Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Hildegard

Hallo,
weiß jemand von Euch, ob zwischen der Endometriose und Ischiasbeschwerden ein Zusammenhang bestehen kann?
Gruß Hildegard



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Barbara

Hallo Hildegard !

Ich glaube schon, dass da ein Zusammenhang besteht.
Ich habe einen aktiven Knoten in der Leiste.
Um die Periodezeit ( Komisch ist , dass ich total operiert bin,
der Körper aber hat, glaube ich " ein Gedächtnis " ) habe ich
in dem Bereich Schmerzen die sogar bis ins Knie ziehen.
Die Pobacke tut mir auch weh, manchmal habe ich das Gefühl, als ob alles ein wenig taub wäre.
Geht es Dir genauso ?

Liebe Grüße
Barbara



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
kerstin Eggers

Hallo Hildegard,

ich denke auch das das auf jeden Fall von der Endo kommen kann. Ich habe die selben Probleme und zum Glück ist mein Partner Physiotherapeut und kann mich zwischen durch mal behandeln. Er sagt es käme durch die Verklebungen die durch die Endo kommen , so das die ganzen Nerven verklebt sind durch leichte Massage wird es bei mir nach zwei bis drei Tagen besser!
Ich hatte Endo vier zur Zeit bin ich zum Glück fast Schmerzfrei.Wir haben vor 15 Wochen einen kleinen Sohn bekommen und ich hoffe das ich bis auf meine Rückenschmerzen erst einmal von der Sache verschont bleibe,man sagt ja das man Glück haben kann.
Dir wünsche ich alles gute und ich würde es mal mit Krankengymnastik versuchen.
lg kerstin



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Hildegard

Hallo Kerstin,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Sohnemann!!!
Ich mache jede Woche Krankengymnastik, da ich zwischen L4 und L5 eine Intervertebralprothese habe. Diese sitzt sehr gut, aber wenn ich nur ein wenig Sport machen ( Fahrrad fahre etc., mit dem Auto über schlechte Straßen), habe ich auf der rechten Seite Schmerzen, die bis in die Ferse und den großen Zeh gehen. Irgendwie wird die L5 Wurzel gereizt - immer bei Erschütterungen.
Könntest Du bitte Deinen Partner einmal fragen, was er davon hält? Die Prothese sitzt gut, habe auch Zeiten ohne Beschwerden, wenn ich keine Erschütterungen habe und keinen Sport mache.
Komisch, nicht wahr?
Liebe Grüße
Hildegard



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Hildegard

Hallo Barbara,
wie kann denn Endometriose noch aktiv sein, wenn die Eierstöcke entfernt sind? Dann findet doch kein Zyklus mehr statt?
Gruß Hildegard



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Barbara

Hallo Hildegard !

Das meine ich eben, als ich sagte, dass der Endoknoten in der Leiste noch ( wer weiß wo noch ? ) vorhanden ist und
seiner Aktivität über mehrere Tage macht mir zu schaffen.
Ich vermute, dass der Körper so `ne Art " Gedächtnis " oder " Speicherkammer " hat. Er kann sich an die frühere Zeit erinnern in der die Periode kam. Manchmal es ist so,
es hat nichts zu sagen, dass man keine Eierstöcke mehr
hat wg.der Östrogen-Produktion.
In den Herden selber, wenn sie nicht entfernt worden sind,
schlummert immer noch ein gewisser "Rest" an Östrogenen.
Daher gibt es auch Frauen, die trotz GM un Eierstck-Entfernung immer noch Beschwerden haben, weil die bestehenden Herde, wie die Eierstöcke während der Periode, Zyklusabhängig reagieren.
Verstehst Du jetzt was ich meine ?

Lieben Gruß
Barbara



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Ute

Hallo Hildegard,
seit letzter Woche habe ich erfahren, dass auch ich eine
von Endometriose betroffene Patienten bin (und das
nach "nur" 7jähriger Schmerz- und Leidensphase!!!).
In Günzburg wurde bei mir der Ischias Nerv ("Periformes
Syndrom") freigelegt. Die Biopsie ergab das Ergebnis:
der Nerv ist von Endometriose-Gewebe befallen. Mein rechtes Bein ist ständig taub, kalt, rötlich
verfärbt. Kommen Schmerzen hinzu, so ziehen diese
von der Pobacke bis in den Fuß hinab. Also, sowas gibt es.
Jetzt suche ich nur noch einen guten Gynäkologen, der mich
weiterbehandeln kann.
Grüße
Ute.



Ischias
Claudia

Hallo,

auch ich habe seit mehreren Wochen solche Beschwerden, die auf Ischias hindeuten. Trotz Behandlung ist aber bis jetzt noch keine großartige Besserung eingetreten.
ABer mein Neurologe meinte auch, dass Endo und/oder Verwachsungen zumindest mit der Grund für die Schmerzen sein können.
Er vermutet, dass ich an den GEbärmutterhaltebändern entweder Endo-Herde oder auch Verwachsungen in diesem Bereich habe und diese Bänder liegen alle sehr eng zusammen.

Schaut doch mal im Endo-Forum von Habeebee nach, dort gibt es viele Infos.

http://213.221.106.91/forum/forumdisplay.php?s=&forumid=20797

Gruß
Claudia



Re: Ischias
Christine Lerchenberg

Hallo Hildegard,

ich hatte während meiner Periode immer wahnsinnige
Sehnenschmerzen im Hüftbereich. Seit ich an der
Endometriose operiert bin, sind sie verschwunden.
Die Schmerzen haben immer am 2. Tag der Periode
angefangen, waren stechend und bohrend und sind
nach einer Woche wieder verschwunden.
Ich kann dir ein Buch über die Diagnosen schreiben
und war auch lange erfolglos in Krankengymnastik.

Liebe Grüße

Christine



Re: Ischias
Hildegard

Hallo Christine,
danke für Deine Info.
Ich habe im April einen Termin bei einem Endospezialisten; werde ihn auch darauf ansprechen.
Ich habe zusätzlich noch eine künstliche Bandscheibe zwischen L4/L5. Dann schiebt man die Schmerzen immer schnell auf den Rücken.
Dir wünsche ich auch alles Gute.
Hildegard



Re: Ischias
Christine Lerchenberg

Hallo Hildegard,

vielleicht kannst du mich über deine Erfahrungen
informieren. Mein Orthopäde hat mir jedenfalls
nicht geglaubt. Übrigens habe ich Hüftdysplasie.
Natürlich wurden alle Beschwerden darauf bezogen.
Meine Hüftschmerzen habe ich immer noch, aber
nicht mehr diese brennenden Sehnenschmerzen.

Über deine Nachricht würde ich mich sehr freuen und
lasse dir beim Arzt nicht den Mut nehmen. Bilde dir
deine eigene Meinung und hole dir Hilfe, so wie
hier in diesem Forum.

Liebe Grüße

Christine



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Ute

Hallo Hildegard, hallo Christine,
ich hab' auch Hüftschmerzen, die von der Endometriose her kommen
(sh. auch mein Beitrag vom 23.02.). Die Ärzte haben die Beschwerden
u.a. auch auf meine Hüftdysplasie geschoben.
Es gibt Endometriose, die auf den Ischiasnerv drückt. Die Beschwerden
kommen weder von Bandscheibenvorwölbungen (die ich leider auch
habe) noch von einer Hüftdysplasie. Diese Form der Erkrankung mag
zwar sehr selten sein, aber es gibt sie!
Ich wünsche Euch beiden alles Gute.
Grüße
Ute.



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Christine Lerchenberg

Hallo Ute,

wie sind deine Beschwerden. Ich habe, wie schon geschrieben,
auch Hüftdysplasie und Bandscheibenwölbungen.
Meine Schmerzen während der Periode sind stechend und brennend,
erreichen einen Höhepunkt und klingen dann wieder ab. Nach der
OP nehme ich jetzt die Pille ohne Pause und hatte seitdem keine
dieser Beschwerden.
Meine üblichen Hüftdysplasieschmerzen sind eher dumpf oder ganz
plötzlich durch das ganze Bein. Es passt zwar nicht in dieses Forum,
aber was machst du gegen deine Hüftdysplasiebeschwerden.
Wurdest du als Kind behandelt?

Liebe Grüße

Christine



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Ute

Hallo Christine,
meine Schmerzen beginnen ein paar Tage nach Einsetzen der Periode.
Es sind ziehende Schmerzen, die von der Pobacke bis in das rechte
Bein gehen. Egal ob ich sitze, gehe oder liege, der Schmerz ist rund um
die Uhr da. Dann habe ich auch noch das Gefühl, als ob eine Faust
in die rechte Leistengegend drückt und das rechte Bein nach außen
verdreht. Ich kann dann kaum laufen. Jeder - auch nur sanfte - Druck auf
die Pobacke schmerzt total. Nach 2 Wochen Schmerz pur
wird's dann langsam wieder besser.
Gegen meine Hüftdysplasie mache ich gar nichts. Ich bin der Meinung,
dass dies auch nicht die Ursache für meine Probleme ist. Ich würde
dies wahrscheinlich gar nicht merken, wäre da nicht die Endometriose.
Als Kind wurde ich diesbzgl. übrigens nicht behandelt.
Liebe Grüße
Ute.



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Christine Lerchenberg

Hallo Ute,

welche Medikamente nimmst du? Seit ich die Valette nehme, habe
ich keine Periode mehr und diese brennenden Hüftschmerzen, (Tag und Nacht) die bei mir auch erst nach dem Einsetzen der Periode aufgetreten
sind, sind verschwunden. Allerdings habe ich noch die Arthroseschmerzen.
Die sind aber anders.
Übrigens, mein Orthopäde hat mich ausgelacht, als ich die brennenden Schmerzen in Zusammenhang mit der Endometriose
brachte. Schreib' mal, wie es dir ergangen ist.

Liebe Grüße

Christine



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Kathinka

Hallo!
nachdem ich seit etwa drei Monaten Ischiaschmerzen,ausstrahlend wie alle beschreiben,hatte und erfolglos Krankengymnastik machte(bin selbst Krankengymnastin),begab ich mich in eine Kernspintomographie,die dann auch drei Schokoladenzysten an der einen Darm-Kreuzbeinfuge zeigte,welche den Ischaisnerv mit beeinflussen kann,bzw.ähnliche Schmerzen verursachen kann.Der Röntgenologe war sofort davon überzeugt,daß meine Probleme davon kommen,orthopädisch ist alles nämlich 100 % i.O.Erschreckend,daß ich wegen der Überweisung zu den Aufnahmen zu meinem Hausarzt mußte,da mein Frauenarzt mich nicht ernst nahm und mir Übungen empfahl.
Ich überlege nun,ob ich lieber eine Enantone-behandlung machen soll oder ob nur eine OP mir helfen kann.Da die Zysten sehr groß sind,wäre nur ein Bauchschnitt möglich.Da ich aber selbstständig bin,müßte ich dadurch einfach zu lange in der Praxis fehlen.
Hat jemand Erfahrung,Schokoladenzysten -erstmal-nur über "in die Wechseljahre schicken" wegzubekommen?Und was für leichte Östrogene oder östrogenähnliche Präparate wurden Euch dabei verschrieben?Ich habe es vor 8 Jahren mal mitgemacht,es ging mir nicht schlecht,aber die Osteoporose war ärgerlich und die Hitzewallungen auch.Ich habe damals nur die Spritzen bekommen.
Über eine Antwort würde ich mich echt freuen!!!!
Kathinka
Hildegard schrieb:

> Hallo,
> weiß jemand von Euch, ob zwischen der Endometriose und
> Ischiasbeschwerden ein Zusammenhang bestehen kann?
> Gruß Hildegard



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Hildegard

Hallo Kathinka,
ich hatte einmal eine Schokoladenzyste, die innerhalb von ein paar Tagen kinderkopfgroß wurde. Sie wurde sofort mit Bauchschitt entfernt. Wenn man zu lange wartet, wird sie womöglich immer größer Bei meiner OP ist sie auch geplatzt und der ganze Inhalt ergoß sich durch den Bauch - dadurch immer wieder Endo.
Ich würde mich an Deiner Stelle operieren lassen und dann sofort eine Hormontherapie machen, damit keine Endo mehr kommt.
Bin zur Zeit in Reha und lerne viel über Endo.
Liebe Grüße und alles Gute
Hildegard



Re: Zusammenhang Ischias - Endometriose?
Kathinka

Liebe Hildegard!
Entschuldige,daß ich mich erst jetzt melde!Hab vielen Dank für deine Antwort!
Da meine Zysten seit einem Jahr gleich groß geblieben sind,denke ich nicht,daß sie so schnell platzen.Ich will einfach keine weitere OP,deshalb werde ich es vielleicht doch mal wieder mit den Hormonen ausprobieren.Leider habe ich bis auf Deine Antwort auch in den anderen Foren nichts weiter gehört,wie die Chancen ohne OP stehen,so warte ich noch ein wenig ab und hoffe einstweilen auf die Kraft der Enzyme,die ich gerade ausprobiere.
Ich hoffe,Deine Reha war o.K. und Du bist nun Profi in Sachen Endo!!!
Alles Gute!
Kathinka