wiedermal.. seit 20 Jahren
Andrea

Hallo ihr Leidensgenossinnen,
ich habe mit 23 Jahren die Diagnose "Verdacht auf Endometriose" erhalten und meine erste BS gehabt. Ich lebte Jahre mit teils höllischen Schmerzen und habe seitdem 9 BS und 2 Bauchschnitte hinter mir. Einige der OP´s brachten Linderung für kurze oder auch mal für längere zeit. Die längste fast schmerzfreie zeit hatte ich nach einer OP in Heidelberg für ca. 3 Jahre. die letzte OP war 2/2002. Seit einigen Monaten verstärken sich die Schmerzen wieder mit jedem Mal... Zwischen den OP´s wurden alle möglichen Folgebehandlungen durchgeführt.. Hormone hatten mehr Nebenwirkungen als Wirkung, alternativmedizin war teurer als die Wirkung stark war....
Jetzt stehe ich mal wieder vor der Notwendigkeit einen Arzttermin auszumachen, wenn ich nicht verrückt werden will. Vielleicht war ich immer zu blauäugig oder wußte einfach nicht an wen ich mich wenden kann... Manche FA nahmen diese Erkrankungen nicht ernst.. andere rieten sofort zur Gebärnutterentfernung... Ich habe heute dieses Forum und diese Infos entdeckt... Was wäre es super wenn ich hier sogar endlich einen Arzt oder eine Klinik fände, die weiß worum es geht.

Ich habe durch die Rubrik Expertenrat Dr. Spillem ausfindig gemacht.. war schon jemand dort? bin ich auch wirklich bei ihm in Behandlung, wenn ich mir an der Klinik einen Termin hole??
Oder hat jemand Erfahrungen mit Bad Schwalbach? .. gibt es dort eine Praxis Dr. Becherer oder ist das eine Klinik wo wieder Assistenzärzte untersuchen und üben???

Ich würde mich über Reaktionen freuen.. Danke Andrea



Re: wiedermal.. seit 20 Jahren
Kerstin

Hallo Andrea,

Dr. Becherer war bis vor kurzem Chef der Gyn.Abteilung
in einer Reha-Klinik in Bad Schwalbach.
Wenn sich nichts geändert hat, ist er glaube ich ab
April in Wiesbaden in eigener Praxis tätig.
Dr. Sillem kenne ich von Vorträgen.
Wie das in seiner Klinik abläuft, kannst Du sicher telefonisch oder per Mail erfragen.
Gruss
Kerstin



Re: wiedermal.. seit 20 Jahren
Jutta

hallo ihr beiden,
bin seit 8 jahren betroffene, hatte allerdings gute 6 jahre ruhe! nun ist eine 5,8 cm große mehrkammerige ovarialzyste diagnostiziert worden. hab meinen gyn gewechselt nach einer langen zeit, er hat die krankheit von anfang an mitbekommen. nachdem die endo wieder aktiv ist, sagte er mir dies in einer härte, die ich nicht erwartet hätte. ich weiß ja, dass ich mit der endo leben muss aber nach dieser langen schmerzfreien zeit, war dies der absolute hammer für mich. mein neuer gyn diagnostizierte eine o.g. zyste und da ich vom alten gyn enatone bekam, musste ich notgedrungen die therapie vortsetzten. trotz allem sollte sie operativ entfernt werden. war in der uni mainz, wo die beiden vorherigen op`s stattfanden, dort schickte man mich wieder nach hause. hatte ein ungutes gefühl und bekam über habeebees homepage viele adressen genannt. würde allerdings gerne nach heidelberg. wie schon gelesen hat jemand auch gute erfahrungen mit der klinik gemacht. Es ist einfach schwierig, diese krankheit ist wie ein chamäleon. von dr. becherer habe ich das buch gelesen, kann man nur weiterempfehlen, wo praktiziert er in wiesbaden?
liebe grüße,
jutta



Re: wiedermal.. seit 20 Jahren
Nicky

Hallo Jutta,

die frage ist zwar schon etwas veraltet, aber ich kann dir zumindest sagen wo dr. becherer praktiziert, hier die adresse etc.:

Dr. med. Ewald Becherer
Frauenarzt, Naturheilverfahren
Taunusstraße 57
65183 Wiesbaden
Tel: 0611 - 529 513
Fax: 0611 - 9 518 690
eMail: praxis@dr-becherer.de
Internet: http://www.dr-becherer.de

oder warst du schonmal da? wenn ja würde ich mich freuen, wenn du mir was darüber erzählst und wie es bei dir im momet gesundheitlich aussieht!

die kennst du bestimmt. ich selber habe am 26.07. dort einen termin.

lieben gruß
nicky