Anatomische Veränderung des Dickdarms
brigitte

Hallo ihr Lieben überall,

Da ich nun seit Monaten chronisch immer extremere Darmkoliken habe, hat man bei mir - ich leide seit 18 Jahren an einer schweren Endometriose - einen verlängerten Dickdarm festgestellt. Sowohl der Beginn als auch das Ende des Dickdarms sind stark verlängert. Dadurch ist am eigentlichen kurzen Blinddarm (meistens meint man damit irrtümlicherweise den Wurmfortsatz) sozusagen eine lange Sackgasse entstanden, die erhebliche Passageschwierigkeiten bewirkt, spastische Darm-Verengungen, Darmkoliken und starke Schmerzen am ganzen Darm. Ob und wie weit daran auch die Endometriose bzw. Verwachsungen beteiligt sind, ist ohne OP natürlich nicht festzustellen. Wenn ich Früchte, Salat oder Gemüse esse, werden die Schmerzen fast unaushaltbar. So lebe ich seit längerem vor allem von Kohlehydraten (Teigwaren, Reis, Kartoffeln, Brot etc).

Frage an euch alle: hat jemand von euch schon mit einer solchen Problematik zu tun gehabt im Zusammenhang mit der Endometriose? Was wurde getan? Gab es etwas anderes als eine OP, wodurch euch geholfen werden konnte?

Für jede Meldung bin ich euch sehr dankbar.
Herzlich, brigitte



Re: Anatomische Veränderung des Dickdarms
Carola

Hallo Brigitte,

ich hatte auch Probleme mit dem Darm, aber so wie Du das schilderst, kann ich Dir auch keinen Rat geben. Aber ich habe Dir einen Tip. Schau doch mal hier in der Rubrik "Expertenrat". Hier kannst Du Dich direkt an Prof. Dr. Keckstein in Villach wenden, der ist der absolute Darmspezialist. Versuch es doch einfach mal.

Viel Erfolg und Grüße
Carola



Re: Anatomische Veränderung des Dickdarms
brigitte.enz

Liebe Carola,

Hab ganz herzlichen Dank für deinen Rat, ich werde mich umgehend an Prof. Keckstein wenden. Das Problem bei mir ist vor allem auch das, dass eigentlich operiert werden sollte. Aber da ich schon 11 Operationen hatte, hat es sehr viele Verwachsungen als Folge dieser Operationen und wegen meiner schweren Endometriose, so dass eine weitere Operation riskant wäre und die Gefahr gross ist, dass ich nachher noch mehr Schmerzen hätte als vorher, weil wieder neue Verwachsungen entstehen würden.

Was hattest du für Darmprobleme? Wie wirkten sie sich aus, welche Symptome hattest du? Und wie konnte dir geholfen werden? Für eine Antwort wäre ich dir sehr dankbar.

Vielen Dank und liebe Grüsse, brigitte



Re: Anatomische Veränderung des Dickdarms
carola

Hallo Brigitte,

ich hatte Endo im Darm und keiner hat was gemerkt ich hatte immer Stuhl im Blut und bin von einer Darmspiegelung zur anderen, als ich beinahe einen Darmverschluss hatte, bekam ich meine erste Sigmaresektion, aber die Ärzte kannten sich mit Endo nicht aus, das Resultat war, dass 4 Jahre später alles beim alten war, es war wieder mal ganz knapp, da habe ich die Überweisung zu Prof. Keckstein bekommen und der hat mich dann in einer 8-Stunden OP (mit künstlichem Ausgang) operiert. Der Ausgang wurde 12 Wochen später zurückverlegt und seitdem bin ich im Darm Endofrei. Die Schmerzen waren einfach unerträglich und ich bin froh, dass ich dieses Problem nicht mehr habe. Das im Kurzdurchlauf.

Ich hoffe Du hast Rat von Dr. Keckstein erhalten.

liebe Grüße
Carola



Re: Anatomische Veränderung des Dickdarms
Andreas Altheimer

Hallo,
ich bin Dianetik Auditor.
Dianetik kommt von Dia = durch, und
nous = was so viel wie Geist oder Seele bedeutet.
(DIANETIK = was der Geist dem Körper antut)
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele viele Schmerzen und Leiden einen psychosomatischen
Ursprung haben. Dies ist alles im Buch Dianetik, der Leitfaden für den menschlichen Verstand beschrieben.
Die dort beschriebene Terapie ist einzigartig und lässt
den Geist fähiger werden, somit wird der Einfluss vom Geist auf den Körper positiv.
Ich kann das nur empfehlen, da die Ergebnisse toll sind.
Am besten ist es, wenn sie sich zu zweit zusammentun und sich gegenseitig helfen. Das Verfahren ist in wenigen Wochen zu lernen.
Bei Fragen stehe ich über e-mail immer zur Stelle.
Mit freundlichen Grüßen
Altheimer Andreas, Dianetik Auditor



Re: Anatomische Veränderung des Dickdarms
brigitte

Sie können es auch direkt sagen: hinter dem Begriff 'Dianetik' steht die Organisation 'Scientology'. Sie nennen Ihre Organisation 'Kirche' - bei Nicht-Mitgliedern sind Sie als 'Sekte' bekannt.