Schmerzen nach der Zysten-op
Christiane

Hallo liebe Leidensgenossinen!!
Hatte Ende November eine Lapraskopie, wo mir eine 7cm grosse Endo-Zyste am linken Eierstock entfernt worden ist. Der Eierstock konnte erhalten bleiben ,war aber schon total verwachsen!! Zudem haben sie noch Herde am Beckenkamm und der Blase entfernt. Seitdem nehme ich die Pille Vallette und komme damit auch ganz gut klar!
Problem ist nur, dass ich immer noch Schmerzen habe, besonders wenn ich viel gelaufen bin oder sonst nach körperlicher Anstrengung!! Ist das normal?? Die op ist doch schon 6-7 Wochen her!! Wäre schön, wenn da jemand Erfahrung hat, ich will nämlich nicht schon wieder zum FA rennen!!
Würde zudem noch gerne wissen, ob jemand mit Endo keine Probleme beim Kinder machen hatte!!
Möchte in einem halben Jahr die Pille absetzen ,muß ich mich da auf grosse Probleme einstellen??



Re: Schmerzen nach der Zysten-op
Stephanie

Hallo Christiane!
Wenn du mich fragst, würde ich auf jeden Fall den Frauenarzt aufsuchen. Es ist sicher nicht normal, daß du nach 7 Wochen noch Beschwerden hast. Ich bin danach etwas über 2 Wochen nicht voll einsatzfähig gewesen, aber jetzt wie neu. Was hatte den dein FA gesagt, wie lange es dauern kann bis du völlig beschwerdefrei bist?

Was das Kinderkriegen angeht, habe ich noch keine persönlichen Erfahrungen gemacht. Aber wenn der andere Eierstock völlig in Ordnung ist, solltest du einfach abwarten. Es können Probleme eintreten, müssen aber nicht. Vielleicht ist es ratsam, daß du so entspannt wie nur möglich an die ganze Sache ran gehst, dann klappt es am ehesten.

Lieber Gruß
Stephanie



Re: Schmerzen nach der Zysten-op
Christiane

Hallo Stephanie!
Vielen Dank für deine Antwort!
Wenn ich ehrlich bin, hat meine FA nichts genaues über die Dauer der Schmerzen gesagt!Ich habe auch erstmal nicht daran gedacht danach zu fragen, weil ich davon ausgegangen bin, dass die Schmerzen dann irgendwann aufhören!!
Wenn es nächste Woche nicht besser ist, gehe ich wohl doch nochmal hin!!
Habe eben bei jemand anderes gelesen, dass sie direkt kurz nach ihrer Zysten-op wieder eine neue hatte! Jetzt habe ich natürlich ein bisschen Sorge, dass die Schmerzen auch eine neue Zyste sein könnten!! Was machst du denn um die Endometriose im Zaum zu halten?? Musst du auch Hormone nehmen?? Ich nehme Vallette, da meinte meine Fa, dass ich damit alles erstmal unterdrücke! Nehme die Pille auch durch und bekomme meine Periode garnicht mehr!!Weisst du was darüber!Wie du wahrscheinlich merkst, beschäftige ich mich wirklich erst seit kurzem damit und kann das alles noch unheimlich schlecht einschätzen!Wäre schön wenn du und auch andere mir nochmal antworten!!
LG
Christiane



Re: Schmerzen nach der Zysten-op
Andrea

Hallo liebe Christiane

Ich hatte im Juni 2001 eine Bauchspiegelung mit der Diagnose Endom. an der Blase und zwischen Scheide und Darm.
Zu den Schmerzen: Ich war ca. nach 2 Wochen wieder komplett i.O. Allerdings habe ich seit der OP monatliche Zysten, welche sich an meinem rechten Eierstock ansetzen und sich dann wenn sie Lust haben wieder lösen. Die letzte hatte die Grösse einer Mandarine.
Versteh mich nicht falsch...ich möchte dir auf keinen Fall Angst machen oder so. Aber geh lieber einmal zuviel zum FA. Die Sprechhilfen meiner Frauenärztin sprechen mich gleich mit Namen an ohne nachschauen zu müssen usw.
Ich bin mir oft etwas doof vorgekommen, wenn ich nach zwei oder drei Monaten schon wieder vorbeiging. Das macht aber überhaupt nichts...deine Gesundheit ist viel zu wertvoll!!!
Zum Kinderwunsch: Mein Mann und ich versuchen seit 4 Jahren ein Kind zu zeugen. Bis jetzt allerdings erfolglos!

Liebe Grüsse
Andrea