Hormone nach Total-OP
Tina

Hallo,

1999 hatte ich eine Totaloperation nach 20 Jahren Quälerei und den "tollsten" Erfahrungen mit verschiedenen Ärzten... 2000 bekam ich dann trotzdem wieder Endo. Nach diversen Hormonbehandlungen ist erst mal Ruhe. Ich habe aber Angst vor Osteoperose. Durch das Fehlen der Östrogene klappt es ja nachweislich nicht mehr so optimal mit der Kalziumeinlagerung im Knochen. Ich bin 40 Jahre alt.
Wer von Euch ist noch Total operiert und welche Hormone oder andere Medikamente nehmt ihr?
Freue mich auf Antworten. Tina



Re: Hormone nach Total-OP
Eva

Hi Tina,

auch ich habe eine Total-OP hinter mir, bin knappe 42 Jahre alt und habe auch Endo.

Ich nehme seit dem die Liviella, die ich auch sehr gut vertrage. Seitdem sind meine Deprie-Phasen und Hitzewallungen fast weg.
Ich habe wegen der Osteoporose meine Knochendichte messen lassen, da ich familiär vorbelastet bin. Ergebnis war schon nicht mehr so berauschend, da ich vor der Total-Op auch 10 Mon. die Enantone bekommen habe bzw. ich sowieso auch noch zusätzlich schlechte Knochen habe.

Geh mal zum Orthopäden/Knochenspezialisten der die Knochendichte mist. Man muss das allerdings selber zahlen. Außer man weiß dass man Osteo schon hat, dann bezahlt das die Kasse. Ist aber nicht so teuer gewesen.

Grüße Eva



Re: Hormone nach Total-OP
Tina

Hallo Eva,

danke für Deine Antwort. Die Knochendichte habe ich messen lassen. Ich liege im Grenzwertbereich. Bloß eine Internistin sagte mir, daß man unbedingt vorbeugend Östrogene zuführen müßte. Und genau da gibt es die unterschiedlichsten Meinungen dazu. Ich weiß nicht was richtig ist. Die Gynäkologen sehen zu wenig den Zusammenhang zwischen den Knochen und den Östrogenen und der Orthopäde sieht nur die Knochen und nicht die Gefahren bei der Östrogeneinnahme. Ich habe 12 Monate Enantone bekommen und genau in der Zeit verschlechterte sich auch die Knochendichte.
Hast Du nach der Total-OP zugenommen ? Wie alt warst Du bei der OP ?

liebe Grüße Tina



Re: Hormone nach Total-OP
Andrea

hallo tina,
ich bin auch total operiert und nehme nur ein pflanzliches mittel.bei künstlichen hormonen besteht nämlich die gefahr,daß die endo wieder ausbricht.da die fehlenden hormone ja ersetzt werden.
ich habe mich beim heilpraktiker erkundigt und habe tabletten "Sepia 55" bekommen.die nehme ich schon eine ganze weile und ich habe keine "wechseljahrsbeschwerden mehr.mein hormonhaushalt hat sich auch wieder regeneriert.
wünsche dir alles gute!

liebe grüße andrea



Re: Hormone nach Total-OP
Barbara

Hallo Andrea ,

in Deinem Beitrag steht, dass Du seit längerer Zeit pflänzliches Mittel " Sepia 55 einnimmst. Es geht Dir gut,
Du hast keine Wechseljahrbeschwerden mehr.
Aber was macht Deine Endoproblematik, bist Du sie durch
die Einnahme von Sepia auch los ?

Gruß
Barbara



Re: Hormone nach Total-OP
Andrea

hallo barbara,
zur zeit habe ich keine probleme mit der endo.ich bin seit fast einem jahr schmerzfrei.ich habe zwar noch endo-herde in der bauchdecke,aber die machen sich momentan nicht bemerkbar.
das pflanzliche mittel wirkt nicht gegen endo,sondern gleicht nur den hormonhaushalt aus.der ist ja nach meiner eierstockentfernung total in den keller gesunken.

liebe grüße andrea