Knoten am Darm
Sabrina87

Hallo ihr Lieben,

da ich vor der Entscheidung stehe mich einer erneuten Endo-OP zu unterziehen, würde ich gerne Eure Erfahrungen in meine Entscheidungsfindung mit einbeziehen.

Ich habe einen Knoten zwischen Scheide und Darm (Druchmesser ca. 2,5 cm). Dieser liegt ca. 5 cm vor dem Darmausgang. Aufgrund der tiefen Lage, raten mir meine Ärzte von einer OP ab bzw. raten dazu, noch so lange wie möglich die Schmerzen auszuhalten.

Hat jemand einen ähnlichen Befund gehabt? Wurde ein Stück des Darms entfernt? Wie erging es Euch danach?

Liebe Grüße

Sabrina

 

 



Noch so lange wie möglich
Meike

Noch so lange wie möglich die Schmerzen auszuhalten? Oh mann. Wenn du 85 wärst, ok. Aber so muss es ja sowieso operiert werden. Warum darauf warten, dass der Knoten größer wird und noch schwerer zu entfernen ist? Das schreit nach einer Zweitmeinung. Ist denn der Darm infiltriert? Wurde ein Endo-Sono gemacht, um das festzustellen? Wenn nein, dann muss auch kein Darm entfernt werden. Wenn doch, dann muss Darm entfernt werden. Da kann es sein, dass zur besseren Heilung vorübergehend(!) ein künstlicher Darmausgang her muss. Das wird aber nicht unwahrscheinlicher, wenn du länger wartest. Also bringt das nichts. Und Schmerzen hast du ja auch jetzt schon. Die werden nicht von selber verschwinden. Bitte hole dir eine Zweitmeinung!



Hatte
Anna91

hatte ca dieselbe Lokalisation. Noch zusätzlich große Zysten, Scheidenherde, etc etc. 

Am meisten Schmerzen machte bestimmt der Darm! Bist du in einem Endozentrum? Bei mir wurden 20cm Darm entfernt ich bekam kurzzeitig einen künstlichen Ausgang. Was im nachhinein nicht so schlimm war wie es sich anhört. 

Seitdem gehts mir aber sehr gut! Darmbefall sollte immer operiert werden da sonst ein Darmverschluss folgen kann. Und es tut einfach unerträglich weh.. das muss niemand „aushalten“finde ich.

LG 



Vor 8 Jahren wurde der
Sabrina87

Vor 8 Jahren wurde der Knoten bereits entfernt. Man hat aber (bewusste Entscheidung) lediglich den Darmbefall "abgekratzt". Schmerzen waren ab der ersten Periode nach der OP nach wie vor in gleicher Intensität vorhanden.

Inzwischen ist der Knoten wieder gewachsen und fest mit der Darmwand verbunden  (war schon vor 8 Jahren so). Nehme die Pille im langzeitzyklus, aber mein Körper hat seinen eigenen Kopf - nach ca. 10 Wochen will er einfach Abbluten. Daher leide ich regelmäßig unter diesen Schmerzen. 

War in einem Endozentrum und heute habe ich mir eine Chirurgische Meinung eingeholt. Leider hat er sich der Meinung der gyns angeschlossen. 



Halte ich für sehr
Meike

Halte ich für sehr fragwürdig. Und würde ich so nicht machen. Ich war übrigens kurz vor Darmverschluss. Das ist nicht lustig. Diese Schmerzen muss man nicht aushalten. Keine(!) von den zehn OPs, die ich in meinem Leben bisher hatte, hat mir auch nur annähernd solche Schmerzen bereitet. Es waren zwei Darmteilresektionen dabei. 

Ich würde auch keinen Chirurgen zur Zweitmeinung wählen, sondern einen Endo-Spezi-Gyn. Sonst läuft das schnell auf der Schiene "ach, Endo, das ist doch nix Schlimmes, das rechtfertigt grundsätzlich keine aufwändige OP". In welchem Zentrum warst du denn? Ich würde mal woanders hingehen. 



Ich war in Aachen im
Sabrina87

Ich war in Aachen im Uniklinikum und in Neuss habe ich mich auch einmal vorgestellt. In Neuss wollte man mich zwar operieren, aber dort ging es mir irgendwie zu schnell, sodass  ich mich nicht wohlgefühlt habe.

Der Chirurg von heute hat mir zwar grundsätzlich abgeraten  (da nicht bedrohlich), im Falle, dass ich mich jedoch doch für eine OP entscheiden würde, würde er mich an die gynäkologische Praxis "abgeben". Endo war für ihn ein bekanntes -schmerzvolles- Leiden.

Beruhigt mich aber, dass er dir nach der OP so gut geht.  Kannst du mir vlt jmd in NRW empfehlen ?



Hab ich's mir doch gedacht:
Meike

Hab ich's mir doch gedacht: grundsätzlich abgeraten, da nicht bedrohlich. Auch wenn man nicht dran stirbt: Endo macht Organe kaputt. Das tut nicht nur weh. Jetzt sind es fünf cm bis Darmausgang, was ist in einem Jahr, in fünf Jahren? 

Neuss ist sehr empfehlenswert, weil Dr. Korell einfach super ist, fachlich wie menschlich. Wenn du zu ihm willst, dann musst du das extra sagen und hast eine längere Wartezeit, aber zu ihm würde ich gehen. Ich selbst war in Köln-Weyertal und wurde dort mehrfach operiert. Meine letzte Darm-OP, bei der 80cm entfernt wurden, hat die Chefärztin der Chirurgie gemacht (und ich bin nicht privat versichert). Ich bin ihr sehr dankbar, dass sie eine so umfassende Diagnostik eingeleitet hat, so dass das Problem überhaupt identifiziert werden konnte.