Erfahrung von Heilpraktikern
lea

Hallo,

ich wurde 2001 das Erste mal operiert, damals wurde Endometriose festgestellt, und durch Laser entfernt. Leider leide ich nun seit ca 6 Monaten an Dauerschmerzen, selbst eine 6 monatige Behandlung mit Orgametril/ Hormonen hat nichts geholfen. Diesen Monat wurde eine weitere BS durchgeführt, Endo Herde konnten keine gefunden werden. Mein Gynokolge kann mir momentan keine weitere Therapieform empfehlen. Weiter Hormone, Drei Monatsspritze oder Pille stehen zur Debatte. Ich denke jetzt über eine homöopathische Behandlung nach. Über Erfahrungen von euch würde ich gerne wissen, da ich echt nicht weis, wie es jetzt weiter gehen soll.

Vielen Dank

Lea



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
steffi

hi lea,
habe immer gute erfahrungen mit heilpraktikern gemacht und kann das jedem nur empfehlen . bei mir hat es immer gut bei den chronischen blasenschmerzen und bei pilzen im darm geholfen. meine endo ist trotzdem wieder gekommen allerdings erst nach 5 jahren. weiß also nicht in wie fern das jetzt bei der endo geholfen hat. früher habe ich immer antibiotika nehmen müssen und jetzt bekomme ich was vom heilpraktiker. mir geht es schon sehr sehr viel besser seit dem ich diese sch.. antibiotika los bin!!!!. wo wohnst du denn ?
liebe grüße
steffi



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Lea

Hi Steffi

ich wohne in der Nähe von Ludwigshafen, momentan bin ich aber in der CH am arbeiten.

Nen Heilpraktiker habe ich einmal besucht. Bis jetzt geht es mir recht gut, weitaus besser als vorher. Hoffe das bleibt so.

Liebe Grüsse

lea



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Schneider

Liebe Lea,
bin selbst Heilpraktikerin und behandle seit Jahren Frauen mit Endometriose, Zysten, Myomen, PMS-Beschwerden und Brustknoten. Ich habe sehr gute Erfahrungen und beste Ergebnisse mit Klassischer Homöopathie in Kombination mit Tibetischer Heilmassage gemacht. Innerhalb von Wochen waren die Frauen beschwerdefrei. Bin in Köln ansässig, manchmal auch in Kassel unterwegs. Falls du Interesse hast, melde dich, kann dir mehr Info zuschicken.
P. Schneider



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Eva

Wurde innerhalb von 6 Monaten 2 Mal operiert wegen Endo(die Zysten sind jedes Mal geplatzt und Ich hatte dann Notfallop´s).Bin erst 17 Jahre und man sagt das wäre ganz schön früh für eine Endo.Jetzt will mich mein Artzt künstlich mit Zoladex in die Wechseljahre schicken, worauf ich nicht so gut zu sprechen bin, es sei denn es gibt keine andere Alternative.
Jetzt ist meine Frage ob Sie auf homöopatischerweise und als Heilpraktikerin einen anderen Therapievorschlag haben?
mfg,
Eva



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Susanne

Hallo,
habe den Beitrag zu Endometriose gelesen und möchte gerne wissen, wie man homöopathisch behandeln kann und ob es einen empfehlenswerten Arzt/Ärztin in der Nähe von Münster/Westf. gibt.

Gruß

Susanne



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Susanne

Hallo,
habe den Beitrag zu Endometriose gelesen und möchte gerne wissen, wie man homöopathisch behandeln kann und ob es einen empfehlenswerten Arzt/Ärztin in der Nähe von Münster/Westf. gibt.

Gruß

Susanne



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Susanne

Hallo,
habe den Beitrag zu Endometriose gelesen und möchte gerne wissen, wie man homöopathisch behandeln kann und ob es einen empfehlenswerten Arzt/Ärztin in der Nähe von Münster/Westf. gibt.

Gruß

Susanne



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Ursula

Hallo Frau Schneider,
habe Ihre Seite über klassischer Homöopathie in Kombination mit Tibetischer Heilmassage gelesen.
Möchte gerne mehr Informationen darüber meine Adresse
lautet (Ursula_Reinsch@web.de).
Leide seit Jahren an Endo.

Liebe Grüße
Ursula



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
claudia

hallo lea, hallo susanne

da ich auch unter chronischen schmerzen leide seit der letzten OP und anschliessender infektion :-(, bin ich jetzt auch auf dem homöopathischem wege. denn der gyni kann mir nicht mehr helfen.
also ich ging einfach zu einem diplomierten homöopathen. der testet den körper mit einem bestimmten apparat und so wird angezeigt, welche mittel (pflanzen, vitamine e.t.c.) der körper benötigt. die behandlung ist sehr interessant und verblüffend.
parallel zu diesen mitteln habe ich meine ernährung komplett umstellen müssen, d.h. keine tierischen produkte mehr (fleisch, fisch, milchprodukte, eier) und kein weisses mehl, kein raffinierter zucker, kein industriesalz.
am anfang war ich geschockt, doch jetzt habe ich gelernt dass alles ersetzbar ist.
statt fleisch esse ich tofu, statt milch gibt's sojamilch, reismilch oder hafermilch, statt weissmehl vollkornmehl, dann meersalz und natürlicher unraffinierter rohrzucker.
ich esse jetzt seit einer woche auf diese weise und fange an mich zu gewöhnen. ich werde euch auf dem laufenden halten, ob meine chronischen schmerzen dann endlich vergehen.
auf jeden fall ist es ein versuch wert, statt immer nur die chemischen sachen zu schlucken, die den körper auf dauer nur belasten.
viele liebe grüsse
eure endo-kollegin claudia



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Lea

Hallo,

du hast auf meinen Eintrag bez. Heilpraktikern bei endometriose geantwortet. Da ich jetzt nach Samnaun gezogen bin, und da auch arbeite habe ich lange nicht mehr reingeguckt. ca 3 Monate im Jahr bin ich aber auch noch in Schifferstadt in Deutschland, das wäre in der Nähe von Mannheim.

Liebe Grüsse

lea



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Brigitte Krebs

Hallo Heilprakterin in Köln,
ich bin am 01. April 2003 operiert worden. Endometriose Grad 4. Der Darm war an der Gebärmuttter angewachsen, Schokadenzysten beidseitig und ein Myom an der Gebärmutterrückseite. Welche Möglichkeiten habe ich auf homöopatischem Wege eine Linderung zu bekommen. Meine Periode hat sich auch noch nicht normalisiert. Mit meiner Frauenärtzin komme ich da nicht weiter. Mein Hausarzt hat einen Hormonspiegel gemacht, da ist trotz meiner 51 Jahre alles in Ordnung, also noch keine Menopause.
Gruß
Brigitte



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Birgit

An alle Betroffenen u. Interessierte!
Ich bin 42 Jahre alt u. habe Endometriose. Hatte im Jahre 2000 drei OP`s, davon eine mit Bauchschnitt u. Total-OP. Mein Heilpraktiker hat mir homöophatische Tropfen gegeben (Apis und Sabina), ich weiß aber nicht in welcher Potenz. Bin seit dem befund u. beschwerdefrei.
Gruß Birgit



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Birgit

An alle Betroffenen u. Interessierte!
Ich bin 42 Jahre alt u. habe Endometriose. Hatte im Jahre 2000 drei OP`s, davon eine mit Bauchschnitt u. Total-OP. Mein Heilpraktiker hat mir homöophatische Tropfen gegeben (Apis und Sabina), ich weiß aber nicht in welcher Potenz. Bin seit dem befund u. beschwerdefrei.
Gruß Birgit



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Natalie

Hallo, mich würden die Infos auch interessieren. Bei mir wurden im Mai 2003 bei einer Bauchspiegelung Endometriose-Herde entfert, nachdem seit über zwei Jahren, keine Schwangerschaft eingetreten ist. Wir wünschen uns sehr ein weiteres Kind. Unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt.



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Nadine

Guten Abend Fr. Schneider,
habe jetzt erst ihren Beitrag zu Homöopathie gelesen. Da ich mich auch gerade für den natürlichen Weg der Linderung entschieden habe, bin ich brennend interessiert an mehr Informationen. Bin 27 J., vor 2 jahren wurde die Endometriose diagnostiziert und auch direkt operiert per Labroskopie. Im Anschluß Hormontherapie, aber Schmerzen kommen langsam wieder. Momentan probiere ich es mit Ohrakkupunktur aus. Kann aber noch nichts genaues sagen, da erst 2x ausprobiert.
Bedanke mich schon im vorraus für Ihre Info.
Mit freundlichen Grüßen
Nadine



Re: Erfahrung von Heilpraktikern
Kirsten Reichwald

Hallo ,
auch mich interessieren die homöop. Alternativen!
Bei mir wurde vor 4 Jahren die Endo diagnostiziert und ich wurde 2 Mal op. Nun steht die 3. OP an und damit wäre dann auch mein li. Eierstock futsch.Auch von dem re. ist nicht mehr allzu viel da , sodass ich Angst habe , diesen auch zu verlieren , bei der nä. OP.
Vielen Dank im Voraus ,
K.Reichwald
email:
kirsten.reichwald@web.de



Kann man so auch Kinderwunsch erfüllen?
Danix03

Worauf basiert die Behandlung?

Kennen Sie Hormeel und Lilium com? Lindert das die Endometriose? Ist es richtig, dass nicht bei jeder Blutung die Herde wieder aufreißen müssen?

Und wenn, dann aber nur bei Blutungen? Die Endo geht nicht im normalen Zyklus weiter, wenn man grad nicht seine Periode hat, oder kann sie sich dennoch tgl verschlechtern?

Was halten Sie von Frauentee? Ist dieser nur gg die Schmerzen oder bessert er auch?

 

 



Hilfe
lilly0902

Hallo Frau Schneider!

Ich habe Endometriose und wahnsinnige Schmerzen, können Sie mir Auskunft geben, wie man das auf ho,öopathischen Wege behandeln könnte.

Habe schon 16 op´s hinter mir, und die letzte war im Oktober 2009!

Bitte schnell antworten, da meine Schmerzen immer mehr werden, und ich unbedingt etwas unternehmen muss

Danke Lilly



Hallo Lilly, ich denke
Tess

Hallo Lilly,

ich denke nicht das du hier Antwort bekommen wirst, wie du sehen kannst sind die Beiträge sehr alt.

Ich würde mich aber auch nicht auf Fernmedikationen einlassen, denn so kann eh nicht die geeignete Therapie für dich gefunden werden. Da müsstest du schon einen Heilpraktiker vor Ort aufsuchen, dem du deine ganze Situation schilderst und der herausfindet, was für dich am besten ist. Ich selbst bin HP-Anwärter.

--

Liebe Grüße, Tess



hallo lilly0902
clapfe

hi, mir gehts ebenso, jedoch steht  meine 3te op bald vor der tür.

 hast du schon mal was von craniosacraler therapie gehört? ich bin selbst craniosacral therapeut und kann nur von erfahrung sprechen, daß viele meiner patienten beschwerdefrei werden. (jedoch keine endom.pat.).

jedoch laß ich natürlich diese behandlung auch an mir machen, mir tut sie sehr gut, mein darm kann sich entleeren, das auch druck im bauchraum wegnimmt, die schmerzen werden besser. s

chau mal unter google nach - craniosacrale therapie nach dr. upledger. und schau ob du da einen therapeuten findest zu dem du vertrauen hast.

bei schmerzen mach beckenbewegungen, beckenkreisen, bewußt in den bauch atmen, viel. hast du schon ein kind, dann so wie bei der geburt.

alles liebe, cpSmile



Homöopatie
Danieyla

Hallo Lea,

wie geht es Dir denn mittlerweile? Welche Behandlungsmethode hast Du dann letztendlich gewählt?

 

Liebe Grüße

 

Daniela



Hallo
Danieyla

ich weiss nicht, ob ihr noch regelmäßig hier reinschaut, da die Kommentare alle so viele Jahre zurückliegen :-((. Ich wollte mich wegen einer homöopatsichen Behandlungsmethode erkundigen. Meine Schwester, die SELBST Heilpraktikerin ist, hat mir drei verschiedene Methoden aufgezeigt, einmal mit chinesischen Kräutern die es in Tabletten/Kapsel Form gibt, Schüsslersalze und Tee-Kur. Ich habe mich für die letzte Variante entschieden und besorge mir heute "Alchemilla Urtrinktur" von Alcea und dazu noch einen Frauenmanteltee. Achja, ich wurde das erste mal letztes Jahr im Sommer operiert und habe nicht vor, das zu wiederholen...

Liebe Grüße



Hallo Zusammen, ja, sehr
Lara80

Hallo Zusammen,

ja, sehr schade, dass hier keiner mehr reinschreibt. Vor allem die Homöopathin hat sich hier nicht mehr gemeldet...weiß jmd wie man die kontaktieren kann? Manche von euch haben ja ihre Mailadressen angegeben. Hat sie sich bei euch gemeldet?

Vielen Dank für Infos. 



hallo frau schneider, was
Ola

hallo frau schneider,

was sagen sie zu thuja occid. / 200 ????????????? könnte es mir bei endometriose helfen? denn ich habe 6monate nach der endosanierung während der regel schon wieder dolle unterleibskrämpfe (auch schmerzen im kreuzbeinbereich-auch nach der regel)  u eine zyste am eierstock gehabt.

über hilfe u tipps wäre ich sehr dankbar!!!   achso, wohne allerdings in sachsen, nähe dresden.

LG, Ola