Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo,

wer kann mir etwas über dieses Thema sagen? Ich möchte mich gern informieren, da dies für mich vielleicht auch in Frage kommt.

Wer hat Erfahrungen damit. Bitte melden.

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Titatanja,

schön mal wieder von Dir zu hören. Bist ja schon sehr weit. Dann kann es ja bald losgehen. Ist auch schön, daß es so problemlos funktioniert. Ist ja leider nicht immer so selbstverständlich.

Also nur Caro macht den Versuch in Bregenz. Ich werde es erst noch einmal hier versuchen, bevor ich eventuell auch nach Bregenz gehe. Vielleicht brauche ich es ja dann auch nicht mehr, weil es vielleicht schon geklappt hat. Mal schauen.

DAnn lass es Dir und den beiden kleinen Würmchen gut gehen. WAnn hast Du denn eigentlich Termin?

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
caro

Hallo Manu,

sorry daß ich mich erst jetzt melde war etwas im Stress.
Ja ist nicht ganz billig in Bregenz, aber viel günstiger war es in München auch nicht. Ich bin ja privat versichert und hätte eigentlich noch einen Versuch. Mal sehen ob meine Versicherung wenigstens einen Teil der Behandlung zahlt. Wenn nicht habe ich hoffentlich mein Weihnachstgeld wenigstens gut angelegt.
Ich bekomme Anfang Januar dann wohl noch ein paar Spritzen zur Downregulierung (Decapeptyl).
Ich bin im Moment auch etwas beunruhigt, denn ich glaube ich hatte einen Eisprung (merke ich ja immer ganz deutlich). Dürft beim zweiten Zyklus Entaone ja wirklich nicht sein. Bin noch nicht dazu gekokmmen zum Artz zu gehen. Nächste Woche bekomme ich die nächste Spritze. Ich hatte ja das letzte Mal auch Blutungen aber nur Schmierblutungen.
Ich hoffe ich mache das Ganze nicht umsonst.

Ich kann Dir Deine "gemischen Gefühle" so gut nachvollziehen. Ich habe auch schon ganz schön Bammel. Na ja aber es ist schön dass wir uns wenigstens austauschen können.
Mal sehen ob ich im Januar auch noch mal Akupunktur mache.
Ich habe mal nach Laserhadging gefragt. Die Einstellungen dazu scheinen ja wohl sehr unterschiedlich zu seien. Also in Bregenz machen sie es wenn sie feststellen das die "Hülle" sehr dick ist und dann wohl auch nicht mit dem Laser sondern mit einer Nadel? Sie haben wohl mit dem Laser keine so guten Erfahrungen????. Wenn ich es möchte kann ich es also machen, habe mich aber noch nicht entschieden. Wenn ich zwei gute Zellen habe, dann vielleicht eine mit un eine ohne?
Wie geht es Dir sonst, bist du auch im Weihnachststsress. Ich muß in letzte Zeit ziemlich oft beruflich nach Berlin, da bleibt die Arbeit dann liegen.

Liebe Mandy,

danke für Deine Mail und die gute Nachricht über Bregenz.
Na dann hoffe ich mal sehr daß ich dem Herrn Doktor die Statistik nicht versaue. Obwohl ich mir diese Aussage eigentlich fast erklären kann, denn bei meinen Anrufen waren alle immer sehr nett und verständnisvoll und verdienen wolle sie ja wahrscheinlich auch. Vielleicht gab es da doch noch andere Gründe, so alt ist 40 ja auch nicht.
Ich hoffe ich kann Deine kleine Nina bald mal knuddeln würde mich freuen wenn es klappt. Meiner Freundin und der kleinen Pia geht es gut.
Ach Sie ist ja auch so süß. Am Freitag war ich bei Ihr, sie hat mich angelacht und ich hatte den Eindruck sie hat schon versucht mir was zu erzählen. Mir ist das Herz aufgegangen (Seufz).
Wir wollten Plätzchen backen, aber Pia wollt an diesem Nachmittag nicht schlafen, wenn man sie rumgetragen hat war sie aber ganz lieb, dann haben wir halt abwechselnd gebacken bis sie dann doch geschlafen hat.
Melde mich bald wieder per Mail

Liebe Titatanja,

schön das Du Dich meldest und das es Euch gut geht.
Ich glaube ich weiß noch gar nicht ob es ein Päärchen, zwei Mädls oder zwei Buben werden?

Liebe Grüße an Euch alle

Caro



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Caro,

bin auch im Weihnachtsstress. Aber so ist dies nun einmal.

Ich habe auch die Angst, daß ich das Ganze umsonst mache, da ich letzten Monate ja auch einen Eisprung hatte und meine Tage bekommen habe unter der Enantone, was ja eigentlich nicht sein dürfte. Das belastet natürlich irgendwie zusätzlich. Aber wenn Du nur Schmierbluten hattest, dann denke ich, daß die Enantone doch ganz gut wirkt bei Dir.

Wieviele Embryos läßt Du Dir denn einsetzen? Ich wollte es wahrscheinlich mit dreien versuchen. Alles oder nichts!

Sonst geht es ganz gut.

Also lass Dich nicht so stressen.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Caro,

was das Laser-Hatching angeht, was ich auch nicht, ob es nun wirklich richtig ist, aber ich möchte natürlich alles versuche und deshalb habe ich mich eben dafür entschlossen. Es gibt immer ein pro und kontra, aber es ist ja auch von Fall zu Fall verschieden. Bin auch irgendwie hin und her gerissen.

Ich denke, daß ich bestimmt auch noch einmal etwas zur Downregulierung bekommen muß, da die Enantone ja anscheinend nicht so gut wirkt. Mal abwarten. Die zweite Spritze habe ich ja letzte Woche bekommen.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Hallo Manuela,
In der letzten Woche hatten wir unseren Gesprächstermin im Kiwu-Zentrum.
Unsere behandelnde Ärztin hat noch einmal die letzte IVF- Behandlung mit uns durchgesprochen. Sie sagte, dass sie sich doch eigentlich so sicher war, dass es diesmal klappt. Denn durch die gute Benotung der Embryonen und die hervorragenden Hormonwerte sowie die super Gebärmutterschleimhaut waren die besten Vorraussetzungen für das Eintreten einer Schwangerschaft gegeben. Nun soll abgeklärt werden ob eventuell eine immunologische Ursache bei uns vorliegt. Diese Abklärung läuft in der Uni Kiel. Das Blut von uns, für diese Untersuchung ist bereits per Post dorthin unterwegs. Bin ganz gespannt was dabei herauskommt.
Die schlimmste Nachricht während des letzten Gespräches war, das unsere behandelnde Ärztin die Kiwu-Praxis in Göttingen verlässt. Besonders ich war total niedergeschlagen. Denn es war inzwischen so ein gutes Vertrauensverhältnis unter uns aufgebaut. Nun machen wir uns Gedanken wie es weiterlaufen soll. Wir sind am Überlegen, ob wir uns von Dr. Moltrecht wieterbehandeln lassen sollen. Wie sind deine Erfahrungen mit ihm?
In Bezug auf die Anzahl der Embryonen für den Transfer haben wir uns gesagt: Bei Transfer von "frischen Embryonen" habe ich mich immfer für zwei und beim Kryotransfer für drei Embryonen entschieden.
Unser nächster Versuch wird ja wieder ein Kryotransfer sein und lasse mir wieder drei Embryonen transferieren.

Dir wünsche ich, dass die Spritzenbehandlung den nötigen Erfolg bringt und du nichts mehr nachspritzen musst. War das jetzt die letzte Enantone die du bekommen hast?

Noch eine Frage: Ihr sprecht hier von einer Praxis in Bregenz. Was genau bringt die Behandlung dort für Vorteile?

Liebe Grüße
Cathy



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Cathy,

also ich habe ganz gute Erfahren mit Dr. Moltrecht. Ich finde ihn sehr nett und er berät einen auch gut. Kann ihn Dir nur empfehlen.

Leider war es noch nicht meine letzte Enantone, eine bekomme ich noch, dann fange ich wieder an.

Bezüglich Bregenz mußt Du Dich an Caro wenden bezüglich der Details. In Deutschland dürfen ja nur eine bestimmte Anzahl von Embryonen weiter entwickelt werden. In Bregenz ist es so, daß alle weiter entwickelt werden dürfen und Dir dann die besten eingesetzt werden. WAs die Medikation angeht, kann ich Dir nicht sagen und was eventuell noch für Tests gemacht werden. Caro macht ja im Januar ihren Versuch dort. Danach kann sie uns bestimmt berichten, was alles so anders läuft.

Ich habe auch schon über so einen Imuntest nachgedacht. Muß man den eigentlich auch selber bezahlen? Würde den auch gern machen lassen.

Bei mir sieht auch immer alles so gut aus, was Hormone pp. betrifft und trotzdem klappt es nicht. Vielleicht stimmt ja wirklich etwas nicht. Bei mir ist ja auch eine Gebärmutterspiegelung jetzt mitgemacht worden, dort wurde ja auch nichts festgestellt.

Wann fängst Du denn Deinen letzten Versuch an?

Ich schwanke irgendwie noch bei der Anzahl der Embryos, weil ich denke, daß ich dann auch erst einmal keinen weiteren Versuch machen will, wenn dieser jetzt nicht funktioniert und ich mir deshalb denke, dann versuche ich es mal mit drei Embryonen. Ich weiß es einfach nicht, Dr. Moltrecht will mir aber ungern mehr als zwei einsetzen lassen. Mal schauen.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
caro

Hallo liebe Manu,
Hallo liebe Cathy,

ich lasse mir wieder 2 Eizellen einsetzen, 3 traue ich mich nicht, denn Drillinge will ich auf keinen Fall wegen der gesundheitlichen Risiken für die Kinder und für die Mutter.

Die Imunbiologische Untersuchung habe ich auch schon angesprochen, aber bisher haben meine Ärzte nicht so richtig gezogen. Cathy kannst Du mir mehr dazu sagen, kann es trotz einer problemlosen Befruchtung imunbiologische Probleme geben? Was ist der Grund?

Zur Behandlung in Bregenz:
Wie Manu schon berichtet hat ist ein Unterschied, dass der Arzt nicht bereits nach 1 Tag entscheiden muß welches die besten Eizellen sind sondern dafür 5-6 Tage Zeit hat, sich die besten Zellen auszusuchen.
Es sollen nur Embryos im Plastozystenstadium tranferiert werden um die Chancen zu verbessern. Der Transfer ist dann natürlich anders wie in den meisten Deutschen Praxen auch erst nach 5-6Tagen.
Auch dürfen übrige Zellen auch in diesem Stadium noch eingefrohren werden in Deutschland ja nur im Vorkernstadium.
Wenn Du mehr wissen willst schau doch mal auf die Internetseite: www.ifv.at.

Viele liebe Grüße

Caro



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Caro,

danke für die Nachricht. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Auf der einen Seite will ich ja auch keine Drillinge, auf der anderen Seite ist es ja vielleicht so, daß sich gerade der eine Embryo mehr dann einnisten würde. Bin hin und her gerissen. Bei mir werden aber auch keine Blastozysten eingesetzt, da bei mir auch nicht so lange ZEit zwischen der Punktion und dem Transfer ist. WAs soll ich machen?

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Mandy,

wie viele Embryos hast Du dir denn bei denen ganzen Versuchen immer einsetzen lassen? Bin gerade etwas verwirrt, weil ich nicht weiß, wieviele ich mir einsetzen lassen soll, ob ich es mal mit drei Embryos versuchen soll.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
titatanja

Hallo!

Grad geht die Frage herum, wieviel Embryonen sich einsetzten lassen. Ich habe mich gleich für 2 entschieden, mehr geht ja nicht in D, oder?
Ich denke, wenn man es so oft probiert hat, wieso nicht mit 3 probieren, wäre ja dann schon der Hammer, wenn alle sich festkrallen. Aber aus 2 eingesetzten könnten auch Drillinge werden, daß sich eines quasi zum Zwilling entwickelt ist die Chance 1:85, das würde ich gegen die Chance abwägen, daß aus 3 eingesetzten auch Drillinge werden...

Das muss aber jeder für sich entscheiden, ich bin eigentlich mit der Zwillingsschwangerschaft mehr als zufrieden und bis auf die Nieren/Rippen gehts mir ja blendend, es könnte auch anders sein, vielleicht würde ich dann auch anders argumentieren. Vielleicht hilft das ja zur Entscheidungsfindung.

Nein, wir wissen nichts vom Geschlecht, ist also ein riesen Überraschungspaket was ich ausbrüte. Nächsten Montag ist dann Vorgespräch zur geburt an der Ulmer Frauenklinik.
Entbindungstermin ist der 14.02.05 (Valentinstag), aber ich rechne eher mit einem geplanten Kaiserschnitt Ende Januar, wobei man ja überhaupt nichts vorhersagen kann wann es soweit ist und wie...

Den anderen drücke ich die Daumen und wünsche, daß das Christkind an Euch denkt und den Klapperstorch vorbeischickt!
Mandy, das ist ja schon krass was du schreibst, zu eng zugenäht.
Hoffe dass Dich das nicht zu sehr in die Knie zwängt. Zumindest die Endo lässt dich in Ruhe, hoffentlich bleibts so!

Grüßle
Titatanja +?+?



Re: Künstliche Befruchtung
caro

Hallo Manu,

ich verstehe Deine Überlegungen sehr gut.
Bei meinem erten Versuch, habe ich mir aus der Angst vor Zwillingen nur Eines einsetzen lassen, das habe ich dann nachher bereut.
Der Grund war eigentlich hauptsächlich mein Mann. Er hat Angst weil er schon als Baby ein Brummer war (jetzt ist er 187 groß) und ich bin 163 klein.
Das hatte ich damals einer Schwester in meiner Praxis erzählt und die hat mir eine Geschichte von einer Frau erzählt die sich 4 x nur 1 Embryo einsetzen hat lassen und dann beim letzen Versuch 2 und dann hat sich tatsächlich Drillinge bekommen. Also entscheidet wohl letztlich doch das Schicksal?

Ich für mich bin zu der Entscheidung gekommen nicht mehr als 2 zu machen. Ich denke mir wenn die Zellen gut sind und die "Umgebung" passt funktioniert es auch mit 2 Zellen und wenn die Zellen die Immunbiologie oder sonstwas nicht passt klappt es auch nicht mit einer Zelle mehr.
Aber Du hast recht die Vorraussetzung, in Deinem Fall, ist natürlich daß der Arzt wirklich die besten Zellen schon nach 1 Tag herausfinden kann, oder einfach daß es mehrere gute Zellen gibt.

Zwillinge sind zwar wenn sie mal da sind am Anfang sehr stressig aber gesundheitlich noch relativ unbedenklich aber vor einer Drillingsschwangerschaft hätte ich wirklich Angst. Mein Schwager ist Frauenarzt und hat mir auch davon abgeraten. Da kann es so viel Komplikationen geben und ich hätte einfach Angst daß einem oder mehreren der Kleinen dann etwas passiert oder es nicht gesund zur Welt kommt. Man könnte ja theoretisch auch immern noch Eines wegmachen lassen, aber das kann ich mir absolut nicht vorstellen.
Ich möchte Dir keine Angst machen ich glaube, daß ist einfach auch eine Sache der persönlichen Einstellung, ich bin eher ein vorsichtiger Mensch. Die evtl. Vorteil stehen für mich nicht im Verhältnis zu den evtl. Risiken. Ich glaube da würde ich sogar eher noch einen weiteren Veruch machen.

Ich hoffe ich habe Dich jetzt nicht zu sehr beunruhigt, das möchte ich auf keinen Fall. Ich finde es eigentlich auch immer Schade, daß die Ärzte einem so wenig bei einer so schweren Entscheidung helfen.
Man bekommt einfach so wenig konkrete Aussagen zu Chancen oder Risiken.

Viele liebe Grüße

Caro



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Caro,

ich glaube, ich bin momentan wirklich verwirrt. Also mein Arzt sagt immer, daß er mir ungern mehr als zwei einsetzen würde, da ich noch so jung bin und das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft einfach zu hoch ist. Bin mir momentan wirklich unschlüssig, was ich mache. Versuche jetzt erst einmal den TEst machen zu lassen. Ich hoffe, dass das alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle und dann werde ich mich wohl entscheiden.

Danke für Deine Anmerkung.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Liebe Caro,
liebe Manuela,
eine aktive Immunisierung bietet sich an, wenn trotz mehrerer IVF- Versuche mit super Werten und besten Vorraussetzungen der Schwangerschaftstest negativ ist oder wenn wie bei mir schon einmal eine biochemische Schwangerschaft nachgewiesen wurde die sich dann aber nicht weiterentwickelt hat.
Eine kurze Erläuterung für euch zur aktiven Immunisierung:
Unser Immunsystem erkennt die väterlichen Anteile des Embryos (Eiweiß) als "fremd" und versucht sie abzuwehren (wie es z.B. von den Organtransplantationen bekannt ist). Es kann kein ausreichender Immunschutz für den Embryo aufgebaut werden, dadurch kommt es zur Abstoßung. Eine aktive Immunisierung heisst, dass man vor Eintritt einer Schwangerschaft immunisiert wird.
Für eine immunologische Untersuchung wird in der Kinderwunschpraxis Blut von Mann und Frau abgenommen und an ein spezielles Labor versandt. Am Blut kann festgestellt werden, ob sich bestimmte Erbgutinformationen bzw. Eigenschaften auf den roten Blutkörperchen zu ähnlich sind. Das Ergebnis liegt oft schon nach ca. 10 Tagen vor. Wenn ein immunologisches Problem vorliegt, kann immunisiert werden.
Sollte dieses bei uns der Fall sein, müssen wir nach Kiel fahren. Dort wird meinem Mann dann Blut abgenommen. Daraus werden die Lymphozyten isoliert und diese bekomme ich dann in den Unterarm gespritzt (=aktive Immunisierung). Nach ein paar Wochen wird anhand meines Blutes dann wieder getestet ob die Immunisierung Erfolg hatte.
Eine aktive Immunisierung kann bis zu einem Jahr wirken.
Wir müssen nun ersteinmal das Ergebnis aus Kiel abwarten. Davon ist es abhängig wann unsere Behandlung, sprich der nächste Kryotransfer, anvisiert wird.

Die Kosten dieser Behandlung werden von der Krankenkasse getragen.

Ich hoffe, dass das Problem hier liegt und uns mit einer Immunisierung geholfen wird und wir doch noch eine Chance auf eine gesunde Schwangerschaft haben werden.

Viele liebe Grüße und
noch ein paar schöne Adventstage
Cathy



Re: Künstliche Befruchtung
mandy

nur mal ganz ganz schnell, schreib später wieder ausführlicher.

hatte beim ersten 3 ergebnis negativ
beim zweiten eine, mehr war nicht geworden ergebnis negativ
beim dritten zwei ergebnis positiv.

denke, es ist echt schicksal, kenne einen fall, die erwartet eineiige ´twins hihi, also alles möglich.

bis später mandy



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Cathy,

ich habe gestern mit Dr. Moltrecht gesprochen. Was den Test angeht, meinte er, daß er den dritten Versuch noch abwarten würde, da er davon ausgeht, daß es bisher wegen der Endometriose nicht funktioniert hat. Ich hatte ja während meines zweiten Versuches schon wieder eine recht große Endometriose-Zyste am rechten Eierstock und Herde im Bauchraum vertreilt. Durch die Bauchspiegelung konnte ja alles entfernt werden, so daß ich hoffe, daß es dann vielleicht dieses Mal funktioniert. Wenn ich jetzt den Test machen würde, müßte ich weiter die Enantone nehmen, was ja nicht sinnvoll ist, denn man muß momentan 4 - 5 Wochen warten, bis man das ERgebnis vom Test hat und wenn dann etwas festgestellt wurde, dauert die Behandlung ja auch, so daß ich eben nicht im Januar den dritten Versuch machen könnte. Manchmal ist wohl auch das Problem, daß man nach zwei negativen Versuchen einfach noch nichts anhand des Testes sehen kann. Also werde ich wohl den Versuch noch abwarten und hoffen, daß ich den Test vielleicht gar nicht mehr brauche.

Bin jetzt eben am überlegen, ob ich mir zwei oder drei Embryonen einsetzen lasse. Habe mich da noch nicht festgelegt.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Madeleine

Hallo.

Habe mir gerade diese Seite durchgelesen und habe auch ein paar Fragen.Zunächst würde ich mich gern kurz vorstellen.Ich bin 27 Jahre und lebe seit 2001 mit der Diagnose Endometriose, ich wurde bereits 5 mal operiert,außerdem habe ich bereits zwei erfolglose ICSI´s hinter mir aufgrund der aggressivität der Endo raten mir die Ärzte einen weiteren versuch zu machen ich bin aber völlig verunsichert was ich machen soll, zum einen hbe ich Angst vor einer neuen Enttäuschung und zum anderen halten mich die geringen erfolgschancen zurück, Wie macht ihr des,das ihr immer wieder neuen Mut habt und vorallem wie bekommt iht das finianzell geregel.
Liebe Grüße Madeleine



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Madeleine,

ich glaube, daß jeder für sich entscheiden muß, ob er weitermachen will oder nicht. Es ist immer schwer, wieder neuen Mut zu finden, aber wenn Dein Wunsch nach einem eigenen Kind groß ist, schaffst Du es. Ich weiß ja nicht, wie sehr Du immer unter der Enttäuschung gelitten hast. Manche verkraften es besser und manche brauchen dafür eben länger. Ich kann nur für mich sprechen und sagen, daß ich immer ziemlich schnell wieder gesagt habe, daß ich weitermachen werde. Es gibt immer Momente, wo man zweifelt, aber ich glaube, es ist ganz normal für diese Situation. Solange noch etwas Hoffnung besteht, daß es klappt, hat man auch noch den Mut.

Was die finanzielle SEite betrifft, ist es natürlich nicht immer einfach. Das weiß ich selbst aus eigener Erfahrung, aber irgendwie funktioniert es. Ich würde mich jedenfalls nicht finanziell ruinieren, noch um noch einen Versuch zu machen. Ich denke, daß dies dann ja nochmals eine zusätzliche BElastung wäre. Dann würde ich lieber noch warten und das Geld zusammensparen und dann nochmals einen Versuch machen. Ich bin bereits zweimal operiert worden. Endo ist beim mir Ende 2002 festgestellt worden. Man rät mir auch, nicht mehr so lange zu warten. Aber lass Dich auf gar keinen Fall unter Druck setzen. Es bringt Dir gar nichts.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas Mut machen. Lass den Kopf nicht hängen. Du mußt immer nur daran glauben und dann klappt es auch irgendwann einmal.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
mandy

hallo madeleine

wer sagt dir, das du ein geringes erfolgschance hast?bei icsi ist die chance auf erfolg pro zyklus bei 25-30%.weißt du wieviel es auf natürlichem weg ist pro zyklus?15%-20%.also gib nicht auf, es kannund wird klappen.endopatienten haben echt gute chancen, es gibt schlimmere erkrankungen, wo es nicht so "gut"aussieht.
ich wünsche dir viel kraft und erfolg.

liebe manu

wie gehst dir denn so im moment?ich hoffe du bist frohen mutes für januar.da gehts doch wieder los?oder?

liebe grüße mandy



Re: Künstliche Befruchtung
Madeleine

Hallo Manuela und Hallo Mandy.
Danke für eure antwort. Zu Mandy wollte ich sagen das mir die Ärzte keine großen erfolgschancen ausrechnen zum einen weil die Endometriose schon zu viel Schaden angerichet hat und zum anderen sieht es bei meinem Mann auch nicht so gut aus,natürlich versuche ich mir etwas optimismus zu bewahren aber meine Erfahrungen waren bis her nur negativ. Ich glaube zur Zeit ist die Angst vor einer neuen Enttäuschung einfach zu groß und mittlerweile habe ich so viel gelesen, gehört und mich mit denn Erfahrungen anderer Auseinander gesetzt und die Erfolgsraten sind einfach nicht hoch. Ich hoffe ja selbst für die Zukunft positiver denken zu können und neuen Mut zu schöpfen aber zur Zeit muss ich mich wieder mit neuen beschwerden auseinander setzen. Euch wünsche ich aufjedenfall alles Gute und viel Glück für eure Zukunft.

Liebe Grüße Madeleine



Re: Künstliche Befruchtung
mandy

hallo madeleine

das tut mir mega leid, aber manchmal geschehen wunder.kenne auch einige endopatienten, denen wurde gesagt, sie können nie kinder bekommen und sind dann sogar spontan schwanger geworden.ich habe auch endo grad 4 und bei mir ist auch ne menge kaputt und es hat trotzdem gefunzt.aber du hast recht, der glaube versetzt auch berge und wenn du im moment nichtbereit dazu bist, soltest du lieber noch warten. ich wünsch dir alles gute und wenn du die kraft gefunden hast, ganz viel glück.

liebe grüße mandy



Re: Künstliche Befruchtung
caro

Hallo liebe Madeleine,

Wenn Du Lust hast schau doch mal auf die Internetseite: www.ivf.at.
In Österreich gibt es noch ein paar Möglichkeiten mehr.
Ich mach die nächste IVF Behandlung dort.
Ich habe auch mal wieder gerade einen riesen Schlag hinter mir (siehe untern)
Die letzte Woche war furchtbar. Aber über das Wochenende war ich in Berlin und habe mich abgelenkt, jetzt geht es mir schon wieder etwas besser.

Du darft den Mut nicht aufgeben.

Hallo liebe Mandy,
hallo liebe Manu,

Ihr könnt Euch nicht vorstellen was mir passiert ist, als ob man nicht schon genug gestraft ist. Ich habe doch erzählt, daß ich das Gefühlt hatte ich hatte vor drei Wochen trotz Enatone einen Eisprung. Deshalb bin ich dann auch zu meinem Frauenarzt um nachsehen zu lassen und um die Blutuntersuchungen für Bregenz machen zu lassen. Aus welchem Grund auch immer hat er auch den HCG Wert mit machen lassen und rief mich dann am Nachmittag ganz aufgregt aber auch sehr unsicher an, weil der Wert angeblich (lt. Labor) auf 925 angestiegen ist. Was das bedeuten würde wisst Ihr ja.
Ich war ganz fertig, aber irgendwie konnte ich nicht daran glauben.
Er hat dann gesagt ich müsste den Wert nach zwei Tagen kontrollieren lassen. Ich habe dann am Abend im Internet gesurft und mir alle möglichen schönen und schrecklichen Gedanken gemacht, denn der zweite Grund warum der HCG Wert ansteigen kann ist "Krebs".
Ich hatte einfach kein gutes Gefühlt. Am übernächsten Tag habe ich dann den Wert kontrollieren lassen, wieder das Gleiche, nicht gefallen und nicht gestiegen.
Am nächsten Morgen hat sich dann herausgestellt es war ein Laborfehler. Die neue Arzthelferin hat nicht gewußt wie man den Wert umrechnet und das muß natürlich einer Frau passieren die Endo hat und schon mehrere IVF. Ich war echt mal wieder so down. Aber das Berlin Wochenende hat mir etwas geholfen.
Heute habe ich wieder Blutungen bekommen, zwar nicht so stark wie sonst, aber sie sind da, ich hatte also wohl recht mit dem Eisprung.
Ich weiß garnicht ob die Spritze bei mir wirkt.

Ich hoffe es geht Euch gut.

liebe Grüße

Caro (Das Stehaufmännchen



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Caro,

Du Arme. Du must aber auch Sachen mitmachen. Ist ja wirklich eine Sauerrei. So etwas darf doch nicht passieren mit dem Wert. Durch die Enantone ist man ja so schon in einem totalen Gefühlschaos und dann auch noch das. Da bist Du ja wirklich doppelt gestraft.

Wegen den Blutungen mach Dir mal keine Sorgen. Es ist normal. Manche Frauen bekommen die Blutungen während der ganzen Behandlung mit Enantone, zwar schwächer als sonst, aber sie sind eben da. Mal sehen, ob ich auch wieder eine bekomme. Ich glaube, daß es auch daran liegt, daß wir schon sehr viele Hormone bekommen haben. Als ich das erste Mal eine Enantone-BEhandlung hatte, hatte ich auch keine Blutungen.

Schön, daß Du trotz der ganzen Sachen Deinen Mut noch nicht verloren hast. Wir werden das schaffen. Wir müssen nur ganz fest daran glauben. Ich drücke Dich ganz fest.

Ich wünsche Dir und allen anderen ein schönes und vor allem ein ruhiges WEihnachsfest.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Madeleine

Hallo Caro

Danke für den tipp. Zu deiner Feststellung das die Enantone bei dir anscheinend nicht mehr richtig wirkt, muss ich sagen dieses Gefühl habe ich bei mir auch. Wie auch bei denn voraus gegangenen Behandlungen mit Zoladex, habe ich auch jetzt bei Enantone ständig Blutungen, naja und nach den Behandlungen musste ich trotzdem jedes mal wieder operiert werden weil ich riesige Zysten hatte. Wenigstens haben sie diesmal einen Hormonstatus gemacht wo raus kam das das Medikament nicht richtig gegriefen hat, ist doch toll vier Monate umsonst!, nun soll ich noch ein zusatz Hormon nehmen, schaun wir mal was das bringt, irgendwie greift man ja nach jedem Strohhalm. Ansonsten wünsch ich Dir weiterhin alles Gute.

Liebe Grüße Madeleine



Re: Künstliche Befruchtung
caro

Hallo Mandy,
Hallo Manu,
Hallo Tanja,
Hallo Cathy,
Hallo Madeleine,

ich hoffe Ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und ein schönes Silvesterfest.
Ich wünsche Euch alles Liebe fürs neue Jahr, vorallem Gesundheit und daß Eure sehnlichsten Wünsche bald in Erfüllung gehen (z.B. süße, gesunde Babys und keine Schmerzen mehr).

Viele liebe Grüße

Caro



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch ein frohes neues Jahr. Es mögen sich alle Wünsche erfüllen.

Ich hoffe, Euch geht es gut und Ihr seit gut in das neue Jahr gekommen.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Hallo Caro und Manuela,
vielen Dank für die lieben Grüße zum neuen Jahr.
Auch ich wünsche Euch für das neue Jahr alles alles Gute und besonders viel Glück mit der Erfüllung des Kinderwunsches.
Ich denke doch das wir das in diesem Jahr schaffen!!!
Lasst uns einfach die Hoffnung nicht verlieren. Hilfreich ist uns dabei sicher weiterhin der Kontakt auf dieser Seite!!

Ich warte nun immer noch auf unser Ergebnis aus Kiel (immunologische Untersuchung). Ich bin soooo gespannt auf das Ergenis.
Anschließend werden wir sehen wie es weiter geht.

Liebe Grüße
Cathy



Re: Künstliche Befruchtung
Madeleine

Hallo alle zusammen.

Ich wünsche euch auch ein gesundes neues Jahr, mögen sich all eure Wünsche erfüllen.

Liebe grüße Madeleine



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Caro,

was gibt es denn neues bei Dir? Hast Du denn schon einen Termin bekommen, wann Du mit der Stimmulierung wieder anfängst? Wie geht es Dir denn momentan?
Ich werde wohl am 16.01.2005 wieder mit der Stimmulierung anfangen. Bin immer noch ziemlich müde.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Caro

Hallo liebe Manuela,

soweit geht es mir eigentlich ganz gut. Seit dem 03.01 nehme ich Decapeptyl (auch zur Downregulierung) merke aber auch davon bisher nicht viel. Ab und zu habe ich stechen in den Knochen, aber ob das davon kommt? Müde bin ich eigentlich nicht mehr. Ich habe aber das Gefühl, daß ich von dem Zeug zunehme.
Na dann starten wir ja wirklich fast zeitgleich, ich beginne am 20.01.05, aber irgendwie will ich am liebsten garnicht anfangen. Geht es Dir auch so. Mein Erlebnis mit dem "Laborfehler" hat mir gezeigt, wie mich das Thema doch wieder belastet wenn es aktuell wird. Eigentlich habe ich mich in letzter Zeit ganz wohl gefühlt und es war auch sehr angenehm mal eine Schmerzen zu haben.
Ich glaube es ist einfach Die Angst. Aber jetzt ist der beste Zeitpunkt und vielleicht bringt das neue Jahr wirklich Glück.
Wie lange hat denn die Stimulation bei Dir bisher so ca. gedauert. Bei mir so 10 Tage, aber jetzt wird es vielleicht anders werden, da ich ja auch etwas anderes bekommen "Menogon". Ich hoffe ich vertrage das gut und es gibt viele schöne Zellen.
Ich denke an Dich, halte mich auf dem Laufenden.
Hattest Du nochmal Blutungen?. Diesen Monat hatte ich noch keine.

Viele liebe Grüße

Caro

Viele liebe Grüße



Re: Künstliche Befruchtung
mandy

ich wünsche euch allen auch noch ein gesundes und glücksbringendes 2005

uns gehts soweit gut. nina ayleen fängt jetzt an nach ihrem spielzeug zu greifen und schläft jetzt auch ab und an seit der silvesternacht durch.freu freu

caro und manu

ich drücke euch ganz ganz fest die daumen, das es diesmal bei euch beiden klappt. ich muß so oft an euch denken, wenn ich euch nur zu euerm glück verhelfen könnte, würde ich es tun. ich denk ganz fest dran und drück die daumen.

liebe grüße mandy



Re: Künstliche Befruchtung
Steph

Hallo Ihr Lieben

nachträglich noch ein frohes neues Jahr und viel viel Glück.

Sorry habe mich lange nciht mehr gemeldet aber irgendwie habe ich einfach Abstand gebrauch von allem.

Naja nun bin ich zwar immer noch nicht ss, aber immerhin habe ich wieder Ziele gefunden, die mich sicher auch etwas weiter bringen können.
Trotzdem schaue ich immer mal wieder nach Euch und hoffe das es heir noch so einiges an guten Nachrichten geben wird.

alles alles Gute

Stephie



Re: Künstliche Befruchtung
steph

ach übrigends habe noch puregon150 IE / 0,5 ml haltbar bis 01/05
interesse???



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Caro,

mir geht es ähnlich wie Dir. Man ist hin und her gerissen. Irgendwie will man gar nicht anfangen, weil man Angst vor dem Ergebnis bzw. der eventuellen Enttäuschung hat. Kann Dein Gefühl gut nachvollziehen. Wir sind einfach schon zu oft enttäuscht worden. Aber wir schaffen es dieses Mal. Blutungen habe ich weiter nicht mehr bekommen. Habe ganz schön mit den Hitzewallungen zu tun, aber ist ja bald vorbei. Wie lange ich stimmuliere, weiß ich noch nicht. Kommt ja nun darauf an, wie ich wieder reagiere. Ich benötigen jedenfalls nichts weiter zur Downregulierung, fange direkt am Sonntag mit den Spritzen an.

Wir schaffen das.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
mandy

hallo manu

na das klingt doch alles supr, hatte meine tage auch nicht mehr bekommen und direkt angefangen mit der stimmu.ich drück dir fest die daumen und les immer mal nach, wies aussieht bei dir und caro.gebt bitte bitte nicht auf, es ist so schön mit den kleinen.habe zur zeit das zweite mal meine regel nach der geburt und wieder keine schmerzen.freu mich so sehr und hoffe, das es so bleibt, das ich gleich zwei fliegen mit einer klappe geschlagen hab.aber das werdet ihr auch noch hinbekommen, ganz sicher.der glaube versetzt berge.
am 18ten muß ich zum doc, meinen dammschnitt wieder in ordnung bringen.leider haben die im kkh diesen zu hoch zugenäht:(, hab nun schiss, das es wieder weh tut, aber da muß ich durch, bin ja noch keine 80 und kann auf die schönste sache verzichten.

also, wünsch dir noch eine schöne woche lg mandy



Re: Künstliche Befruchtung
Anna

Hallo Mandy,

ich verfolge von Beginn an nahezu täglich dieses Forum mit großem Interesse, zumal wir beide gleichzeitig schwanger waren und nahezu zur gleichen Zeit entbunden haben. Da ich selbst wider erwarten auf eine künstliche Befruchtung verzichten konnte, kann ich allerdings zu diesen Themen wenig beitragen. Ich finde es aber ziemlich interessant, zu verfolgen, was du schreibst.

Auch ich hatte bei der Geburt einen Dammschnitt und anfangs das Gefühl, man habe mich zu sehr zugenäht. Erst nachdem ich rausgefunden hatte, das nahezu alle Frauen mit Dammschnitt dieses Gefühl anfangs hatten, habe ich mich darauf verlassen, dass sich das Gewebe langsam wieder weiten wird und sich das Problem im Laufe der Zeit erledigt. So war es dann auch. Ein bischen Massageöl oder - wie ich gelesen habe - Gleitcremes sollen helfen... Ich spüre inzwischen die Narbe kaum noch.

Weiter finde ich es interessant, dass du bereits zweimal deine Tage wieder hattest. Stillst du nicht? Bei mir scheint das Stillen (trotz sehr großer Abstände, nachts immerhin 13 Stunden) den Zyklus noch auszusetzten. Nur Hitzewallungen und Schweissausbrüche nerven mich durch die Hormonumstellung noch immer - na ja, kennt man ja schon durch die künstlichen Wechseljahre.....

Auch wenn dieser Beitrag am eigentlich Thema weit vorbei geht, hoffe ich damit nicht einige Schreiberinnen zu verärgern. Auch ich wünsche allen das Glück, das ich selbst erleben durfte und darf.

Anna



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Mandy,
hallo Caro,

wolltem ich mal kurz melden. Wie gehts denn so? Mandy, hast Du Deinen Eingriff gut überstanden? Ist ja wirklich lästig so etwas. Aber Du hast ja eine schöne Entschädigung.

Ich habe übrigens gestern wieder mit der Stimmulierung angefangen und muß am Mittwoch zum Bluttest.
Mal schauen, wie sich alles jetzt weiter entwickelt.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Steph

Hallo manuela

alles Gute für Dich
und hoffentlich auf einen positiven Ausgang

steph



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Hallo Manuela,
kann mich nun auch einmal wieder mit Neuigkeiten melden. Wir haben nun endlich den Befund der immunologischen Blutuntersuchung vom Institut in Kiel erhalten. Laut dieses Befundes ist eine immunologische Ursache für unseren unerfüllten Kinderwunsch anzunehmen. Nun haben wir Anfang Februar einen Termin zur Partnerimmunisierung. Wenn sich bei der anschließenden (nach 4 Wochen) Blutprobe ein ausreichender Schutz entwickelt hat, können wir mit dem nächsten Schritt (Kryo-Transfer) starten. Wir sind seit diesem Ergebnis wieder voller Hoffnung.
Ich wünsche dir für deinen Behandlungsverlauf alles Gute und viele schöne Eizellen. Weißt du denn schon, wie lange du ca. stimulieren musst?
Auch dir Caro wünsche ich viel Erfolg.

Liebe Grüße
Cathy



Re: Künstliche Befruchtung
caro

Hallo Manu,

wie war denn Dein erster Test? Ich hoffe es entwickelt sich alles gut. Ich konnte noch nicht beginnen, da ich leider eine Zyste habe. Hatte letzten Monat auch eine und die ist dann Gott sein Dank verschwunden. Am Montag habe ich die nächste Kontrolluntersuchung, drücke mir mal die Daumen daß das Ding dann verschwunden ist und ich beginnen kann.

Hallo Mandy,
ich hoffe es geht Dir gut und Du hast Deine kleine OP gut überstanden.
War schön mal persönlich mit Dir zu quatschen.
Ich melde mich wieder wenn ich genau weiß wann ich frei habe und nach Bregenz fahre.

Hallo Cathy,
ich bin ganz überrascht, daß bei dem Test etwas heraus gekommen ist. Denn ich habe zwei Ärzte in München und Bregenz gefragt, die mir davon abgeraten habe, da angeblich dabei nicht viel bringen würde?
Ist das denn eine besondere Untersuchung in Kiel oder weißt Du ob es das "Standard" ist. Kannst Du für mich herausfinden wie sich die Untersuchung ganz genau nennt, damit ich meine Ärzte damit nochmal konfrontieren kann.
Wo lagen denn Deine Probleme, bei der Befruchtung, bei der Entwicklung der Zellen oder beim einnisten?
Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen dass es jetzt dann klappt.

Viele liebe Grüße

Caro



Re: Künstliche Befruchtung
titatanja

Hallo !

Ich war seit Montag bis heute in der Uniklinik - verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung. Die haben mich beim Aufklärungsgespräch am Montag (Kaiserschnitt & PDA) gleich dabehalten, aber nun haben sich alle Symptome in Wohlgefallen aufgelöst und durfte heim, also bin ich immer noch zu Dritt, inzwischen in der 37.SSW und hoffe, dass die Geburt vor dem 01.02.05 ohne Einleitung vonstatten geht, sonst wird nämlich eingeleitet da zum Schluß bei Zwillingsschwangeren die Versorgung der Kinder rapide schlechter werden könnte...

Meine 2 waren letzte Woche 2,7 & 2,8 kg schwer, also beste Voraussetzungen...

In Ulm sucht ein Institut wohl Endometriose-Patientinnen, morgen bekomme ich die Anzeige und melde mich nochmals, vielleicht hat jemand an der Beteiligung an der Studie Interesse, weiss aber grad nicht mehr dazu...

Das mit der Immunisierung find ich auch total interessant, werde das auf alle Fälle weiterverfolgen und wünsche viel Glück beim nächsten Versuch!!!!
Und den anderen Frauen wünsch ich auch viel Glück!

Hab in Ulm in der Klinik ne Frau kennengelernt, die hat auch Endometriose und insgesamt 5 jahre probiert, schwanger zu werden. (Insemination, IVF). Dann hat se sich mit Ihrem Mann damit abgefunden, dass es wohl nicht mehr klappt und dann ist sie auf natürlichem Wege schwanger geworden!
Ich freu mich immer solche Geschichten zu hören und hoffe, dem einen oder anderem Paar Hoffnung machen zu können.

Alles Liebe an Alle!!!



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Cathy,

ist ja schön, daß es eventuell bei Euch daran liegt und Ihr jetzt daran etwas ändern könnt. Ich werde nach diesem Versuch, sollte er wieder negativ sein, den Test in Kiel machen lassen. Vorher hat es wohl laut Rücksprache mit DR. Moltrecht keinen Sinn. Also warte ich noch ab und hoffe, daß es jetzt vielleicht funktioniert. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß es beim nächsten Mal klappt.

Hallo Caro,

so ein Mist mit Deiner Zyste. Ich war extra vor der Stimmulierung noch einmal zum Ultraschall, um sicher zu sein, daß alles in Ordnung ist. Ich war am Mittwoch erst zum Bluttest und muß jetzt Montag zum Ultraschall. Ich hoffe, daß alles in Ordnung ist und ich ordentlich Eier produziere. Habe schon irgendwie Angst vor dem Ultraschall, hoffentlich ist nicht wieder eine Zyste da. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß die Zyste weg ist und Du auch endlich anfangen kannst. Dann klappt es ja nicht ganz zeitgleich mit uns, schade. Ich melde mich Montag nach dem Ultraschall noch einmal.

Hallo Titatanja,

schön, daß sich alles bei Dir zum Guten gewendet hat. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute auf dass Du Deine beiden kleinen bald im Arm halten kannst und alles gut geht.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Hallo Caro,
Die Blutuntersuchung im Institut für Immunologie in Kiel ist keine "Standard-Untersuchung". Diese wird erst dann angeraten und durchgeführt, wenn mehrere Versuche durch IVF (mit besten Voraussetzungen) fehlgeschlagen sind.
Bei der Blutuntersuchung wird bei Frau und Mann HLA-Klasse I - Genotyp und bei der Frau zusätzlich der Antipaternale Antikörper Test gemacht. Es ist sozusagen eine immunologische Blutuntersuchung in Bezug auf eine bestehende Infertilitätsproblemtaik
Einige Recherchen im Internet unter anderem mit Fachleuten haben ergeben, dass nicht alle Reproduktionsmediziner für die Durchführung dieser aktiven Immunisierung sind. Jedoch wird auch von einem Großteil berichtet, dass sie durch die aktive Immunisierung gute Erfolge erzielt haben. Mir wurde es sogar durch das Einholen einer zweiten Meinung (natürlich durch einen Fachmann) empfohlen.
Meine Probleme lagen stets bei der Einnistung. Alle anderen Werte, Anzahl der Eizellen, Hormonwerte etc. waren immer super.

Ich wünsche dir, dass sich die Zyste zurückgebildet hat und weiter einen guten Verlauf. Ich drücke auch dir fest die Daumen.
Liebe Grüße
Cathy



Re: Künstliche Befruchtung
mandy

hallöchen ihr lieben...

@caro ja war super nett, müssen wir echt öfter machen und wär schön, wenn du dich mal hier sehen läßt*zwinker*.ach meno schitt mit der zyste, hoffe sie ist weg, damit du anfangen kannst *daumen drück*

@manu du scheinst ja schon mittendrin zu stecken, ich wünsch dir vieeelllllllllllllllll erfolg dabei und tausend daumen von uns.hoffe du berichtest am montag vom us.

@tanja super, das du noch schwanger bist, hab die tage mal an dich gedacht, dachte es müßte doch bald soweit sein.drück feste die daum,en, das sich die zwei von allein auf den weg machen,gewicht ist ja schon stattlich.ich würd da mitmachen bei der studie, wenn ich wüßt um was es geht, will doch den anderen frauen helfen und wenn es nur im mut machen ist.

@chathy hast du die immu machen lassen?hab jetzt nicht alles verfolgt*schäm*und wie gehts dann weiter bei dir?kenne auch schon einige, die danach erfolg hatten.

so, nun noch ein wenig von uns.nina wird nun bald 4 monate, wahnsinn wo die zeit hin ist.sie hat schon ein zähnchen und der andere zeigt sich seit heut schon.sie ist jetzt 62 cm und wiegt 6450gr entwickelt sich also prächtig.die u4 hat sie mit bravor bestanden.die ärztin war total begeistert von ihrem stand *stolz bin*also leutchen, ich hoffe bald les ich von euch solche nachrichten und wir können bald ein babyordner eröffnen.*hoffe wie wild*
lg mandy



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Hallo Caro,
da du großes Interesse an Informationen bezüglich der aktiven Immunisierung gezeigt hast, habe ich hier noch ein paar interessante Internettips für dich. Schau doch mal unter:
www.gyn.de/kinderwunsch/immuntherapie.php3
www.wunschkinder.de
oder gib in die Suchmaschine "fireball" einfach mal "Aktive Immunisierung bei Kinderwunsch" ein.
Auf diesen Seiten findest du Infos über die Behandlung, Studien bezgl. dieser Behandlung und du kannst zum Teil mit Frauen in Kontakt treten die bereits Erfahrungen mit der aktiven Immunisierung gemacht haben und zwar positive. Oder einfach nur Erfahrungsberichte lesen.
Wünsche dir eine iteressante Recherche.

Hallo Mandy,
Wir haben Anfang Februar den Termin zur Immunisierung. Nach Abschluß der gesamten Behandlung, die hoffentlich nur ca. 5 Wochen dauert, stellen wir uns wieder in unserer KIWU-Praxis vor und dann wird das weitere Vorgehen besprochen.
Ich hoffe so sehr das die Immunisierung Erfolg haben wird und alles weitere auch. Dieser Befund hat uns wieder viel an neuer Hoffnung gegeben und es ist schon alles ganz schön aufregend.

Liebe Grüße
Cathy



Re: Künstliche Befruchtung
Caro

Hallo Ihr Lieben

Cathy,
vielen Dank für die ganzen Infos. Habe in der Zwischenzeit auch schon recherchiert und einiges dazu gefunden. Bin etwas sauer, dass meine Ärzte so negativ reagiert haben.
Ich bin echt so froh dass wir uns im Forum austauschen, viele Dinge würde mann doch sonst garnicht erfahren, bin echt ziemlich enttäuscht von den Ärzten.
Sogar die in Bregenz haben mir abgeraten.
Was ich mit der Standardbehandlung gemeint habe ist, ob das auch anderswo gemacht wird, oder nur in Kiel. Habe in der Zwischenzeit schon gelesen daß Kiel da wohl die meiste Erfahrung hat, daß wohl aber auch
Kannst Du mir eine Adresse geben?
Ich bin hin und her gerissen, ob ich das jetzt ersmal stoppen soll mit Bregenz
Aber jetzt habe ich schon die ganzen Monate Enatone genommen und auch schon mit der Downregluierung begonnen.
Ich glaube ich versuche es jetzt noch mal ohne, wenn es nicht klappen sollte mache ich die Untersuchung.
Wie lange hat das ganze bei Dir gedauert, soweit ich mich erinnere ist es schon eine ganze Weile her daß Du die Untersuchung gemacht hast.
Musstest Du nach Kiel, oder habt Ihr nur das Blut hingeschickt?

Hallo Mandy,

war heute wieder bei meinem Gyn, die Zyste ist leider immer noch da, er meint aber sie würde sich auflösen. Drückt mir die Daumen am Donnerstag muß ich wieder hin. Wenn ich weiß wie alles weiter geht melde ich mich bei Dir.

Hallo Manuela,

Ich denke an Dich und drücke Dir weiter fest die Daumen.

Hallo Titatanja,

schön mal wiede von Dir zu hören. Freut mich sehr daß es Euch Dreien gut geht.

Liebe Grüße

Caro



Re: Künstliche Befruchtung
Manuela

Hallo Ihr Lieben,

war gestern zum Ultraschall. Alles soweit in Ordnung, nichts von Endometriose zu sehen, Gott sei dank. Habe etwa 7 recht reife Eier und ein paar kleinere, so daß ich am Mittwoch auslöse und am Freitag die Punktion habe. Bin froh, daß die Eierstöcke so gut arbeiten, ist ja nicht immer so nach Enantone.

Also Caro, ich wollte den Test auch erst vor diesem Versuch machen, man Arzt hat mir aber deshalb abgeraten, weil ich die Enantone so lange weiternehmen müßte, bis der TEst abgeschlossen bzw. die Behandlung abgeschlossen ist und für den Fall, daß eine Behandlung erfolgen müßte, dauert dies ja eine WEile. Wenn man dann solange die Enantone nimmt, ist dies auch wieder nicht gut für den Versuch. Außerdem muß auch schon etwas vorliegen, also wie Cathy geschrieben hat, jedes Mal sehr gute Voraussetzungen gewesen sein, so daß es trotzdem nicht geklappt hat. Bei mir kann man halt auch noch davon ausgehen, daß es vielleicht beim letzten Mal wegen der Endometriose nicht funktioniert hat, weil sie schon wieder so verbreitet war. ICh werde auf jeden Fall nach diesem Versuch, sollte er wieder negativ sein, was ich nicht hoffe, diesen Test machen lassen in Kiel. Ich hoffe, ich konnte Dich irgendwie etwas beruhigen. Ich würde auch zu Kiel raten, wenn Du diesen Test machen lassen willst. Erst einmal drücke ich Dir ganz fest die Daumen, daß die Zyste weg ist und Du auch endlich anfangen kannst und auch Erfolg hast. Also Kopf hoch und nicht verrückt machen lassen. Dazu haben wir hinterher noch genug Zeit. Neues Jahr, neues Glück, hoffentlich für uns alle.

Hallo Cathy,

ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß es wirklich daran gelegen hat und Du nach der Behandlung ERfolg hast. Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden, daß interessiert mich auch sehr.

Liebe Grüße

Manuela



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Liebe Caro,
die immunologische Untersuchung und die aktive Immunisierung wird nicht nur in Kiel angeboten. Ich weiss noch von einer weiteren Uni-Klinik und ich denke es wird auch noch andere geben. Das Immunologische Institut der Uni-Klinik Schleswig Holstein (Kiel) scheint darauf sehr spezialisiert zu sein, da es in diesem Institut rein um immunologische Laboruntersuchungen und Behandlungen geht. Und es ist überall zu lesen, dass der Erfahrungswert dort sehr hoch und sehr gut ist. In einer anderen Uni-Kliniken läuft diese ganze Behandlung in der Abteilung "Transfusionsmedizin" ab. Wobei ich nicht beurteilen kann ob die Behandlung "schlechter" ist oder weniger Erfolg hat. Ich verlasse mich in diesem Fall auf die Meinung meines Arztes der mich dorthin überwiesen hat.
Zum weiteren kann ich dir gern die Adresse des Institutes geben. Du wirst dort jedoch nur behandelt mit einer Überweisung deines behandelnden Arztes in der Kinderwunschpraxis.

Das Ganze mit der immunologischen Untersuchung kam ca. vierzehn Tage vor Weihnachten ins Rollen, indem uns in der Praxis in Göttingen beiden Blut abgenommen hat und wir dieses nach Kiel geschickt haben. Und die weitere Dauer kann man sich ca. errechnen: 1. Februar Woche Immunisierung in Kiel, 4 Wochen später weitere Blutuntersuchung um zu sehen ob "Schutz" aufgebaut wurde und dann gehts im Anschluss mit kurzer Stimulation oder im Spontanzyklus mit dem Kryotransfer weiter.

Hier die Adresse :

Institut für Immunologie
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Institut: Michaelisstraße 5
Postanschrift:
Postfach 7054
24170 Kiel
Tel. 0431/597-33337,45,44
Fax 597-1926

An deiner Stelle würde ich jetzt nicht gleich "alle Zelte abbrechen", mit dem jetzigen Versuch. Schließe ihn doch erstmal ab. Vielleicht wird ja auch eine immunologische Untersuchung überflüssig da du ja mit diesem Versuch durchaus auch schwanger werden kannst. Ich drück dir fest die Daumen.

Liebe Grüße
Cathy



Re: Künstliche Befruchtung
mandy

nabend....

@caro so ein mist mit der zyste.ich hatte auch mal eine vor einem versuch und da meinte die ärztin, wenn sie beim nächsten us nicht weg ist, punktieren wir sie.das muß das ding gehört haben und hat sich verzogen,nee scherz bei seite, habt ihr mal daran gedacht?so mußt du wenigstens nicht zur bs und du könntest anfangen.mit der immu hab ich auch schon gehört, meine ärzte halten nix davon, aber ich kenn schon einige, wo es was gebracht hat.ich weiß nur, das das kiel und stuttgart macht, aber das ist ja egal, man braucht ja glaub nicht hinfahren,

@cathy ich hoffe, das es bei dir nach der immu klappt, womit wieder bestädigt wär, das es klappt und was bringt.

@manu na das ist doch schon ein supi ergebnis 7 eileins, freu freu.drücke feste weiter.

noch was zum aufmuntern und mut machen, hab im kleinputz einen endoordner eröffnet, vor einiger zeit, fazit:eine durch immu mama im nov.geworden, eine nach enantone spontan schwanger geworden.eine ist schon mama und bastelt an nummer zwei, eine jetzt schwanger geworden nach enantone durch ivf meiner einer nach zoladex mama im sep.geworden.also gebt nicht auf knuddel mandy



Re: Künstliche Befruchtung
caro

Hallo Cahty,

ganz lieben dank für die Adresse. Die Dinge die ich im Internet gelesen habe hören sich ja echt ganz hoffnungsvoll an. Besimmt klappt es bei Dir jetzt.

Hallo Manu,

ich denke weiter an Dich. Hattest Du heute die Punktion? Ist alles ok?
Danke für Deine aufmunternden Worte, ja ich glaub ich ziehe das jetzt erstmal durch und wenn es nicht klappen sollte kann ich ja immer noch weitersehen.
Aber erstmal muß diese blöde Zyste weg, ist leider immer noch da.
Letzten Monat hatte ich auch eine und die hat sich dann von alleine verzupft.

Hallo Mandy

Du schreibst immer so liebe und aufmunternde Mail, danke dafür.
Von punktieren hat mein Arzt noch nichts gesagt, ich frage in mal, am Montag habe ich den nächsten Termin.
Dürck Dein Kleine lieb von mir.

Viel liebe Grüße

Caro



Re: Künstliche Befruchtung
Cathy

Hallo Manuela,
wie geht es dir nach deiner Punktion? Hast du für`s erste alles gut überstanden? Jetzt stehst du sicher total unter Strom, denn als nächstes bekommst du ja die Info über die Befruchtungsrate. Ich zittere mit dir. Es wird schon ein positives Ergebnis geben!!!!!!!!!!
Liebe Grüße
Cathy