endometriose in der blase
Michaela

Hallo,
ich hatte vor 4 Wochen eine Bauchspiegelung, bei der Endometriose 4. Grades festgestellt wurde. Sie haben alles so gut es ging entfernt, aber ein großer Knoten sitzt direkt in der Blase und da eine so umfangreiche OP nicht mit mir vorher besprochen war, hat man das erstmal so gelassen.
Jetzt soll sich die Situation zwar um 90% gebessert haben, aber ich bin doch unsicher, ob ich damit schwanger werden, bzw. ob es damit nicht zu einer Fehlgeburt kommen kann. Man hat mir die Entscheidung überlassen, ob ich die nächste OP jetzt oder irgendwann später machen lasse....kennt sich jemand damit aus, oder hat auch Endometriose in der Blase und hat Erfahrungswerte? Vielen Dank!



Re: endometriose in der blase
Regina

Hallo Michaela.
Leider habe ich auch Endometriose in der Blase und bin grad wieder aus dem Krankenhaus.Mich hat man leider nicht viel aufgeklärt und somit weiß ich nicht wievielten Grades meine ist.Nur soviel,daß man mir Proben entnommen hat(aber durch die Harnröhre)Es ist noch keine weitere Bauchspiegelung o.ä. gemacht worden und nun soll ich am26.11.wieder zur Besprechung in`s Krankenhaus.Irgendwie habe ich das Gefühl,keiner weiß so richtig was man machen soll.Man wird irgendwie zwischen Urologen und Gynokologen hinundher geschickt.Wer hat es denn bei dir festgestellt und wer bzw wo hat man die Bauchspiegelung bei dir gemacht?Schwangerschaftswünsche bestehen bei mir im Moment nicht,das macht es bei mir evtl.nicht so heikel.Ich würde mich aber freuen wenn du mir mal Tips geben könntest,wo man Endometrioseentfernungen machen lassen kann.Bei mir in der Gegend sind die Ärzte leider noch nicht so informiert.Wie haben sich denn bei Dir die Symtome bemerkbar gemacht?tut mir leid das ich Dir nicht weiterhelfen kann,aber ich würde mich über eine antwort freuen.
Viele Grüße aus Schleswig-Holstein,
Regina



Re: endometriose in der blase
Michaela

Hallo Regina,
bei mir wurde die Endometriose eigentlich nur zufällig bei dieser BS entdeckt.....da bei uns seit 3,5 Jahren Kinderwunsch besteht und wir am Anfang alle dachten, dass es an meinen Mann liegt (das Spermiogramm war immer sehr schlecht) hat man halt jetzt eine BS durchgeführt, um zu sehen, ob da nicht doch was ist....habe kaum Beschwerden, außer 3-4 Stunden Bauchschmerzen, wenn ich meine Regel bekomme. Also nicht der Rede wert, wenn man hier im Forum sich so einige Sachen durchliest....
Man hat dann während der BS auch eine Blasenspiegelung gemacht, um zu gucken, wo dieser Endo-Herd genau sitzt und dabei halt gesehen, dass er direkt in der Blasenwand ist. Ich bin in einer Kinderwunsch-Klinik in München in Behandlung, also wahrscheinlich ein bisschen weit weg für Dich :-(
wie wir jetzt genau vorgehen, weiß ich auch noch nicht....da bei uns der Kinderwunsch an 1. Stelle steht , werden wir jetzt natürlich alles versuchen, dass eine Schwangerschaft klappt....wenn bis ca. Juni 2003 auch mit Insemination nichts geklappt hat, werde ich wohl die Endo an der Blase entfernen lassen..:-(
Aber es gibt bestimmt auch im Norden, evtl. Hamburg, eine Klinik oder Ärzte, die sich mit Endometriose auskennen. In diesem Forum kann Dir bestimmt auch jemand eien Adresse in Deiner Nähe geben.
Viel Glück!

Michaela



Re: endometriose in der blase
regina

Hallo Michaela,
dann hast Du ja Glück mit deinen Beschwerden so lala klar zu kommen.Ich habe jetzt seit gut einem Jahr nicht nur "normale"Regelschmerzen(die sind ja noch lachhaft)sondern jedesmal `ne fette Harnwegsinfektion grrrrr schmerzhaft!!!
Ich habe noch anderweitig Kontakte mit Betroffenen durch meinen Beruf geknüpft.Hoffe auf positive Informationen.
Euch wünsche ich alles Gute und das "es"klappt.Toi,toi,toi
Viele Grüße Regina



Re: endometriose in der blase
Andrea

Hallo Michaela,

ich habe auch endometriose in der blase.ich würde dir raten die nächste op so schnell wie möglich machen zu lassen.bei mir hat man zu lange gewartet und jetzt hab ich endo bereits im harnleiter...das hat dazu geführt,das dieser verwachsen ist . Nun kann der urin nicht mehr ablaufen und die niere staut sich ständig. was dazu führt,daß die niere irgendwann versagt.zr zeit hat man mir eine nierenfistel gelegt über diese der harn nach aussen abläuft.das ist sehr hinderlich,weil man ständig einen beutel mit sich trägt und die fistel alle fünf wochen erneuert wird...was sehr unangenehm ist.
ich hoffe,ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir alles gute.gruß



Re: endometriose in der blase
Michaela

Hallo Andrea,
das hört sich ja schlimm an! Habe nicht gewusst, dass das so weit kommen kann mit der Endo in der Blase. Ich wollte die OP im Frühjahr machen lassen, aber jetzt bin ich in der 12. Woche schwanger :-) und damit hat sich das Problem erst mal gelöst......wie es dann nach der Geburt ausschaut, muss man mal sehen......hattest Du denn nicht schlimme Schmerzen? Ich merke von meiner Endo gar nichts und wüsste noch nicht mal, das ich das habe, wenn die BS nicht gewesen wäre.
Vielen Dank für Dein Mail!

Liebe Grüße,
Michaela



Re: endometriose in der blase
andrea

hallo michaela,

schmerzen hatte ich schon,nur ich konnte nie genau sagen wo die sind. habe teilweise beim wasserlassen ein ziehen in der blase gehabt.aber das ich endo im harnleiter habe,merke ich bis heute nicht...eben nur dadurch,daß sich die niere staut.aber selbst damit hatte ich vorher keine probleme.dies wurde erst nach der letzten op festgestellt.
leider habe ich jetzt immer noch endometriose-herde in der bauchdecke.ich hoffe aber,daß die sich jetzt nicht mehr weiter ausbreiten,da ja die eierstöcke weg sind.
ich wünsche dir und einem baby alles gute.ich kann dir nur raten nach dergeburt die endo entfernen zu lassen. auch wenn du keine schmerzen hast,wenn sie in der blase ist,geht sie auch weiter...bis in die nieren

viele grüße andrea