Verhütung ohne Endo-Schmerzen - geht das ???
Diana

Ich bin 24 Jahre. Bei mir wurde Oktober 1999 bei einer BS Verwachsungen entfernt + gelöst. Laut den Ärzten war meine Gebärmutter + Darm am Beckenrand festgeklebt und der linke Eierstock (Herde waren hauptsächlich im linken Bauchraum) stark deformiert. Da bei der OP vergessen wurde, ob die Eierstöcke frei sind, wurde dies nachträglich noch gemacht.

Von Januar 2000 bis April 2000 habe ich dann eine Hormonbehandlung gemacht (Orgametril), bei der es mir sehr schlecht ging. Ein "auf und ab" der Gefühlswelt. Danach hatte ich dann 3 Monate meine Regelblutung ohne Schmerzen. Das war für mich fast wie ein Wunder und ich war sehr glücklich darüber. Nach diesen 3 Monaten bin ich allerdings, bedingt durch die Trennung von meinem Lebensgefährten in ein "schwarzes Loch" gefallen und die Periode blieb ein ganzes Jahr aus. Meine damalige Frauenärztin machte einige Bluttests und meinte nur, dass ich körperlich fit bin, doch die Psyche .... und deshalb würde meine Periode ausbleiben.

Nach dem Jahr "unfreiwilliger Periodenpause" spielte sich mein Zyklus so langsam wieder ein. Erst alle 8 Wochen, dann 6 und zu guter letzt alle 4 Wochen setzte meine Blutung schmerzfrei und ohne Komplikationen ein. Es schien einfach alles perfekt zu sein !!!

Nach fast 3 ½ Jahren pillenfreier Zeit, machte mich mein neuer Frauenarzt aufmerksam, dass mir doch sicherlich einige Hormone fehlen würden und dass ich die Pille wieder nehmen sollte. Da ich einen neuen Partner (somit Verhütung wieder ein Thema) hatte und ich Kondome nicht vertrage, versuchte ich es wieder mit der Pille. Nach 2 Monaten stellte sich bereits heraus, dass ich die Pille ganz und gar nicht vertrage hatte. Ich hatte auf einmal wieder starke Schmerzen bei der Periode und dann auch noch während der restlichen Zeit des Zykluses. Zum Schluss auch beim Geschlechtsverkehr. Ich setzte die Pille also gleich wieder ab.

Mein Körper musste sich also wieder neu einstellen. Was auch schon nach 2 Zyklen passierte. Die Blutung kam wieder regelmäßig und völlig schmerzfrei.
Seit 2 Monaten aber muss ich mir wieder Gedanken über die Verhütung machen. Also ging ich zu einem neuen Frauenarzt und ließ mich beraten. Er verschrieb mir die Mykrogynon, die für Endo-Patienten gut sein soll. Wie auch beim letzten Mal kamen nach 2 Monaten die Beschwerden zurück. Ich habe sehr starke Schmerzen während der Periode + des restlichen Zykluses + beim Geschlechtsverkehr + ich merke jede Bewegung meines Darms. Horror !!!

Nun zu meiner Frage !!! Warum bin ich ohne Einnahme der Pille schmerzfrei und mit Einnahme habe ich alle Endo-spezifischen Symptome ???

Welches Verhütungsmittel kann ich nehmen, ohne diese unangenehmen "Nebenwirkungen" ???

Mein derzeitiger Frauenarzt meinte nur, dass ich einfach mal einige Pillen ausprobieren soll, bei der ich am wenigsten Probleme habe, dann bleiben.....mit so einer Aussage kann und will ich mich nicht zufrieden geben.

Hat vielleicht jemand von Euch auch so eine Erfahrung gemacht ??? Bin um jede Antwort dankbar !!!

Lieben Gruß
Diana



Re: Verhütung ohne Endo-Schmerzen - geht das ???
Anna

Liebe Diana,

hast du die Fragen schon einmal an den Expertenrat hier auf den Seiten gestellt? Es hört sich doch so an, als solltest du die Spezialisten fragen!

Alles Gute,
Anna



Re: Verhütung ohne Endo-Schmerzen - geht das ???
susan

Hallo Diana
Ich hoffe ich komme nicht zu spät,Ich wollte Dir nur sagen das das mit den Schmerzen bei mir genauso war und nun´habe ich seit 3 Jahren eine neue Hormonspirale Namen's Mirena und die bleibt ca. 5 Jahre fest und verhindert das Du Deine Periode bekommst und wenn dann nur sehr schwach .Da ich weder Pille noch eine Kupferspirale vertragen habe ist es das beste was mir passieren konnte denn seitdem bin ich auch wieder schmerzfrei.
Ich rate Dir mal mit Deinem Frauenarzt zu reden.Die Kosten hierfür muss man selbst zahlen und es lohnt sich auch nur wenn Du nicht schwanger werden willst in nächster Zeit
Viel Glück
Gruss Susan



Re: Verhütung ohne Endo-Schmerzen - geht das ???
Diana

Hallo Susan,

ich danke Dir für Deinen Tip. Habe ehrlich gesagt nicht mehr daran geglaubt, dass mir jemand schreibt......aber ich freue mich riesig. Es gibt mir etwas Mut noch ein weiteres Gespräch mit meiner Frauenärztin zu führen (mal wieder...).

Sei mir nicht böse, wenn ich noch mal nachhake, aber ich habe noch einige Fragen:
- War das auch so, dass Du vorher verschiedene Pillen ausprobiert hast ???
- Und bei jeder kamen dann die typischen Endo-Schmerzen ???
- Hast Du daraufhin die Pille dann weg gelassen und ohne Pille keine Schmerzen mehr gehabt ???

Sorry, aber ich frage nur noch mal nach, denn ich habe halt einfach nur so viele Ratschläge gehört, dass ich mich genau informieren möchte. Denn wenn es wirklich so gut funktioniert, dann werde ich gerne das Geld investieren. Denn momentan habe ich gerade wieder meine Regel und leide sehr !!!

Also ich danke Dir schon im Voraus für eine Antwort und wünsche Dir alles Gute...

Diana