Bauchspiegelung
Hildegard

Hallo zusammen,
viele von Euch haben ja schon mehrere Bauchspiegelungen hinter sich. Mir wurde bisher immer der Bauch aufgeschnitten. Jetzt soll eine Bauchspiegelung gemacht werden.
Worauf muß ich da gefaßt sein?
Gibt es ein paar Tipps, wie ich mich verhalten muß? Wie wird man das Gas möglichst schnell wieder los?
Wäre schön, ein paar Antworten zu bekommen.
Danke.
Hildegard



Re: Bauchspiegelung
Dorothea

Liebe Hildegard,
ich habe schon drei Bauchspiegelungen (innerhalb eines Jahres) hinter mir. Ich bin mir sicher, daß man nach einer BS schneller wieder auf die Beine kommt, als nach einem Bauchschnitt. Dennoch sollte man nicht denken, es handelte sich um einen ganz kleinen und nicht belastenden Eingriff, nur weil die Schnitte so klein sind (mein Arzt hatte mir vor der 1. OP einen völlig falschen Eindruck vermittelt. Dementsprechend überracht war ich, als ich aus der Narkose aufwachte). Wie starke Schmerzen man nach der OP hat hängt natürlich davon ab, wie viel weggemacht werden muß und an welchen Stellen sich die Herde befinden (nach ein bis zwei Tagen wird man aber meistens schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen).Wie man das Gas relativ schnell wieder los wird, habe ich bis jetzt leider auch noch nicht herausgefunden. Im Krankenhaus hat man mir Tabletten zum Kauen gegeben, die entblähend wirken sollten (aber nicht richtig gewirkt haben). Lefax oder so etwas ähnliches.
Außerdem haben sie mir die Schultern und den Brustkorb mit einer Salbe eingerieben, da man von dem Gas dort meistens ziemliche Schmerzen hat. Diese sind aber nach ca. drei Tagen wieder vorbei!
Ich wünsche Dir für Deine bevorstehende BS ganz viel Glück.
Viele Grüße
Dorothea



Re: Bauchspiegelung
Hildegard

Liebe Dorothea,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich mache mir hier keine Illusionen - wahrscheinlich wird mir der noch verbleibende linke Eierstock nebst Gebärmutter entnommen - ohne die ganzen Herde Darm / Becken etc.. Naja, so geht es auch nicht weiter.
Liebe Grüße
Hildegard



Re: Bauchspiegelung
Daniela

Hi,

rein meine Erfahrung von der Bauchspiegelung, bei mir wurde nie wirklich viel bei den OP's gemacht. Alle Spiegelungen bei mir waren ambulant, konnte nach wenigen Stunden nach Hause. Ich habe -wenn überhaupt- nur gemerkt, dass noch etwas Gas da ist, wirklich gestört hat es nicht. Einmal hat es ein wenig unter den Rippen gedrückt, das war alles. Es geht also auch ganz easy :-)

LG
Daniela



Re: Bauchspiegelung
Dorothea

Liebe Hildegrad,
ich drücke Dir für Deine bevorstehende OP ganz fest die Daumen. Vielleicht müssen sie Dir ja die Gebärmutter und den Eierstock doch nicht entnehmen! Hast Du verschiedene Meinungen eingeholt? Die Meinungen der Ärzte unterscheiden sich ja teilweise extrem...
Viele Grüße
Dorothea



Re: Bauchspiegelung
Hildegard

Liebe Dorothea,
vielen Dank für die guten Wünsche. Ehrlich gesagt, bin ich froh, wenn ich mit dem Monatskram endlich Ruhe bekomme. Bin 44, habe mein ganzes Leben nur Schmerzen damit gehabt, ständig Zysten, ich bin es jetzt leid. Habe auch ständig Ischiasprobleme, obwohl es nicht von der Bandscheibe kommt. Vielleicht ist dort wie im Darm ja auch Endometriose.
Mal sehen, was Dr. Korell in drei Wochen sagt.
Liebe Grüße
Hildegard