Verlauf selbstständig verschwinden. Zu dem Zeitpunkt war ich noch etwas unaufgeklärt, da ich zum ersten mal eine zyste habe.

2 Wochen später wurde es immer schlimmer und schlimmer. Hatte mittlerweile schon Probleme auf der Arbeit, da mir regelrecht übel war und zudem kamen kreislaufprobleme. Also ging ich nochmal zum arzt.

Es stellte sich heraus, dass die zyste immer noch da ist, obwohl zwischenzeitlich meine 2. Periode mit der zyste vorbei war. Die zyste ist sogar gewachsen auf knapp 4cm. Ich muss sagen dass meine tage 7 Tage andauerten, obwohl sie sonst immer nur 4 Tage lang sind.als sie zu Ende War, bekam ich direkt nach 2 Tagen nochmal meine Periode 6 Tage lang.

Kurze Zeit danach ging ich wieder zum Arzt, weil es immer noch nicht besser wurde. 

 Komischerweise war sie zyste kleiner geworden, obwohl die Schmerzen nicht besser werden?!!

Meine Ärztin meinte nur die zyste sieht bisschen komisch aus und ich hätte noch eine intrazyste, Also eine weitere zyste in der zyste.

Letzendlich hat mir die Ärztin eine weitere BS verschrieben im endozentrum diesmal.

Nun warte ich noch knapp 10 Tage bis ich dran bin.

Am liebsten würde ich jetzt schon  dran kommen. Aber irgendwie habe ich auch Angst, dass die zyste bis dahin selbst weg geht. Dann wäre der ganze Aufwand ja umsonst. Auch wenn sich das komisch anhört.

 

Hat jemand Erfahrung damit  ?