Bitte Bitte gebt mir einen Rath
Sabi

Hallo Ihr.

Leider habe ich vor einiger Zeit erfahren, das ich auch von Endo betroffen bin.
Ich weiss nicht so recht wie ich damit umgehen soll.

Meine Schmerzen halten sich noch in erträglichen Grenzen.
Aber mit jedem Tag wo meine Periode näher rückt, bekomme ich Angst davor wieder die gleichen Schmerzen durch zu machen.

Mein FA hatt mir schon eine Umstellung der Pille verschrieben aber ich weiss nicht ob das Sinn macht.

Bitte Bitte um Rückmeldung
mfg Danke



Re: Bitte Bitte gebt mir einen Rath
Nicky

Hallo Sabi,

wurde bei Dir eine Bauchspiegelung gemacht oder woher weisst Du, dass Du Endo hast, sicher kann man es nämlich nur so feststellen, dazu würde ich Dir in jedem Fall raten. Ansonsten ist ein Pillenwechsel oft schon sehr hilfreich. Kommt halt darauf an, welche Pille. Welche hast Du denn jetzt verschrieben bekommen und wie sollst Du die einnehmen? Mit Pausen oder ohne? Oft ist es hilfreich, keine Pausen zu machen, damit die Endo nicht weiter wuchern kann und somit sozusagen "ausgetrocknet" wird. Wie sieht es denn mit Deinem Gyn aus? Hat er Ahnung von Endo? Du solltest nämlich unbedingt versuchen jemanden zu haben, der davon etwas versteht! Ein Spezialist wäre da natürlich am Besten, aber jemand der sich zumindest damit recht gut auskennt hilft auch schon viel weiter!
Ich kenne das mit den Regelschmerzen, man hat richtig Angst vor diesen paar Tagen im Monat! Bei mir war es so, dass es immer hieß ich soll mich nicht so anstellen, jede Frau hat das etc. Erst als ich auch beim Sex und fast jeden tag Schmerzen bekam und dann aus privaten Gründen in eine andere Stadt gezogen bin, somit also den Gyn wechseln musste, wurde was getan! Zum Glück, allerdings hatte ich da ja schon über 10 Jahre leiden hinter mir!
Ich selber bin nach der OP auch erstmal nur mit der Pille behandelt worden. Bisher läuft auch alles gut, obwohl es eine ganze Zeit aussah als müsste ich mehr tun (richtige Hormone), jetzt hab ich aber eine Pille wodurch ich keine Blutungen mehr bekomme und ich bin so gut wie Schmerzfrei! Aber wie gesagt, hatte schon eine OP, bei der die Herde zum größten Teil entfernt worden sind. Hatte u.a. sehr stark befallene Gebährmutterbändchen, da konnte nicht alles entfernt werden, weil die Gefahr zu groß war dass die reissen, aber dass hab ich jetzt anscheinend vorerst mit der Pille ganz gut im Griff!
Wenn Du weitere Fragen hast, frag ruhig, hier gibt es sehr, sehr viele nette Menschen, die Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen, mir wurde auch schon oft geholfen!

Lieben Gruß
Nicky



Re: Bitte Bitte gebt mir einen Rath
Christine Lerchenberg

Hallo Nicky, hallo Sabi,

ich war auch schon an der Grenze, diese
Schmerzen nicht mehr aushalten zu können.
Also der Weg bei der Endometriose wurde mir
so beschrieben: Ultraschall (mein Frauenarzt hat
7 Jahre nicht gemerkt, dass etwas nicht stimmt),
Blasenspiegelung, Darmspiegelung und schließlich
Bauchspiegelung. Mir wurde ein großer Endometriose-
herd im Januar in der Blase entfernt. Ich nehme jetzt
auch, wie du Nicky, die Pille ohne Pause und habe keine Blutung. Allerdings soll ich nach einem halben Jahr aufhören. Wie es dann aussieht, weiß ich nicht, aber im Moment bin ich jeden Tag froh, diese höllischen Schmerzen nicht mehr aushalten zu müssen. Mir graute jeden Monat vor der Periode und ich hatte wirklich das Gefühl wahnsinnig
zu werden. Also, Sabi nur Mut und warte nicht so lange!
Auch die unangenehmen Untersuchungen kannst du
überstehen!

Liebe Grüße

Christine