Diagnose Endo
Andrea aus Köln

Hallo,

bei mir wurde vor 3 Wochen Endo mit dem schwersten Grad festgestellt, habe vor 4 Wochen in Form von einer Not-OP eine Bauchspiegelung gemacht bekommen, wobei eine Zyste festgestellt und punktiert wurde und Endo festgestellt wurde. Das Leiden hatte aber noch kein Ende, denn im weiteren Verlauf nahmen meine Schmerzen so zu, so dass noch nicht mal mehr Tramal , Novalgin ect. intravenös geholfen hat. Nachdem der Verlauf dann so dramatisch wurde, mit Kot erbrechen usw. wurde ich eine Woche nach der BS nochmals notoperiert um Leben zu erhalten und mir wurde ein Stück Darm entfernt, weil ich, was sich später rausstellte, einen Darmverschluss durch Endo hatte. Jetzt bin ich eine Woche aus dem Krankenhaus raus und habe Angst vor der Zukunft. Erstens kann es immer wieder passieren und zweitens habe ich tierische Angst vor der Therapie. Mein Gyn erklärte mir , dass ich jetzt künstlich medikamentös in die Wechseljahre versetzt wäre. Ich jedoch habe zwar schon zwei relativ grosse Kinder, möchte jedoch gerne noch ein Baby bekommen, weil ich einen neuen Lebenspartner habe. Habe Angst , dass alle meine Träume den Bach runtergehen, von den Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme und Hitzewallungen mal ganz abgesehen. Würde auch gerne eine Reha machen, um zu lernen , damit zu leben mit diesen Schmerzen !!!! Wer kann mir Antworten auf die eine oder andere Frage geben.

Liebe Grüsse