Endometriose im Unterbauch
Tanja

Hallo zusammen

Mir wurde vergangenen Montag ein Knoten im Unterbauch entfernt. Gynäkologe und Chirurg waren der Auffassung, es handelt sich um eine Verkapslung eines Fadens von meiner Kaiserschnittnarbe. Heute kam das Ergebnis, es handelt sich um Endometriose. Zum ersten Mal hab ich mich jetzt überhaupt über diese Krankheit informiert. Ich hab jetzt schon ein wenig schiss, was das alles zu bedeuten hat. Hat man Endometriose dann automatisch auch im Gebärmutterbereich, hat es irgendwelche anderen Auswirkungen? Würde mich über Antworten von Patienten freuen, die auch im Bauchbereich so etwas haben. Habe zwar in zwei Tagen Termin bei meinem Gynäkologen, der mir viel erklären wird, aber würde gerne mal Kontakt zu Personen haben, die Erfahrungen damit haben



Re: Endometriose im Unterbauch
sabine

Hallo
Auch ich leide seit 1999 an Endometriose im unterbauch.1999 kam ich zu einer Not OP ins Krankenhaus,man entfernte mir dort eine perforierte (geplatzte)Zyste am Eierstock.Man teilte mir mit das ich an Endometriose stark leide.Wurde vor kurzen erst wieder operiert u.es war schon das 3.mal in kurzen abständen.Ich möchte seit 7Jahren so gern ein Kind doch es geht nicht wegen dieser Erkrankung.Werde sit 1999 mit Hormonen behandelt,diese mir bisher nicht geholfen haben.Ich bin sehr oft recht traurig und weine sehr oft,da es ganz schön an die Psyche geht.aber ich möchte mich jetzt auch mit betroffenen Frauen austauschen,da ich denke es wird mir etwas mehr Kraft geben.



Re: Endometriose im Unterbauch
Sandra

Hallo Tanja,

dein Beitrag hätte auch von mir stammen können.
Mir wurde vor sechs Wochen ebenfalls ein Knoten im Unterbauch entfernt - vor der OP wurde dieser Knoten
"Narbengranulom" an der Kaiserschnittnarbe genannt, nach der OP wurde mir die Diagnose "Endometriose" hingeschmettert.
Bisher habe ich nur mit meiner Gynäkologin telefoniert, die mich eher beruhigt hat und meinte, daß dieser Endometrioseherd wohl bei der Kaiserschnitt-OP verschleppte Gebärmutterschleimhaut gewesen wäre und man jetzt nicht unbedingt davon
ausgehen müsse, daß ich noch weitere Endometrioseherde habe. Wie gesagt, diese Aussage hat mich etwas beruhigt, zumal ich
seit dieser OP wirklich keinerlei Schmerzen mehr habe. Ich habe dieses Thema die letzten Wochen einfach verdrängt.
Übermorgen habe ich einen Termin zur genaueren Untersuchung bei ihr und mich deswegen nochmal informiert (so bin ich auf deinen Beitrag gestoßen).
Tja, ich kann dir jetzt leider nichts großartiges sagen, aber vielleicht hast du ja Informationen, die auch für
mich interessant wären. Mich würde interessieren, ob du noch Beschwerden hast und behandelt wirst, oder ob du so wie ich im Moment keine Schmerzen mehr hast und trotzdem evtl. prophylaktisch behandelt wirst. Meine Ärztin meinte, daß man prophylaktisch eine gestagenhaltige Pille einnehmen könnte.
Ich würde mich echt freuen, wenn du mir antworten würdest.



Re: Endometriose im Unterbauch
Elke Hilgert

Hallo,
bei mir wurde erst spät die Diagnose gestellt (von mir selber!) und behandelt wie bei den meisten, wie hier beschrieben. 10 Jahre habe ich versucht schwanger zu werden und erst nach der ersten OP, bei der nicht alle Herde entfernt werden konnten + Hormontherapie (3Monate) hat dies geklappt.
Ich möchte allen Frauen Mut machen, denn ich bin erst schwanger geworden, nach dem die Diagnose feststand und etwas Unternommen wurde...

ein Sohn starb leider in der 40.Schwangerschaftswoche an einem Nabelschnurknoten, was uns völlig aus der Bahn warf, aber wir haben die Hoffnung auf eine Familie nicht aufgegeben und sind heute zu Viert - trotz Endometriose
Gebt nicht auf....
Die Hoffnung darf man nie verlieren...
Es lohnt sich
E.H.



Re: Endometriose im Unterbauch
Hilgert

Liebe Sabine
würde mich gerne genauer mit dir über dein Problem unterhalten.
Leide seit meiner Pubertät auch an Endometriose, aber es ist erst vor wenigen Jahren
herausgekommen.
10 Jahre habe ich versucht ein Baby zu bekommen.
Wenn du Lust hast, mail doch mal...
Vielleicht kann ich dir etwas Mut machen?
E.H.



Re: Endometriose im Unterbauch
Erika

Hallo,
auch ich bin eine Endo-Patientin seit 1995. Zuerst wollte mir mein Frauenarzt nicht so richtig Glauben schenken, er nahm meine Schmerzen nicht so richtig zu Kenntis. 1999 bin ich dann, nachdem ich den Arzt wechselte, operiert worden und man fand Endo. Danach wurde ich mit 5 Monate mit einem Hormonpräperat behandelt, aber die Schmerzen kamen wieder. Nun habe ich einen Endo-Herd zwischen hinterer Gebärmutterwand und Darmwand sitzen. Eine Operation ist nicht so einfach, da Gefahr besteht, dass der Darm verletzt wird. Da ich nun 45 Jahre alt bin, werde ich ununterbrochen das Medikamt CERAZETTE nehmen und die Zeit für mich arbeiten lassen. Meine Ärztin sagte mir, dass meine Wechseljahre parallel dazu laufen und sich das Thema in den nächsten Jahren von alleine löst.
Hat jemand Erfahrungen mit CERAZETTE. Ich habe viele Fragen, die mir nur jemand beantworten kann, der auch dieses Medikament genommen hat oder nimmt.
Auf eine Antwort freue ich mich.
Erika



Re: Endometriose im Unterbauch
Anja

Hallo,

ich habe zwar keine Erfahrung mit diesem Medikament, jedoch mit einem sehr verwachsenen Endo-Herd am Darm, der mir bei einer Operation entfernt wurde. Falls Du doch noch operiert werden solltest, kann ich Dir gern dazu Informationen geben, besonders einen Arzt empfehlen, der genial operiert hat. Viele Grüße und alles Gute. Anja



Re: Endometriose im Unterbauch
gertraud wohlleber

Hallo, ich habe seit 14 Jahren Endometriose und inzwischen 8 Laparoskopien hinter mir. Seit zwei Wochen nehme ich jetzt die Cerazette, um meinem Bauch "Ruhe zu gönnen". Ich hatte seit über einem Jahr bei jedem Eisprung Einblutungen in den Bauchraum. Dies soll jetzt damit unterbunden werden und eine weitere Ausbreitung der Endometriose verhindert werden. Die letzte CT hatte wieder verheerende Befunde erbracht. Hast Du auch mit Nebenwirkungen der Cerazette zu kämpfen? Bei mir kommt noch dazu, dass ich eigentlich nie eine Pille nehmen wollte, weil ich eigentlich noch Kinderwunsch habe und von daher der Cerazette ziemlich ablehnend gegenüberstehe. Die letzte Operation liegt aber erst sieben Monate zurück und ich habe mich einverstanden erklärt, die Cerazette zumindest testweise über 3 Monate zu nehmen. Schreib doch mal, welche Fragen Du hast, vielleicht kann ich Dir ja etwas weiterhelfen. gertraud



Re: Endometriose im Unterbauch
Berit

Hallo Gertraud!

Bei mir besteht bisher nur der Verdacht einer Endo, ich habe Angst vor einer klärenden Bauchspiegelung.
Meine Frage an Dich ist: Woher weißt Du, dass es bei Dir
zu jedem Eisprung in den Bauchraum blutete?
Wodurch hat Dein FA das festgestellt?
Ich würde mich über eine Antwort von Dir freuen; meine FÄ
sagt, Endo sei im Ultraschall nie erkennbar, stimmt das Deines Wissens?

Berit



Re: Endometriose im Unterbauch
Kiki0815

Hallo Berit!
Deine FÄ hat Recht. Endo ist nur durch eine BS eindeutig zu diagnostizieren. Ultraschall hat bei mir 1995 den Verdacht der Endo aufkommen lassen, der sich leider bestätigt hat. Informiere Dich gut, und dann laß die BS machen! Je eher, umso größer die Chancen der Heilung! Weitere Infos kann ich Dir unter www.tnet.at empfehlen. Da sind viele Frauen, die mit Rat und mutmachenden Worten zur Seite stehen! Sieh mal rein! Dieser Endo-Test hier auf der HP ist eindeutig "Mist" .... viele liebe Grüße ... KIKI



Re: Endometriose im Unterbauch
Tatjana

Hallo,
habe gerade deine Zeilen gelesen. Da bei mir eine schwere Endometriose festgestellt wurde die am
Douglas ist, würde ich gerne die von dir angedeutete
Adresse benötigen. Da der Arzt bei der jetzigen Bauch-
spiegelung meinte, da könnte mir nur ein Spezialist
weiterhelfen.

Vielen Dank im voraus

Tatjana



Re: Endometriose im Unterbauch
Anke

Hallo Tatjana,

ich hatte erst im Juni einen OP wegen schwerer Endomotriose. Ich empfehle Dir :

Prof. Kleinstein
Frauen-Universitätsklinik
Magdeburg.

Er hat mir sehr geholfen.

Bis bald,

Anke



Re: Endometriose im Unterbauch
Inge

Hallo Gertraud,

mit Schrecken habe ich gelesen, dass du Einblutungen in den Bauchraum hattest. Was passiert dann? Kommt das
Blut irgendwie wieder heraus? Bekommt man dann nicht
einen dicken Bauch? Ich frage dich das alles, weil bei mir
Schokoladenzysten festgestellt wurden und ich mir jetzt vorstellen kann, dass die auch in den Bauchraum einbluten.



Re: Endometriose im Unterbauch
Astrid

Hallo Tatjana, Endo im Douglasraum bedeutet: Du hast ganz tief unten, im hintersten Winkel sozusagen, die Endometriose sitzen. Dort kann sie überall sein. Ich hatte gerade am 30.8. per Bauchschnitt die 2.OP. Auch im Douglasraum. Operierender Arzt war Dr.Dr. Ebert in Klinikum Benjamin Franklin Uni Berlin, Endometriosezentrum. Bin sehr zufrieden, ich heile sehr gut. Herr Ebert arbeitet gerade an einem neuen Fachbuch über Endometiose und ist meiner Meinung nach auf den neusten Stand der Endo-wissenschaft. Er ist zugleich auch Privatdozent und nimmt am alljährlichen Berliner Enometriose-Symposium teil. Zu finden unter www.endometriose.de-da dann weiter auf "Endometriosezentren". Viel Glück Astrid



Re: Endometriose im Unterbauch
Barbara

Habe leider auch endo und ich würde mich sehr freuen wenn du mir sagst wie der arzt heißt der dich so gut operiert hat .liebe grüsse Barbara



Re: Endometriose im Unterbauch
Yvonne

Hallo

ich hatte schon drei mal eine Op und keiner konnte mir helfen. Ich habe Endometriose die envernt worden ist,es gibt leider viel zu wenig Frauen Ärzte die sich damit befassen mußte schon oft den Arzt wechseln.Ich bin 25j. und mit 15 j. fing alles an. Ecklichen Gebärmutterschleim immer und am schlimmsten beim Sex da laufe ich aus und große schmerzen hab ich auch dabei. Was bedauerlich ist das viele Frauen nicht wissen das sie Endo haben. Es kotzt mich an jetzt darf ich schon wieder den Arz wechseln,der hat aufgrund der Schleimhäute mir die Pille für drei monate verschrieben mir war die ganze zeit über schlecht ich konnte nichts essen und ich hatte eine Enzündung im Unterleib die er nicht sah und hatte sie einige zeit verschlept.ich habe leider keine Adresse bin öfter hier .



Re: Endometriose im Unterbauch
kiki

Hallo Ihr Lieben!

Habe hier mehrfach die Frage nach Endo-Spezialisten gehört .... es gibt mehrere, leider aber immer noch zu wenige! Unter den genannten ist Dr. Korell von vielen zu empfehlen.

Weitere Adressen könnt ihr im Forum

www.tnet.at

finden. Da sind auch andere Endo-Betroffene, mit denen man sich sehr gut austauschen kann. Stellt da doch nochmal eure Fragen.

Liebe Grüße
kiki