Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
susan

Hallo Endo-Frauen
Gibt es denn hier in meiner Umgebung niemand der Betroffen ist.Ich Maile schon mit Andrea u.s.w. aber die wohnen leider alle soooo weit weg und das ist echt schade.Vielleicht gibt es ja ein paar die sich melden ich würde mich freuen
Ich selbst wohne in Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb
Gruss Susan



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
mandy

hallo susan

ich wohne auch auf der alb.freu, ja das ist nicht immer leicht mit jemanden über die endo zu sprechen, der eh nur die hälfte versteht (freunde eltern ect.)
meld dich doch einfach mal.

lg mandy



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
mandy

hallo susan

ich wohne auch auf der alb.freu, ja das ist nicht immer leicht mit jemanden über die endo zu sprechen, der eh nur die hälfte versteht (freunde eltern ect.)
meld dich doch einfach mal.

lg mandy



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
mandy

hallo susan

ich wohne auch auf der alb.freu, ja das ist nicht immer leicht mit jemanden über die endo zu sprechen, der eh nur die hälfte versteht (freunde eltern ect.)
meld dich doch einfach mal.

lg mandy



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
susan

hallo Mandy
Wo genau wohnst Du denn auf der Alb?
Welche Schmerzen u.s.w. hast Du ?
Wenn Du auch schon einiges wegen Endo erlebt hast sei es mit Ärzten und anderen dann könnten wir uns ja mal unterhalten.Wäre schön wieder etwas von Dir zu hören.Ich glaube wir sind die einzigen aus dem Schwabenland die Endo haben ,komisch oder Haaahahaa!!!
viele Grüsse Susan



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
Barbara

Hallo ,

es stimmt nicht, dass im Schwabenland keine Frauen keine
Endo haben. Ich glaube, dass viele sich einfach nicht trauen
oder haben hier von der " Aufruf - Aktion " sich zu melden,
noch keine Kenntnisnahme.
Also nur Mut !
Meldet Euch !!!
Meine EMail - Adresse s.o.

Liebe Grüße
Barbara



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
Manu

Hallole,

ich komme auch aus dem Schwabenland, allerdings nicht
von der Alb sondern aus dem Rems-Murr-Kreis Richtung
ungefähr bei Backnang. Wenn das jemand kennt. Ich würde mich auch sehr gerne mal mit jemanden persönlich austauschen, weil ich auch so niemanden kennen.

LG Manu



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
susan

Hallo Ihr Lieben
Es hat mich gefreut das Ihr Euch gemeldet habt,es kann wirklich sein das sich viele nicht trauen sich zu melden denn es gibt unwahrscheinlich viele ENDO -Frauen nur den meissten fehlt der Mut darüber zu reden.Ihr habt bestimmt auch schon viele Erfahrungen gemacht und ich glaube wir sind uns einig das es sehr wichtig ist und uns gut tut mit betroffenen über diese Krankheit zu reden.Ich freue mich weiterhin etwas von Euch zu hören.Übrigens zu meiner Person ich bin 35 Jahre alt und habe seit 14 Jahren Endometriose.
Ich habe mittlerweile 2 Kinder im Alter von 6 und 3 Jahren wobei ich das evtl. ohne ENANTONE nicht hinbekommen hätte wer weiss.Bei mir sitzt die Endo am ganzen Bauchfell ,den Organen wie Lunge (laut Kardiologen) und nun auch am Darm aussen .Ich habe massive Schmerzen die mich schon 3 mal Ohnmächtig werden ließen und deshalb habe ich letzte Woche eine Darmspiegelung machen lassen.
so das wars erst mal von meiner Seite ich hoffe sehr das Ihr Euch meldet um etwas über Euch und Eure Beschwerden zu erfahren
Viele Liebe Grüsse Susan



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
susan

Hallo Barbara
Es ist toll das Du Dich nochmal gemeldet hast,nur ich weiss eigentlich immer noch nichts von Dir und das könnten wir ja ändern.Also melde Dich doch mal und Danke für Deinen Aufruf an die anderen Frauen die sich nicht trauen .Wir reden alle über das gleiche Thema und es tut gut darüber zu reden.
Grüssle Susan



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
mandy

hallöchen susan

ich wohne bei bad urach.ist 40km von dir entfernt.(hab mal geguckt*grins*)
also meine leidensgeschichte ist auch schon paar jährchen alt.habe schon 5 bs machen lassen müssen, weil die biester(zysten)mich immer ärgern.da ich kinderwunsch habe, habe ich das alles über mich ergehen lassen.die letzte war im september.jetzt nehme ich zur zeit zoladex(wechseljahrsharmon) und aus der therapie heraus will ich eine ivf machen lassen.hoffentlich klappt diese, den ab nächstes jahr muß man das ja selber zahlen und wer weiß, wieviele versuche ich mir aus den rippen leihern kann.(denk mal kaum eine)
zu meinem schmerzbild kann ich nur sagen, gott sei dank, kann ich damit mal mehr mal weniger gut leben.habe "nur"beschwerden, wenn ich meine regel bekomme.da gehts ohne tabletten nicht.
ich habe endo im douglasraum und meine gebärmutter ist mit dem darm verwachsen.dies kann ich zwar trennen lassen, aber da soll nur ein arzt in köln und einer in bregenz können(also mein arzt, übrigens ein sehr guter auf diesem gebiet meinte, diese zwei ärzte könnten dies über eine bs machen, die anderen ärzte einschließlich er, müßten dazu einen bauchschnitt von oben nach unten machen).da aber bei mir im moment nicht die schmerzbehandlung im vordergrund steht, sondern der kinderwunsch, gehe ich erstmal diesem nach.leider sind meine eileiter verwachsen und der eine eierstock liegt durch die vielen bs hinter der gebärmutter, gehts bei mir auf normalem weg nicht mehr.*heul*
um diese op, mit dem darm werde ich aber wahrscheinlich nicht kommen, da es irgendwann mal probleme geben kann.
so, das wärs im groben von mir, freu mich wieder von euch zu hören und freu mich mega, das ich euch hier gefunden habe.

lg mandy

@manu deinen ort kenne ich nicht, aber guck mal, wo der rum ist.



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
Barbara

Hallo Susan !

Ich bin 43 Jahre alt. Endo habe ich seit 17 Jahren. Die erste
Op habe ich 86 gehabt. Da wurde das Ganze eigentlich fest-
gestellt. Bei der ersten Op wurden mir der li.Eierstock und
Blonddarm entfernt. Auch sämtliche Endoherde, koaguliert.
Danach habe ich etwa 8 Jahre lang die Pille Diane 35 ein-
genommen.Schmerzen habe ich nur kurz vor und während
der Periode gehabt.Nach absetzen der Pille hat sich ein Endoknoten in der rechten Leiste gebildet.
Dann wieder Op. Zwischendurch eine Bauchspiegelung.
Letztes Jahr im April ist mir eine Eierstockzyste perforiert.
Not Op. Danach 6 Monate Hormonbehandlung mit Enantone
und wieder eine Op, die Gebärmutter und der rechte Eier-
stock wurden entfernt.
Naja, die Ärzte haben mir gesagt, dass nach der Total-Op
wird wieder alles gut, die Schmerzen bin ich dann los.
Leider hat sich das aber als sehr grosser Irrtum herausge-
stellt. Jetzt geht es richtig los. Habe andauernd Schmerzen
im Bauch, Leiste, Brennen und Druckgefühl im Darm und der
Scheide. Bei der letzten Op wurde ein Restknoten am Rektum belassen, sonst hätte ich einen Künstlichen Darm-
ausgang bekommen müssen.
Außerdem, mich hat auch kein Endospezialist operiert, nur
ein Gynäkologe.
Naja, jetzt stehe ich da.
Trotz der Beschwerden, versuche ich den Kopf nicht hängen
lassen, gehe jeden Tag arbeiten und freue mich an den
"kleinen Dingen" des Lebens.
Das ist meine Endo-Geschichte.

Liebe Grüße
Barbara



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
mandy

liebe barbara

das klingt ja nicht so schön.da kann man mal sehen, was diese sch... endo alles anrichten kann.liegt das mit den jetziigen schmerzen an der endo?ich dachte, das hat spätestens ein ende, wenn man keine regel mehr hat.dachte das es harmonabhängig sei.
deine einstellung den kopf nicht hängen zu lassen finde ich sehr gut.ich sage mir auch immer, wenn ich mal schlecht drauf bin, ach mensch, anderen gehts noch schlimmer z.b querschnittgelähmte oder so.
hattest du wenigstens glück und hast kinder bekommen?
ich wünsche dir ein supi wochenende und hoffe, wir lesen noch voneinander.bin so froh, das forum gefunden zu haben.

lg mandy



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
susan

Hallo Barbara
Ich finde Dich so bewundernswert wie Du Deine Situation meisterst .Ich finde Du hast ja schon echt alles durchgemacht es kann ja nur noch besser werden.Das es nach einer Total-op nicht besser wird hat mir mein Arzt auch gesagt weil ich rarum gebeten habe mir alles rauszuholen,aber er sagte dann fangen andere Probleme an und wenn ich das bei Dir so höre dann lasse ich das auch.Ich habe mich auch damit abgefunden das ich eben eine Krankheit habe die nicht so leicht zu heilen ist wie Kopfweh oder sonstwas,denn wenn die Ärzte schon die Hände über dem Kopf zusammenschlagen wenn sie ENDOMETRIOSE hören dann weisst Du spätestens dann das Dir keiner helfen kann.Ich lebe halt auch damit mal so und mal so .Ich bin aber froh das ich jeden Tag arbeiten kann und vor allem ich habe meine zwei Kid's und meinen Mann und darf mich nicht beklagen anderen geht es schlimmer.Ich denke wir helfen uns gegenseitig in dem wir uns über Endo unterhalten und es tut jedesmal gut von Euch zu hören.Ich war noch nie so oft am Computer wie jetzt seit ich Euch kennengelernt habe .Ist einfach schööööön
Also bis bald und schönes Wochenende
Gruss Susan



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
susan

Hallo Mandy
Ja Urach ist ein Katzensprung von hier ich fahre da manchmal hin .wir waren erst vor zwei Wochen am Wasserfall aber war nicht so toll.Ich finde es echt super das wir alle uns hier gefunden haben und mal sehen vielleicht können wir uns ja auch mal treffen.Wir wohnen ja alle irgendwie im gleichen Gay .Nächste Woche wird mein kleiner operiert und ich werde evtl.1-2 Tage nicht am Computer sitzen können aber ich denk an Euch und bin auf alle Fälle dann wieder da .So nun wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende(Schmerzfrei hoffe ich )
Grüssle Susan



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
mandy

hallo susan

wie gehts deinem kleinen? hat er alles gut überstanden?darf man fragen, was bei ihm operriert wurde?
wollte aber auch mal diesen beitrag wieder nach oben holen, vielleicht sind hier ja noch mehr reutlinger.
wie gehts dir???

lg mandy



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
Rosi Batzler

Hallo Ihr lieben ,

habe gerade die verschiedenen e-mails gelesen, von Euch die auf der Suche nach betroffenen im Raum Tübingen sind.
Ich weiss nicht ob Euch bekannt ist, das es am 15.11. in Tübingen einen Patientinnentag für endometriose betroffene Frauen gab. Dort wurde im Anschluss an die Veranstaltung mit Hilfe des "Landesnetzwerkes:Endometriose"hier in BW. eine Selbsthilfegruppe gegründet. Es waren ganz viele betroffene Frauen dort und es war eine großartige Resonanz. Es hat gezeigt das wir ganz viele sind und das sich immer mehr Frauen aufmachen sich mit anderen zusammenzutun.Das erste Treffen der Gruppe in Tübingen findet am 4.12. um 19 Uhr 30 im Selbsthilfeforum in Tübingen am Lorettoplatz 30 statt. Es wird aber gebeten sich vorher anzumelden damit das Forum abschätzen kann , wie groß der Raum sein sollte der benötigt wird.

Übrigens ist das "Landesnetzwerk:Endometriose" eine Selbsthilfeinitiative von betroffenen Frauen hier in BW. Wir möchten die Erkrankung hier in BW bekannter machen und den Frauen Hilfestellung geben auf Ihrer Suche nach Informationen . Wir unterstützen nach unseren Möglichkeiten die Gründung von Gruppen und regen die Gründung von Gruppen an . Es gibt noch viel zu tun hier in BW.

Es wäre gut wenn möglichst viele von Euch , sich in einer Gruppe zusammenschließen.

Würde mich freuen von Euch zu hören.

Grüße Rosi Batzler www.basieg.de/lnw/



Re: Suche Betroffene aus dem Raum Reutlingen-Tübingen
susan

hallo Mandy
Vielen Dank der Nachfrage,aber es geht ihm echt gut.Er wurde am Hoden operiert weil er unter einem Gleit und Pendelhoden litt und bei der Op wurde ein Leistenbruch festgestellt und auch gleich gemacht.Ich war bei der Op dabei das geht in der Lorettoklinik in Tübingen und es war sehr interessant zu zuschauen .Bei mir ist immer noch alles beim alten.Ich habe mit interesse den Beitrag von Rosi gelesen und finde es echt toll das so viele Frauen gekommen sind.Das mit der Gruppe ist super aber ich habe Abends keine Zeit weil ich arbeiten muss und auch sonst wenig Zeit habe.
Ich hoffe aber weiterhin mit Euch Kontakt zu haben
Haltet die Ohren steif
Grüssle Susan