Endometriose
Christine

Hallo zusammen!

Ich bin 21 Jahre alt und habe vor kurzem erfahren, das mich das selbe Leid wie euch getroffen hat.
Leider, weiss ich nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Abgesehen von meinen Rückenschmerzen während der Blutung kann ich von Glück sprechen das ich sonnst keine ernsthaften Beschwerden habe.
Doch die Angst vor weiteren Erkrankungen die einen einhohlen könnten bleibt nicht aus.

Mein FA hatt mir schon eine umstellung der Pille von der Tricilest auf die Meliane verschrieben, doch leider lassen die Schmerzen nicht nach. vieleicht könnt Ihr mir weiterhelfen. Ist die Absetzung der Pille doch besser?

Bitte um Rückmeldung von Erfahrenen Betroffenen.



Re: Endometriose
Anna

Hallo Christine,

wenn nicht gerade Kinderwunsch besteht, solltest du die Pille nicht ganz absetzten. Gerade die Pille ist am besten geeignet, den Wachstum der Endoherde zu bremsen (neben einer Schwangerschaft oder den Wechseljahren natürlich, also den Zeiten, in denen man gar keine Periode hat).

Bei der Frage, welche Pille die beste ist kann ich dir leider nicht helfen. Ich hatte kaum Schmerzen, solang ich die Pille genommen habe (vorher unsäglich...).

Gruss, Anna



Re: Endometriose
Nicky

Hallo Christine,

auch ich kann Dir nur dazu raten die Pille zu nehmen, ausser es besteht Kinderwunsch!
Deine Pillen kenne ich leider nicht, sind mirt auch nicht als typische Endopillen bekannt, aber da kann ich mich auch täuschen! Ich hatte bisher die Jasmin, unter der hatte ich aber weiterhin starke Schmerzen, zugenommen hab ich und mir war oft übel, dann die Valette (wird oft bei Endo verschrieben), mit der kam ich körperlich recht gut klar, aber die Schmerzen ließen auch nicht nach zu guter Letzt hab ich nun die Cerazette bekommen, mit der läuft alles gut. Ich hab zwar ein paar Kilo (3kg oder so) aber so schmerztechnisch ist alles perfekt. Fühle mich das erste mal seit zig Jahren wie eine "normale" Frau, davor war es die Hölle, Regelschmerzen ohne Ende>oft mehrere Tage nur im Bett gelegen<, zwischendurch ständig SChmerzen und an Sex war gar nicht zu denken, wie gesagt, seit der Cerazette ist das eigentlich alles vorbei. Psychisch und klrperlich vertrage ich die auch gut, bei der ist es so, dass mann die ohne Pause nimmt, da sind auch gleich 28 Stk. in einer packung. Die Mens bleibt dann halt aus, es gibt wohl einige Frauen die stattdessen Schmierblutungen haben, aber bei mir war nix! Dann gibt es noch die Biviol, die bei Endo auch empfohlen wird. Mit der kenne ich mich aber gar nicht aus, hatte meine Gyn mal darauf angesprochen, aber sie meinte die wär nichts für mich wegen dem Alter usw. Am besten Du sprichst Deinen Gyn mal an!
Hattest Du denn schon eine Bauchspiegelung? Wie ist die Endo bei Dir festgestellt worden?
Ich kenne das, ich konnte (kann?) auch nicht mit der Situation umgehen, is ja auch erstmal ein Schock, Du darfst halt nur nicht runterziehen lassen. Wenn Du Dich mal ausweinen möchtest oder einfach nur mal mit jemand Betroffenden Dich austauschen möchtest, kannst Du mir gerne eine Mail schicken:
nd20052001@yahoo.de
Ansonsten hoffe ich Dir, ein wenig weitergeholfen zu haben.

Liebe Grüße
Nicky



Re: Endometriose
Christine

Hallo Nicky!

Zuerst einmal Danke für deine Antwort.
Zu meiner Endeckten Endo kann ich Dir sagen, das ichwegen Bauchschmerzen zu FA gegangen bin und der mich dann untersuchte. Er konnte mir keine Bestätigung geben für seinen Endo Verdacht aber alle Zeichen deuteten darauf hin. Eine BA hatte ich noch nicht gemacht mein FA meinnte das ich das erst dann machen sollte, wenn ich stärkere Schmerzen bekomme.
Im Moment geht es mir recht gut. Während meiner Pillen einnahme habe ich nichts. Aber wenn meine Tage im Anmarsch sind dann behomme ich im Rücken starke Schmerzen. Die ganze Woche über während meiner Regel habe ich die Schmerzen. Mal mehr und mahl weniger.

Ansonnsten geht es mir recht gut.
Deine Frage mit dem Kinderwunsch kann icht Dir mit nein Antworten.
Mein Freund und ich sind noch nicht so weit, wir stecken beide in einer 2. Ausbildung und da ist es kein guter Zeitpunkt.

Wie schaut das ganze bei Dir aus, ich meine mit der Endo und dem Kinderwunsch?

Schreib mir zurück wenn Du Lust und Zeit hast.
Schöne Grüsse Christine



Re: Endometriose
Nicky

Hallo Christine,

also, solange bei Dir keine Bauchspiegelung gemacht wurde, kann man auch nie genau wissen ob es Endo ist! Aber die Schmerzen deuten schon gut darauf hin! :-( Anders kann man Endo eigentlich gar nicht feststellen, deswegen wundert es mich etwas dass Deine Gyn das nicht machen möchte. Aber sie wird schon wissen was sie tut! Wenn Du sagst, die Schmerzen sind sehr stark, während Deiner Mens würde ich es mir vielleicht doch noch überlegen, denn bei der BS könnten die Endo Herde dann erstmal entfernt werden, was natürlich dazu führt, dass Du weniger Schmerzen hast! Aber ich will Dir da jetzt nicht eine OP aufdrängen oder so, versteh es bitte nicht falsch. Hab mich auch sehr lange darum gedrückt, aber irgendwann hab ich es dann nicht mehr ausgehalten und jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht hab!
Wie sieht es denn mit dem Kinderwunsch in spätere Zukunft aus? Vielleicht so in 5,6,7 Jahren???
Mein Kinderwunsch ist schon recht stark, aber mein Freund hat auch gerade erst ausgelernt und fühlt sich noch nicht bereit dazu :-( Verstehe ich aber auch, hab halt nur tierisch Angst, dass es irgendwann dann vielleicht nicht mehr klappt, aber naja... kann ihn ja nicht dazu zwingen und wenn ein Baby, dann nur wenn beide es wollen!!!!
Jetzt, wo es mit den Schmerzen etwas gestoppt hat, gehts mir psychisch etwas besser, nicht immer, aber meistens. Ich hatte ja jahrelang ständig Schmerzen, wusste nicht warum und dann kam irgendwann die BS und ich wusste was ich habe, es hieß, die Schmerzen sind bald vorbei, aber nichts war! Dier letzten Monate in 2003 waren echt hart, ich war ständig depressiv, habe fast jeden Abend nur im Bett gelegen und geweint, dacht, es kann doch nicht das ganze Leben so weiter gehen, hat mich alles fertig gemacht, inzwischen gehts. Wie gesagt, mit den Schmerzen haben auch die psychischen Probleme etwas nachgelassen, aber es gibt immer noch Tage, an denen ich echt nur heulen könnte. Für mich ist es auch wahnsinnig wichtig immer und immer wieder mit anderen betroffenen Frauen zu reden, da kann man auch mal den Frust ablassen, mir hilft das echt ungemein! Hab Dir ja oben schon meine E-Mail Adresse gegeben, wenns Dir genauso geht und Du mal nicht hier schreiben möchtest oder so, kannst Du gerne jederzeit eine Mail schreiben.

Lieben Gruß
Nicky



Re: Endometriose
Endometriose

Hallo Nicky!

Zunächst einmal wollte ich Dir sagen, das es mir leid tut, das Du solche Schmerzen hast.
Ich hoffe das sich dies in der nächsten Zeit für dich besesrt.
Wenn man so nachdenkt, ist es schon eigenartig das es für alles andere eine Lösung bzw. Medikamente giebt aber für die Endo kann dir kein Arzt so wirklich helfen.

Ich glaube das ich von Glück spreche wenn ich sage, das ich nur während meiner Mens die Rückenschmerzen bekomme obwohl die auch nicht zum lachen sind.

Um das ganze zu lindern, gehe ich einmal in der Woche zu meiner Mutter und lasse mir eine Meridian Massage verpassen das soll anscheinend etwas helfen und nächste Woche am Mo habe ich einen Termin bei einer Homeopathin die mir gesagt hat, das Sie auch mal den gleichen Fall hatte mit Endo.

Sie warauch in unserem ALter und hatte Zwei Jahre gebraucht durch die Behandlung aber dann war die Endo vorbei.

Mal schauen ob es klappt. Ich hoffe es zumindest.
Beim nächsten mal schreib ich Dir ein E-Mail dann sind wir etwas ungestörte.

Eine Frage habe ich aber noch an dich!
Kannst Du mir sonst eine Andere Methode nennen die helfen könnte?

Woher kommst Du genau und wie alt bist Du?

Ich komme aus Vorarlberg in der Nähe von Bregenz.

Ich wüsche Dir noch einen schönen Tag und viele schmerzlose Stunden.

Schöne Grüsse
Christine



Re: Endometriose
Nicky

Hallo Christine,

danke, aber im Moment geht das echt mit den Schmerzen, hoffe das bleibt so. Man weis ja nie wie es weitergeht, aber im Moment siehts gut aus und ich hoffe es beleibt so. *ganzfestedaumendrück*
DAs es für/gegen die Endo eigentlich nichts gibt, was endgültig gibt, verwundert mich auch, die Medizin ist doch eigentlich so weit...! Aber naja, zumindest bringt es uns nicht um, wie andere Krankheiten, wogegen nichts gemacht werden kann! Aber traurig ist es dennoch und vor allem auch sch****! Naja, was solls! Vielleicht sollten wir mal in die Forschung gehen...!
Das Traurige ist halt, dass die Endo nicht heilbar ist, dass Du evtl. Glück haben kannst und es geht weg und kommt nicht wieder, aber es kann halt auch genau das Gegenteil passieren, aber so hast Du bei jedem ziehen im Bauch immer gleich wieder die Sorge, dass jetzt alles von vorne losgeht :-(
Was möchtest Du denn gerne wissen? Eine Methode gegen die Schmerzen oder gegen die Endo selber?
Massagen sind schon immer gut, die helfen zwar nicht direkt gegen die Endo, aber sie entspannen Deinen Körper und damit bist Du weniger verkrampft, danbn sind die Schmerzen nicht mehr arg so doll!
HAt man bei Dir eigentlich schonmal die Niere untersucht oder kommt das definitiv vom Rücken? Die Endo kann nämlich auch an der Niere sitzen, ist zwar nicht ganz so häufig, aber kann halt vorkommen!

Würde mich über eine E-Mail von Dir sehr freuen. DA erzähl ich Dir dann auch die persönlichen Sachen von mir, ok? Gehört ja nicht so hierher :-)

Lieben Gruß
Nicky



Re: Endometriose
Nicky

Hallo Christine,

danke für Deine E-Mail, würde Dir gerne antworten, bin mir im Moment aber nicht schlüssig wohin. Meld Dich, sobald ich Dir auf Deine E-Mail Adresse antworten kann oder schick mir noch eine Mail wohin ich Dir schreiben kann, ok?

Lieben Gruß
Nicky