Schwerbehindert????
Katja

Halloooooo!
Ich habe hier zwar schon viel über die Schwerbehinderung bei Endo gelesen! Den Antrag habe ich auch schon vom Versorgungsamt bekommen. Allerdings hatte ich bei der letzten Untersuchung meinen Frauenarzt angesprochen, der sagte aber, dass die Behinderung SELTEN akzeptiert wird, und wenn, dann nur, wenn Eierstöcke oder Gebärmutter schon entfernt wurden! Wer kann mich dies bezüglich aufklären? Liebe Grüsse, Katja



Re: Schwerbehindert????
andrea

hallo katja,
was dein arzt dir erzählt hat stimmt nicht nicht so ganz.
ich hatte letztes jahr auch noch meine eierstöcke und habe prozente bekommen.es kommt darauf an,welchen schweregrad der endo du hast.

schau doch mal auf dieser seite>>>>>>>www.endometriose-online.org/ nach.dort ist eine liste mit den schweregraden. unter >>>eure Fragen<<
die kannst du deinem doc ja mal vorlegen.

wünsche dir viel glück!!!!

gruß andrea



Re: Schwerbehindert????
angela

hallo Katja! Frag doch mal bei Dr. Schweppe (Ammerland-Klinik) nach! Er kann dir nach einer Untersucherung genaueres sagen!Lieber Gruß Angela



Re: Schwerbehindert????
Simone

Hallo Katja,

während meines Reha-Aufenthaltes habe ich mehrere Frauen kennengelernt die aufgrund von Endometriose Prozente bekommen hatten (zwischen 20-30%). Daraufhin habe ich selbst eine Antrag gestellt. Hatte Endometriose 4. Grades und mir ist ein Teil des Darmes entfernt worden. Ausserdem besteht aktueller Kinderwunsch mit erfolglosen IVF-Versuchen (Psychische Belastung).
Seit 3 Wochen bin ich nun schwerbehindert mit 50%. Wenn du einen gesicherten Arbeitsplatz hast, solltest Du einfach den Antrag stellen, nach Möglichkeit alle Krankheitsberichte schon beilegen und abwarten. Bei Arbeitssuche kann eine Schwerbehinderung auch schon mal negativ bewertet werden. Viel Erfolg.

Gruss Simone



Re: Schwerbehindert????
Steffi

Hi

ich lebe seit 3 Jahren mit dieser Krankheit und bin 25 Jahre, bei mir wurde im März festgestellt das der Darm mitbefallen ist, da hab ich sofort einen Antrag gestellt, Grad 4 !

Habe auf Anhieb 50 % bekommen, vielleicht magst du mir mal privat schreiben, dann kann ich dir einige Tips geben.

Lg Steffi



Re: Schwerbehindert????
Steffi

Hallo Simone,

ich habe gelesen das du auch endo am darm hast, ich würde ganz gerne wissen wie bei dir die op (bei der entfernung eines teiles am darm) gewesen ist. Hattest du danach sehr starke schmerzen? Beeinträchtigt dich dies in deinem Leben, ich meine das da etwas fehlt ? Hast du einen Bauchschnitt bekommen oder hat man per Laparoskopie alles machen können.

Ich, 25, seit März 2003 auch Endo am Darm, jedoch noch nicht operiert, 50 % Schwerbehinderung vor 4 Wochen erhalten, habe nämlich so eine Angst, weil ich wohl bald wieder ins Krankenhaus komme, werde wohl nach Essen gehen.

Bin verzweifelt und würde mich über Kontakt sehr freuen.

steffi771@aol.com

LG Steffi



Re: Schwerbehindert????
Barbara

Hallo Steffi,

ich wundere mich, wie es bei manchen mit der Antrag-Stellung für Behinderung bei einer Endometriose, Problem-los klappt.
Ich habe es auch letztes Jahr nach der zweiten OP probiert.
Endo habe ich schon seit 17 Jahren, bin mehrmals operiert worden, habe keine Eierstöcke und Gebärmutter mehr,
Endoherde sind noch am Enddarm vorhanden usw.
Ja, trotzdem ist der Antrag auf Behinderung abgelehnt worden, bzw. nur 20% habe ich bekommen. Naja, aber das
nutzt mir auch nichts.
Wie hast Du es geschafft ? Kannst Du mir ein Paar Tipps
geben ?

Viele Grüße
Barbara



Re: Schwerbehindert????
Birgit

Hallo Steffi,
ich bin 42 Jahre alt und habe seit meiner Jugend unter Menstruationsbeschwerden gelitten - Monat für Monat, Jahr für Jahr. Vor 3 Jahren wechselte ich meinen Gynäkologen und der stellte sofort Endometriose als Diagnose. Ich hatte noch nie zuvor davon gehört. Mein vorheriger Frauenarzt bei dem ich mehr als 10 Jahre war, anscheinend auch nicht!!!
Ich wurde im Jahr 2000 dreimal operiert. Als erstes eine Lapraskopie mit erheblichen Befund. Vier Wochen später war alles nachgewachsen. Die mittlere OP war mit Bauchschnitt, Entfernung der Gebärmutter u. der Eierstöcke. Nach 6 Monaten hatte ich einen erneuten Befund in der Bauchhöhle. War bei Prof. Schweppe. Wieder Lapraskopie. Seit dem bin ich befund-beschwerdefrei. Habe einen Heilpraktiker hinzugezogen und nehme ausschließlich homöophatische
Topfen (Apis und Sabina). Habe erst hier im Net erfahren, daß man diesen Antrag stellen kann. Was kannst du mir für Tipp´s geben? Bin privatversichert.
Jetzt noch was: Ich bin sehr foh, daß ich nun schon immrhin 2 Jahre beschwerdefrei bin. Ich habe allerdings seit meiner Total-OP meine Libido fast gänzlich eingebüßt. Ich bin unendlich traurig darüber. Mein Arzt sagt, es ist noch kein Mittel für Frauen auf dem Markt, das die Lustempfindung zurückbringt. Vielleicht weiß ja eine Leserin Rat oder ein altes Hausmittelchen.
Ist echt nicht witzig gemeint!
Gruß an alle Betroffene.
Birgit



Re: Schwerbehindert????
Barbara

Hallo Steffi,
habe dich schon vor einigen wochen angeschrieben.
weiß aber nicht, ob meine nachricht dich erreicht hat.
habe einige fragen zu der schwerbehinderung.
zuerst schildere ich hier meine laidensgeschichte nicht, weil ich mir nicht sicher bin, ob dieser mail dich erreichen wird.
wenn du zeit und lust hast, dann melde dich bitte bei mir.

Gruß Barbara