Endo-Verdacht
ulrike

Hallo,
heute war ich zu meinem Gyn.Ich habe ihm meine Schmerzen beim Sex und während der Regelblutung geschildert.Nach der Untersuchung sprach er dann den Verdacht auf Endo aus und überwies mich zur BS.Diese muss ich aus zeitlichen Gründen nun auf Ende September legen.Kinder habe ich 3 und sterelisiert bin ich auch.Meine Frage ist, wie hoch ist die Fehldiagnose?Also weiß jemand wie oft ungefähr der Verdacht geäußert wurde sich aber bei der BS nicht bestätigt hat.Ich habe beim Arzt gedacht,so wie er mir das erklärt hat,das ist gar nicht so schlimm.Das es eine chronische Krankheit hat er mir auch nicht gesagt,vielleicht auch aus Rücksichtnahme das man nicht gleich in Panik verfällt.Aber nach dem ich mich jetzt etwas schlau gemacht habe,wird mir doch etwas mulmig.

Mal schaun wie mein Mann darauf reagiert.Für Antworten von euch wäre ich sehr dankbar.
Eure Ulrike



Re: Endo-Verdacht
Monroe

Hi,

mach Dir mal nicht schon vorher Panik. Vielleicht ist es ja doch was anderes. Wenn es Endo ist, ist es zwar nicht gut, aber auch nicht hoffnungslos. Zum einen hast Du z.B. ja auch die Chance, alleine durch eine Beseitigung der evtl. vorhandenn Herde ziemlich schnell schmerzfrei zu werden. Zum anderen gibt es noch eine Reihe von anderen Therapien, die zwar nich immer angenehm aber wohl auch wirksam sind.

Und lass Dich vom Internet nicht verunsichern! In der Regel schreiben nur die Menschen Erfahrungsberichte, bei denen etwas besonders oder schlecht gelaufen ist. Die Leute, denen es gut geht, machen sich einen schönen Tag :-))

LG
Monroe



Re: Endo-Verdacht
Ursula

Hallo Ulrike,
bei mir hat sich der Verdacht bei der BS bestätigt und die Ärzte entfernten auch gleich die meisten Herde.Die anderen wurden medikamentös beseitigt.Heute gehts mir wieder gut. Lass Dich nicht verunsichern und baldige Besserung wünscht
Ursula



Re: Endo-Verdacht
Jutta,38

Hallo Ulrike....

bei mir wurde auch der Verdacht auf Endo im juni 03 bestätigt, nachdem mir eine zYSTE Von 6,5 cm entfernt worden war. Der FRauenarzt meinte aber wohl der hätte alles entfernen können, da waren noch jede Menge verwachsungen , daher bekam ich zur BS noch einen kleinen Schnitt unterdrunter., es würde wohl nichts mehr nachwachsen, er konnte sogar den Eierstock erhalten.
Jetzt gerade 3 Monate später habe ich schon wieder eine Zyste von 5 cm.. Die Frauerärztin rät mir zur Dreimonatssritze als Hormontherapie,bin aber alleine schon wegen der vielen Neberwirkungen skeptisch.
Kann dich daher schon verstehern, mache dich aber nicht verrückt.
LG. Jutta



Re: Endo-Verdacht
Jutta,38

Hallo Ulrike....

bei mir wurde auch der Verdacht auf Endo im juni 03 bestätigt, nachdem mir eine zYSTE Von 6,5 cm entfernt worden war. Der FRauenarzt meinte aber wohl der hätte alles entfernen können, da waren noch jede Menge verwachsungen , daher bekam ich zur BS noch einen kleinen Schnitt unterdrunter., es würde wohl nichts mehr nachwachsen, er konnte sogar den Eierstock erhalten.
Jetzt gerade 3 Monate später habe ich schon wieder eine Zyste von 5 cm.. Die Frauerärztin rät mir zur Dreimonatssritze als Hormontherapie,bin aber alleine schon wegen der vielen Neberwirkungen skeptisch.
Kann dich daher schon verstehern, mache dich aber nicht verrückt.
LG. Jutta