Angst vor OP / BS
Hildegard

Hallo,
habe jetzt meine Krankenhauseinweisung bekommen für Sanierung der Endometriose (bei Dr. Korell); meine Ärztin rät nach jahrelanger Endobehandlung nun zur Entfernung des verbleibenden Eierstocks sowie der Gebärmutter.
Auf der einen Seite bin ich froh, wenn ich den kram endlich los bis, aber ich habe wahnsinnige Angst.
Habe gerade gelesen, daß man bei BS nicht selbständig atmen kann und daß bei Entfernung der Gebärmutter durch BS diese total zerstückelt entnommen wird und daß dieses eine sehr blutige Angelegenheit ist.
Seitdem bin ich völlig fertig. Ist das wirklich alles so schlimm?
Wie lange wird der Krankenhausaufenthalt dauern?
Gruß Hildegard



Re: Angst vor OP / BS
Alana

Hallo Hildegard,

ich war schon 5 mal im Krankenhaus zur Operation. 3 mal mit Bauchspiegelung und 2 mal mit Bauchschnitt!
Und ich kann dir da eigentlich nur Mut machen! Besonders die Bauchspiegelung ist wirklich nicht schlimm! Man atmet zwar nicht selbst,
(da bekommt man einen Tubus in die Luftröhre und wird wie bei jeder OP künstlich beatmet) aber das ist wirklich kein Problem, merkst du doch nicht unter Narkose! Es hört sich wirklich scvhlimmer an, als es ist!
Im letzten Jahr wurde mir die Gallenblase entfernt über Bauchspiegelung und da mußte ich 5 Tage im Krankenhaus bleiben! Beim Bauchschnitt sind es 10 Tage!

Ich wünsch dir alles Gute!



Keine Angst!
Mel

Hallo Hildegard,

hab auch schon diverse Zystenpunktionen, Endosanierungen per BS, etc hinter mir. Bin allerdings auch erst 25 Jahre. Mitlerweile wär ich auch froh wenn ich den ganzen Scheiß endliche los wäre, es ist einfach so lästig und Nevenaufreibend. Vor der OP brauchst Du wirklich keine Angst haben, in der Narkose merkst Du nichst und danach gibt es gute Schmerzmittel. Vertrau Deiner Ärztin und dem Team im Krankenhaus und denk daran das es Dir danach viel besser gehen wird - endlich keine Endo mehr!

Ich wünsch Dir alles gute für die OP, Grüße Mel



Re: Angst vor OP / BS
Manuela Reiche

Hallo Hildegard!
Vielen Dank für Dein Telefonat.
Für Deine bevorstehende BS wünsche ich Dir alles Gute.
Aber noch viel mehr wünsche ich Dir, dass Du durch die OP
eine erhebliche Verbesserung Deiner Lebensqualität
erfährst !!!!
LG Manuela Reiche



Re: Angst vor OP / BS
Christine Lerchenberg

Hallo Hildegard,

das Leben danach ist kein Vergleich zu einem Eingriff.
Ich habe während meines Krankenhausaufenthaltes immer an
die wahnsinnigen Schmerzen während der Periode gedacht.
Da kannst du alles besser ertragen, ist halb so schlimm.

Alles Gute

Christine



Re: Angst vor OP / BS
Habeebee

Hallo Hildegard,

bei Dr. Korell kannst Du Dir sicher sein, dass er alles versuchen wird, die OP nur per BS zu machen, also keinen Bauchschnitt.
Er schafft fast alles per BAuchspiegelung, was so eine OP natürlich viel harmloser macht.
Zur BS wird ein Tubus zur künstlichen BEantmung gelegt, damit sich die BAuchdecke auch nicht weiter bewegt. Der BAuch wird dann noch aufgeblasen, um die Gefahr einer Darmverletzung zu minimieren. So hat man mir das zumindest erklärt.

Ich denke mal, wenn es DIr jetzt schlecht geht, dann kann die OP DIr doch eigentlich nur helfen!!! Freu Dich lieber auf die ZEit danach, wenn es Dir besser geht!!!!

ICh wünsche DIr für Deine OP alles Gute!

LG
Habeebee
http://www.habeebee.de